Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Der Themeneintopf bunt durcheinander

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Playmo-family, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Thraker
Mega-Klicky
Beiträge: 1368
Registriert: Fr Sep 16, 2011 23:28

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Thraker » Sa Apr 29, 2017 1:26

Habe – vorsorglich - mal den Text für die Singlebörse Parklick geschrieben.

Suche Frau mit Playmobil Steinzeitfiguren-Sammlung, bitte mit aussagefähigem Foto der Figuren. :wink

Im Ernst, ohne Toleranz funktioniert keine Beziehung. Ich hab mit 18 Jahren meine gleichaltrige Frau geheiratet, und beide haben wir dann den 32. Hochzeitstag total vergessen … Aber auch das kann passieren. Und diese Geschichten wie offene Zahncreme und Klodeckel … das muss man halt durch.

Meine Kumpel und auch Arbeits- oder Vereinskollegen wissen von meiner Sammlerei. Die meisten sind keine Sammler, aber so richtig „komisch“ findet es auch niemand. Ich gebe mein Geld lieber für Figuren aus, als es in die Kneipe zu tragen, große Urlaube zu machen oder neues Auto zu fahren. Jedem seine Sache.

Währe ich auf Partnersuche, würde ich mein€ Hobbys keinesfalss verschweigen. Ich würde aber auch nicht eine Stunde lang ununterbrochen davon reden. Anderseits würde mich auch jede Frau abschrecken, die nur von ihren Schuhen, ihrem Haustier oder ihrem wöchentlichen Komasaufen erzählt.

Und es kommt natürlich auf den Grad der Sammlerei an. Ist das schon Messiestufe, sieht die Bude aus wie auf einer Börse, habe ich Fanbettwäsche … Solang man seine Pflichten nicht vernachlässigt, am Monatsende der Kühlschrank immer noch gut gefüllt ist und man den Gerichtsvollzieher nicht schon als alten Kumpel bezeichnet müsste es doch klappen

VG Thraker :kavalier
Benutzeravatar
ElMartin
Klickyweltfrischling
Beiträge: 45
Registriert: Di Apr 25, 2017 15:31

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von ElMartin » Sa Apr 29, 2017 11:15

Aye!
Woody hat geschrieben:Ich denke mittlerweile, dass das Problem nicht so beim Partner / Umfeld liegt sondern eher doch bei uns selbst zu suchen ist.
Arizzo hat geschrieben: man liest ja im Forum häufiger [...], daß sich auch Sammler / Fans / User (zuweilen gestandene) in ihrer Haut unwohl fühlen, wenn ihr Hobby zu "öffentlich" wird [...] Signalisiert man mit einem "Ich find' mein Hobby ja auch irgendwie merkwürdig & peinlich" nicht das Gegenteil von "Ich find' mein Hobby gut & es macht mir Spaß" ...
Ich denke das sind, in jeglicher Beziehung, sehr treffende Analysen. Man darf sich nicht selbst verleugnen, um der Beziehung einen Gefallen zu tun. Das führt letzendes doch nur zum Gegenteil. Das gilt nicht nur für Hobbies sondern für alles, vom Essen bis zu Vorlieben im Bett.

Was die übrige Öffentlichkeit angeht, trifft das genauso zu. Mit steigendem Selbstvertrauen erntet man meist auch mehr Respekt vom Gegenüber, wie hier schon mehrfach gelesen.

Liebe Grüße

El Martin
"Ye can swab the poop deck, but ye can't poop on the swab deck."
Aye! Ich miste aus und tausche
Benutzeravatar
Matthias1
Mega-Klicky
Beiträge: 2173
Registriert: Di Okt 02, 2012 22:17

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Matthias1 » Sa Apr 29, 2017 12:21

Vor längerer Zeit wolte ich einen Bekannten anrufen und hatte seine Gattin am Telefon. Sie klagte mir ihr Leid, er wäre nur noch in der Garage bei seinen Moppeds.
Ich sagte ihr dazu: Besser er schraubt an alten Moppeds rum, als an anderen Frauen! Haussegen war gerettet. Mit Playmo verhält es sich ähnlich.
Man solte sich freuen, wenn der Partner ein harmloses Hobby hat und dort seinen Ausgleich findet.
Wenn ich als erster gehen sollte, dann warte ich auf dort auf dich, auf an der anderen Seite des dunklen Wassers.
Benutzeravatar
Schoko-Queen
Mega-Klicky
Beiträge: 2680
Registriert: Do Sep 20, 2012 12:02

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Schoko-Queen » So Apr 30, 2017 11:40

JTD hat geschrieben:
Junker Jörg hat geschrieben:(...)
Aber um zur Frage: Wie finde ich trotz Playmosucht eine Freundin zurückzukommen: Hast Du nicht noch andere Hobbys? Dann würde ich das mit dem Playmobil erstmal verschweigen, bis die Angebetete merkt, wie süß Du bist - und dann kann man ihr langsam den Rest beibringen... :pfeif

Bloß nicht!
Im Gegenteil, Du solltest Dir ein T-Shirt machen mit der Aufschrift "Ich sammle Playmobil und ihr könnt mich am "Wortzensur" lecken!", und das solltest Du bei jeder Gelegenheit tragen! ...
Ich bin zwar ein Spielkind, aber aus dem Trotzalter raus... :grinsen
Ganz bestimmt NICHT.

Meine Erfahrung ist: die meisten Menschen sammeln irgendwas. Puppen, Autos, Bücher, CDs, StarWars, Blechfahrzeuge, Schuhe, ein bestimmtes Geschirr...
Man kann höchstens unterscheiden zwischen von der Gesellschaft akzeptierten und eben weniger akzeptierten Sammelleidenschaften... aber irgendwas sammeln tun fast alle.

Mein letzter Freund hatte z.B. über 1000 Bücher und 1000 DVDs in maßgeschneiderten Regalen bis zur Zimmerdecke, etliche selbstgeschnitzte Wanderstäbe (fast mannshoch), ein Rennrad plus diverses Bastelzeugs und Zubehör (incl. Arbeitsplatz). In seinem Zimmer.

Der Mensch als solches hat einen ausgeprägten Sammeltrieb, der sich unterschiedlich äußert...
... wobei Autos, Mopeds und Affären sammeln natürlich besser bei anderen ankommt als Playmobil... :kicher

Ich selber sammele unterschiedliche Dinge, wobei mein Playmobil und meine Lieblingsbücher den meisten Platz verbrauchen.

Ich bin nicht verrückt, ich habe keinen Spleen und auch keinen Tick. DAS alles ist ganz normal, daher muss ich mich auch nicht entschuldigen dafür. Und es auch nicht als meinen Makel darstellen.

Ich bin derzeit recht zufrieden als Single, meine Familienzeit habe ich gerade hinter mir und ich genieße die Ruhe und meine Freiheit.
Sollte sich ein Bedürfnis nach Gesellschaft einstellen,
würde ich meine Hobbies nicht in den Vordergrund stellen.

Es gibt nämlich viel wichtigere Sachen abzuklären, wie Übereinstimmungen bei der Haushaltsführung (Kochen, Putzen...), Geldausgabe, beim Stil, bei der Freizeitgestaltung, usw.
Und nicht zuletzt: ob mir der Kerl gefällt...
Bevor das nicht geklärt ist... kläre ich ihn nicht über persönliche Dinge auf.
Wenn er meine Wohnung sieht, ist ein Zimmer abgeschlossen. Nur auf Nachfrage: meine Schatzkammer.

Wenn er sich das verdient hat und ich ihm vertraue, erhält er das Privileg, da mal reinschauen zu dürfen. Sonst nicht. Gilt eigentlich für alle meine Freunde und Familienmitglieder.

Meine Lebensanschauung muss ich niemandem verkaufen. Es reicht doch völlig, dass ich glücklich bin,
oder?

LG Schoko-Queen :smile
Spyder
Klickyweltfrischling
Beiträge: 3
Registriert: Fr Dez 28, 2018 11:38

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Spyder » Mi Jan 02, 2019 12:27

Ich bin jetzt schon seit fast 20 Jahren erfolglos auf Partnersuche. Ich war schon immer ein sehr sonderbarer Typ, und das verschreckt natürlich auch alle Damen.

Das Hobby Playmobil Sammeln habe ich erst kürzlich für mich (wieder) entdeckt. Ist jedenfalls spaßiger als erfolglos auf diversen Singlebörsen zu suchen.
Benutzeravatar
Sternchen
Mega-Klicky
Beiträge: 1566
Registriert: Mi Aug 31, 2011 13:59

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Sternchen » Mi Jan 02, 2019 19:43

Spyder hat geschrieben:Ich bin jetzt schon seit fast 20 Jahren erfolglos auf Partnersuche. Ich war schon immer ein sehr sonderbarer Typ, und das verschreckt natürlich auch alle Damen.

Das Hobby Playmobil Sammeln habe ich erst kürzlich für mich (wieder) entdeckt. Ist jedenfalls spaßiger als erfolglos auf diversen Singlebörsen zu suchen.
Dann machst du irgendwas falsch...
das liegt mit Sicherheit nicht am Playmobil...
Im Zeitalter von Internet war es noch nie leichter eine Frau , egal für was , zu finden.
So, meine persönliche Erfahrung.
Benutzeravatar
templer
Heerführer
Beiträge: 4350
Registriert: Mo Jun 25, 2007 16:04

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von templer » Mi Jan 02, 2019 19:55

Spyder hat geschrieben:Ich bin jetzt schon seit fast 20 Jahren erfolglos auf Partnersuche. Ich war schon immer ein sehr sonderbarer Typ, und das verschreckt natürlich auch alle Damen.

Das Hobby Playmobil Sammeln habe ich erst kürzlich für mich (wieder) entdeckt. Ist jedenfalls spaßiger als erfolglos auf diversen Singlebörsen zu suchen.
Dann kommst du mal auf ein sammlertreffen vielleicht klappt es ja da :wink
Gruß [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/figuren/e075.gif[/img]
I templari c´entrano sempre
Heroes await me
My enemies ride fast
Knowing not this ride's their last
Saddle my horse as I drink my last ale
Bow string and steel will prevail
Benutzeravatar
playmore
Mega-Klicky
Beiträge: 1601
Registriert: Mo Nov 30, 2009 22:51

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von playmore » Mi Jan 02, 2019 20:08

sternchen hat geschrieben:Dann machst du irgendwas falsch...
das liegt mit Sicherheit nicht am Playmobil...
Im Zeitalter von Internet war es noch nie leichter eine Frau , egal für was , zu finden.
So, meine persönliche Erfahrung.
... :brille...lass das nicht V... lesen :pfeif :grinsen
Spyder
Klickyweltfrischling
Beiträge: 3
Registriert: Fr Dez 28, 2018 11:38

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Spyder » Mi Jan 02, 2019 21:11

Sternchen hat geschrieben:Im Zeitalter von Internet war es noch nie leichter eine Frau , egal für was , zu finden.
So, meine persönliche Erfahrung.
Meine Erfahrung war da bislang leider eine völlig andere.
Benutzeravatar
Playmofee
Lebt nur noch in der Klickywelt
Beiträge: 2715
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:02

Re: Playmobil-Hobby und die Liebe (problematisches Hobby?)

Beitrag von Playmofee » Do Jan 03, 2019 17:43

Also Playmobil ist daran ganz bestimmt nicht schuld. :nana
Es gibt genug Paare unter uns, von denen nur einer "Playmote" ist.
Jeder Mensch hat Hobbys und Vorlieben, damit soll, kann oder muß, ein Partner leben.
Wenn nicht, läuft irgendwas schief.
Ob nun Playmobil akzeptiert wird oder nicht, ist eine andere Frage,
aber deshalb keine Partnerschaft zu finden ??? :gruebel
Nein das glaub ich nicht, das dies der ausschlaggebende Grund dafür ist.
Du schreibst selber, daß Du "schon immer ein sehr sonderbarer Typ" warst.
Hinterfrag Dich mal selber kritisch, vielleicht liegt da die Lösung!
Aber gewiß nicht am Playmobil!
:kicher

Grüße von der Playmofee :rose
Es ist nicht leicht für einen
Nachtmenschen
tagsüber zu arbeiten