Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Der Themeneintopf bunt durcheinander

Moderatoren: Playmo-family, KlickyWelt-Team, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
GertP
Mega-Klicky
Beiträge: 1492
Registriert: Mo Nov 21, 2016 17:42

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von GertP » Di Mär 09, 2021 15:18

Ich hab ja grundsätzlich mit Figuren wenig am Hut und ich komm auch locker mit denen aus, was es schon gibt. (so gesehen bin ich sicherlich ein Figuren-Customizer-DAU)

ABER: mir erschließt sich der Sinn des Ganzen nicht wirklich.

Ein Haufen Aufwand und finanzielles Risiko für EINE Figur????

Nehmen wir mal an das Ganze funktioniert (wieder Erwarten tatsächlich) und wird kein finanzielles Armaggedon: mal ganz ehrlich, glaubt ihr, weil es dann eine "Klickywelt" Sonderfigur gibt, dass Geobra dann ein neues Stecksystem auf Kickstarter Basis rausbringen wird?

Allein schon hier im Thread sieht man, dass man sich sowieso NIE auf eine Figur einigen wird können, die in der benötigten Mindestmenge auch verkauft werden könnte .... und selbst wenn ... was hat man damit dann bewiesen? ... was nutzt das dem "erwachsenen" Playmobil Sammler und Dioramenbauer?

Wie gesagt, nicht mein Thema, daher auch nur meine grundsätzlichen Gedanken dazu. :grinsen
Neues Forum für 3D Entwicklungen: https://dioramawelt.forumieren.de

Kloster um 1900: https://bit.ly/2ZQD4GJ
Western: https://bit.ly/2FE520N
Festung - 3D Druck: https://t1p.de/dks0u
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 7252
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von olki » Di Mär 09, 2021 15:49

Wieso Stecksystem? Wieso Klickywelt? Wieso finanzielles Armageddon? :nana

In keinster Weise erhofft sich hier irgendjemand eine Neuauflage des Stecksystem, wenn die Figur funktionieren sollte. Warum auch! Es geht um Figuren! Vielleicht erhofft man sich eine oder weitere Figuren, mehr nicht.

Die Klickywelt hat damit rein gar nichts zu tun, sie ist nur die Diskussionsplattform. Wenn wir das auf Instagram diskutieren würden, wäre es dann die Instagram-Figur? :what

Das Konto der Funder wird nur belastet, wenn die Figur tatsächlich produziert wird. Armageddon kommt später...
Benutzeravatar
GertP
Mega-Klicky
Beiträge: 1492
Registriert: Mo Nov 21, 2016 17:42

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von GertP » Di Mär 09, 2021 16:05

Vielleicht hab ich das ja falsch verstanden, aber so wie ich das interpretiert habe, sollte die FIGUR ja quasi ein Testballon sein, ob so was über KS mit/ohne Geobra sinnvoll machbar wäre.

Ich wollte lediglich anmerken, dass es 2 unterschiedliche Paar Schuhe sind, eine Customizing Figur (mit Klickywelt Branding (das kam ja nicht von mir), um es eventuell für Playmobil attaktiver zu machen) oder eben Gebäudeergänzungen herzustellen.

Wie schon gesagt, kann ich zu den Figuren nix beitragen, werde aber den weiteren Fortschritt mit Interesse verfolgen. :pfeif

Bin schon gespannt auf welche Figur ihr euch dann einigt. :grinsen
Neues Forum für 3D Entwicklungen: https://dioramawelt.forumieren.de

Kloster um 1900: https://bit.ly/2ZQD4GJ
Western: https://bit.ly/2FE520N
Festung - 3D Druck: https://t1p.de/dks0u
Benutzeravatar
Sniper
Mega-Klicky
Beiträge: 4004
Registriert: Di Dez 30, 2008 13:39

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Sniper » Di Mär 09, 2021 16:23

Servus,

die Idee ist nett aber es wird sehr sehr schwer.
Es wird immer von "den Sammlern" geredet aber wer sind denn die, wo sind denn die? Wie der PCC ja gezeigt hat, ist "der Sammler" doch nicht so zahlreich wie viele glauben wollen. Egal was für eine Figur es werden würde, ist sie nur für Sammler konzepiert, gehen da niemals 20.000 über die Theke. Die Figur muss attraktiv sein als Mitbringsel, Spielzeug oder Erinnerungsstück und nicht ganz unbekannt. Daher laufen die bisherigen vor allem historischen Figuren recht gut. Die müssen auch nicht alle 25.000 auf einmal abnehmen und bei sich einlagern sondern bekommen die nach und nach.

Ich bin zur Zeit an einer Figur bzw. Serie zu "Wallenstein" dran. Der Plan ist bei uns vor Ort über die Touristinformation anlässlich der alle 4 Jahre statt findenden "Wallensteinspiele" eine Figur raus zu bringen. Neben "Sammler" gibt es hier ein Besucherpotential von mehreren 100.000 Besuchern, die die Figur sehr wahrscheinlich als Erinnerung usw. mitnehmen würden.

Leider hat Corona die bisherigen Planungen deutlich aufgehalten und solange kein tatsächlicher neuer Termin fix ist, wird sich da auch erstmal nix bewegen.

Grüße
Sniper
Hoch lebe der Süden !

Camp Virginia
Meine Südstaatler
Benutzeravatar
FreiErfunden
Klickyweltfrischling
Beiträge: 28
Registriert: Fr Feb 26, 2021 19:07

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von FreiErfunden » Di Mär 09, 2021 16:23

Glaube man kann sich hier eher auf ein 3 oder 4-Mast Schiff oder Missisippi Raddampfer einigen, als auf eine Figur... :lol
Benutzeravatar
Sniper
Mega-Klicky
Beiträge: 4004
Registriert: Di Dez 30, 2008 13:39

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Sniper » Di Mär 09, 2021 16:25

FreiErfunden hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 16:23
Glaube man kann sich hier eher auf ein 3 oder 4-Mast Schiff oder Missisippi Raddampfer einigen, als auf eine Figur... :lol
Zwar lustig aber wenig hilfreich der Beitrag. Sollten wir jetzt auf dem Niveau hier weiter machen, lassen wir es lieber ganz sein :wirr
Hoch lebe der Süden !

Camp Virginia
Meine Südstaatler
Benutzeravatar
FreiErfunden
Klickyweltfrischling
Beiträge: 28
Registriert: Fr Feb 26, 2021 19:07

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von FreiErfunden » Di Mär 09, 2021 16:35

Eigentlich ist "Brainstorming" ja genau auf sowas ausgelegt...
Alles ist erlaubt...

Nur sollte der Schriftführer alle Ideen in einer List sammeln und später zu einer Abstimmung zur Auswahl stellen.
Zumindest kenne ich das so... :pfeif
Benutzeravatar
GertP
Mega-Klicky
Beiträge: 1492
Registriert: Mo Nov 21, 2016 17:42

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von GertP » Di Mär 09, 2021 16:49

Sniper hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 16:25
FreiErfunden hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 16:23
Glaube man kann sich hier eher auf ein 3 oder 4-Mast Schiff oder Missisippi Raddampfer einigen, als auf eine Figur... :lol
Zwar lustig aber wenig hilfreich der Beitrag. Sollten wir jetzt auf dem Niveau hier weiter machen, lassen wir es lieber ganz sein :wirr
Naja aber ganz unrecht hat er damit aber nicht.

Wie viele Figuren gibt es von Playmobil?
Wie viele Accessories gibt es von Playmobil?
Wie viele Figuren könnte man daraus bauen, wenn man jedes Einzelteil (das Geobra je produziert hat) bestellen könnte?

Wenn man sich die NEUEN Figuren-Sets ansieht ist 90% davon Recycling von bestehenden Formen (Figuren und Add-Ons) halt mal mit einen anderen Aufdruck und/oder anderer Farbe.

Das macht es für Geobra attraktiv. Die Spritzgussformen sind vohanden, ob man jetzt andere Knöpfe aufdruckt, oder die Grundfarbe ändert, macht in Bezug auf den Endpreis der Figur, so gut wie keinen Unterschied.

Eine komplett NEUE Figur, wo es also neue Formen für die Figur, Haare, Bart, Mantel oder was auch immer braucht, wird für Geobra wohl nur mäßig interessant sein, oder?

Das 2. Problem ist: Die rund €4,-- pro Figur rechtfertigt man ja auch mit dem "Zubehör", das mitgeliefert wird. Ein Sammler (der jetzt 100 Stk. was auch immer bestellt) braucht wohl weder die 100ste Katze, das 100ste römische Podest etc. Die reine Figur wäre also wohl auch für Sammler um, sagen wir mal €2, interessant, dann kann man es aber nicht als übliches "Mini-Set" verkaufen.

Daraus ergibt sich die Frage: Warum kann man eigentlich die reinen "Sonderfiguren" nicht über den DS bestellen? Dazu hat sich wohl auch jemand Gedanken gemacht, wenn auch vielleicht die Falschen. :grinsen

Schwierig. :gruebel
Neues Forum für 3D Entwicklungen: https://dioramawelt.forumieren.de

Kloster um 1900: https://bit.ly/2ZQD4GJ
Western: https://bit.ly/2FE520N
Festung - 3D Druck: https://t1p.de/dks0u
Benutzeravatar
Sniper
Mega-Klicky
Beiträge: 4004
Registriert: Di Dez 30, 2008 13:39

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Sniper » Di Mär 09, 2021 16:53

FreiErfunden hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 16:35
Eigentlich ist "Brainstorming" ja genau auf sowas ausgelegt...
Alles ist erlaubt...

Nur sollte der Schriftführer alle Ideen in einer List sammeln und später zu einer Abstimmung zur Auswahl stellen.
Zumindest kenne ich das so... :pfeif
Dann solltest du vielleicht erst einmal mit lesen (Überschrift reicht schon sehr oft). Na, um was geht es denn? - Richtig, FIGUR.
Hoch lebe der Süden !

Camp Virginia
Meine Südstaatler
Benutzeravatar
GertP
Mega-Klicky
Beiträge: 1492
Registriert: Mo Nov 21, 2016 17:42

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von GertP » Di Mär 09, 2021 17:02

Was ich damit sagen will ist Folgendes:

Wäre es nicht sinnvoller wenn Geobra zu jedem Themengebiet, sagen wir mal 5 reine Figuren (also Figur + am Körper befindeliche Add-Ons) als Figuren anbieten würde?

zb:
5 verschiedene Nordies
5 verschieden Südies

5 verschiedene römische Soldaten
5 verschiedene Aypter

5 verschiedene Rotröcke

5 verschiedene Mönche/Nonnen

etc ....

Ohne Schnickschnack um z.B. €2 / Figur.

Man müsste also die Einzelteile nur entsprechen in je einem Säckchen verpacken und ausliefern. Keine Entwicklungskosten, keine zusätzlichen Produktionskosten etc....

Also ich könnte damit super leben. :-)
Zuletzt geändert von GertP am Di Mär 09, 2021 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Neues Forum für 3D Entwicklungen: https://dioramawelt.forumieren.de

Kloster um 1900: https://bit.ly/2ZQD4GJ
Western: https://bit.ly/2FE520N
Festung - 3D Druck: https://t1p.de/dks0u
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4749
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von muellermilch11 » Di Mär 09, 2021 17:09

jetzt mal Butter bei de fisch. Also, das was ich auf Seite 1 geschrieben hatte mit der Figur vom Maler usw.. die würde ich sogar allein 25000 nehmen und auch ned zum Weiterverkauf unbedingt. hört sich jetzt blöd an, aber wäre wahr.

Aber wir kommen zu einem ganz anderen Problem, was bis jetzt keiner bedacht hat. Das Problem: Schwund. Da dies eine private finanzierte Figur werden soll, tut es umso mehr weh, wenn plötzlich hunderte, bevor man sie selber hat, in Spanien oder auf Ebay auftauchen. Große Firmen verkraften das eher, weil diese setzten solche Projekte als Werbekosten ab.

Nun, ich hätte Geobra schon längst, jetzt geht's nicht mehr da kein Geld da, den Auftrag erteilt unter der Voraussetzung das es eine Garantie gibt, das keins der teile irgendwo in Massen auftaucht. Können sie ned geben.

So, bedenkt das auch bitte, wenn es dann die Figuren fuer 30c oder weniger gibt.. dann bleibt ihr noch länger drauf sitzen oder sogar fuer immer.

Und Geobra wird keine neuen Formen fuer euch herstellen, dann müsstet ihr ständig neue abnehmen.
Benutzeravatar
Patrick F. Patrick
Super-Klicky
Beiträge: 699
Registriert: Di Sep 09, 2014 16:40

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Patrick F. Patrick » Di Mär 09, 2021 17:20

Sniper hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 16:23
Servus,

die Idee ist nett aber es wird sehr sehr schwer.
Es wird immer von "den Sammlern" geredet aber wer sind denn die, wo sind denn die? Wie der PCC ja gezeigt hat, ist "der Sammler" doch nicht so zahlreich wie viele glauben wollen. Egal was für eine Figur es werden würde, ist sie nur für Sammler konzepiert, gehen da niemals 20.000 über die Theke. Die Figur muss attraktiv sein als Mitbringsel, Spielzeug oder Erinnerungsstück und nicht ganz unbekannt. Daher laufen die bisherigen vor allem historischen Figuren recht gut. Die müssen auch nicht alle 25.000 auf einmal abnehmen und bei sich einlagern sondern bekommen die nach und nach.

Ich bin zur Zeit an einer Figur bzw. Serie zu "Wallenstein" dran. Der Plan ist bei uns vor Ort über die Touristinformation anlässlich der alle 4 Jahre statt findenden "Wallensteinspiele" eine Figur raus zu bringen. Neben "Sammler" gibt es hier ein Besucherpotential von mehreren 100.000 Besuchern, die die Figur sehr wahrscheinlich als Erinnerung usw. mitnehmen würden.

Leider hat Corona die bisherigen Planungen deutlich aufgehalten und solange kein tatsächlicher neuer Termin fix ist, wird sich da auch erstmal nix bewegen.

Grüße
Sniper
Die Idee ist gar nicht so verkehrt.
Man braucht einen Verein oder eine Organisation, die/der eine breite Masse anspricht, die/der über einen längeren Zeitraum eine Figur als Andenken vertreiben könnte. Und wenn ich ganz crazy wäre, würde ich sogar behaupten: Die ein Fahrzeug oder Gebäude als Andenken über einen längeren Zeitraum vertreiben könnte... Gut, lassen wir das ... das ist Träumerei... Wenn man da als Organisation die 25 Euro-Paletten nicht auf einmal bekommt, sondern stückchenweise beliefert wird, geht das doch.

z.B. einen Störtebeker für die jährlichen Störtebeker-Festspiele auf Rügen
einen Karl May für die Karl May-Festspiele in Bad Segeberg (Winnetou als Figur gibt es ja schon).
Benutzeravatar
GertP
Mega-Klicky
Beiträge: 1492
Registriert: Mo Nov 21, 2016 17:42

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von GertP » Di Mär 09, 2021 17:23

Weiters lehn ich mich jetzt mal weit aus dem Fenster:

Bei Geobra gibst KEINE Sonderfiguren. Das würde nämlich bedeuten, dass es die einzelnen Teile NUR in diesem Set gibt (das gibts auch bei Lego nicht).

Selbst wenn also Geobra jetzt eine "Sonderfigur" mit neuen Teilen (Frisur, Mantel, was auch immer) rausbringt, kann man mit 99% Sicherheit davon ausgehen, dass diese Teile dann auch in anderen Sets wiederverwertet werden. Das ist einfach das Geschäftsmodell.

Über kurz oder lang, kann man die vermeindliche "Sonderfigur" aus Teilen aus anderen Sets wieder nachbauen. Spätestens dann wirds schwierig das "Sonderset" an Sammler zu verkaufen. Dem durchschnitlichen Touristen oder Museumsbesucher ist das egal, der nimmt das, wie ja schon oft erwähnt, als Erinnerung oder Geschenk mit (auch wenns €4,-- kostet). Der sucht sich die Einzelteile sicher nicht extra (wo auch immer) zusammen.

Was hat den der Held der Steine lange Zeit gemacht? Ganze Lego Sets gekauft, rare Teile um ein Vermögen weiterverkauft und den Rest durchgeschoben. Unterm Strich war/ist das immer noch ein lukratives Geschäft. :grinsen
Neues Forum für 3D Entwicklungen: https://dioramawelt.forumieren.de

Kloster um 1900: https://bit.ly/2ZQD4GJ
Western: https://bit.ly/2FE520N
Festung - 3D Druck: https://t1p.de/dks0u
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 8206
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Di Mär 09, 2021 19:32

Womit Sniper völlig recht hat,
hier diskutiert das übliche Dutzend.
Selbst wenn jemand davon die Asche
über hätte um 500 zu bestellen, und die
Verbleibenden jeweils 10/20 Stück,
bleiben zum Schluß Immer noch
23.000 Figuren übrig, die weg müssten.
:gruebel
Ein paar tausend gehen vielleicht noch
an Sammler, aber was ist mit dem Rest?


Marketing!
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 7252
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von olki » Di Mär 09, 2021 19:48

Also, erstmal, der Schriftführer schreibt mit! :wink

Zweitens, das soll keine Museumsfigur oder ähnliches sein, sondern ein en Masse Figur, die man zum Armybuilding braucht! Die Idee war es, gezielt Soldatensammler anzusprechen, die verückt genug sind, sich 100+ Figuren zu kaufen, um sie in ihr Heer zu integrieren, ins Regal zu stellen, ein Diorama zu bauen und/oder die in der Figur verbauten Teile zu gebrauchen. Daher das Bestreben, möglichst eine Figur auszusuchen, die
a.) möglichst Teile enthält, die nicht im aktuellen Portfolio vorhanden sind, und selten oder schwer zu bekommen sind
b.) sich durch einen speziellen Druck hervorhebt, aber trotzdem massentauglich ist (daher fallen Generäle, berühmte Persönlichkeiten, Romeos und bitte auch Julias weg!)
c.) einen möglichst breiten Geschmack ansprechen, auch auf internationaler Ebene (von unseren SPANIERN, FRANZOSEN, GRIECHEN etc. weiß man, daß die gerne opulente Dioramen mit enorm vielen Figuren historischen Hintergrunds aufbauen. Warum sollte man die internationalen Sammlerfreunde also außen vor lassen. Man könnte jederzeit auch auf den einschlägigen Plattformen Intereesse erfragen, das dauert Sekunden)
d.) sich eventuell an der Beliebtheit vorangegangener Figuren, sei es Figures oder normales Sortiment orientiert, da wären neben dem Pickelbehaubten der schon erwähnte Adjutant aus 5405, ein Rotrock (natürlich anders designed!), Blaurock, Grünrock, Nordi, Südi, Römer, Grieche, Schotte, Templer oder was auch immer erwähnt. Je spezieller (Kosake, Sarazene, Beduine, Phrygier, Thraker :kicher ), desto schwieriger der Absatz

Crowdfunding zeichnet sich dadurch aus, das das finanzielle Risiko erst eintritt, wenn das Projekt auch tatsächlich produziert wird, aber das haat Stu glaube ich hier schon fünfmal erwähnt. Abgesehen davon, trägt ja jeder nur das finanzielle Risiko seines speziellen, individuellen Einsatzes. Wenn Du nur fünf Figuren bestellst, verlierst Du auch nur 15 Euro (oder so), wenn Du 100 bestellst 300 Euro usw. Das Risiko ist also tatsächlich überschaubar.

Größtes Problem bei der Sache ist wohl wirklich die Logistik, wobei ich mir kaum vorstellen kann, daß ein kleines Museum oder der Thüringische Landschaftsverband jetzt 25000 Figuren auf ein Mal bekommt. Das wird genauso kommissioniert werde, wie jede andere Ware auch.

Wenn möglichst viele der internationalen Sammler mitmachen, besteht auch die Gefahr eines großen Schwarzmarktes nicht wirklich, die würden sich ja, genau wie der hiesige beteiligte Sammler, ins eigene Fleisch schneiden, wenn er die Hehlerware aus Malta vertickt. Abgesehen davon: unser Stuff, unser Recht! Wenn jemand meine Ware klaut und vertickt, dann gibt´s aufs Maul (also, rechtlich) :nawarte :cow1


Was hier gemeinhin als "Sonderfigur" deklariert wird, ist eine Sonderfigur, da sie für einen besonderen Zweck, sei es für ein Jubiläum, einen Verein oder ein Museum konzipiert wurde. Natürlich sind auch da keine besonderen Teile drin. Da geht es um den Wiedererkennungseffekt, der manchmal glückt, manchmal weniger, und der wird durch Druck und Frisur und ähnliches erzielt. Klar ist auch, daß Geobra weder dafür, noch für uns irgendeine neue Form entwickelt, wozu auch.