(Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

** Öffentliches Forum - Der Themeneintopf bunt durcheinander

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Playmo-family, Littledive, KlickyWelt-Team, KlickyWelt-Team, Playmo-family, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
klicky26
Mega-Klicky
Beiträge: 1982
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:23
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von klicky26 » Sa Dez 09, 2023 8:33

Und man sieht jetzt was falsch gemacht wurde, von der Sekretärin.
Suche Chinesische Figuren
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 12184
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Junker Jörg » Sa Dez 09, 2023 12:07

ZooKeeper hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 0:55
...ist das irgendeine Form von ausgleichender Gerechtigkeit? Karma vielleicht?
Mal abgesehen davon, daß ich nicht an Karma glaube, hat das meines Wissens nichts mit Karma zu tun. Karma bezieht sich ja - wenn ich nicht völlig irre - auf die Person, die's ausgelöst hat. Das wäre Brandstätter. Von "Karma" dürfte man dann also bloß reden, wenn der als Kind einer Formenbauerin oder eines Dekoratörs wiedergeboren würde und nun in Armut leben müßte, weil die Eltern in Folge seiner mißglückten Nachfolgeregelung autgeßorßt und arbeitslos geworden wären... :gruebel Das wird irgendwie eng, tät ich sagen.

Wenn wie hier andere (nämlich die Belegschaft oder wir als Liebhaber des Endproduktes) unter einer Fehlentscheidung leiden, hat das auch im buddhistischen (/hinduistischen) Glauben so rein gar nix mit Karma zu tun :opi.

jj:

P.S. Und nur der Vollständigkeit halber: Auch im Islam, Judentum oder Christentum wäre ein solcher Fehlgriff, da nicht vorsätzlich sondern aus "nicht besser Können" begangen, keine Sünde mit Folgen für ein Leben nach dem Tod. :jj

P.P.S. Ok :oops , führt aweng vom Thema weg, aber manchmal kann ich solche Steilvorlagen halt ned auslassen :bang1 .
Resinberg
Klickyweltfrischling
Beiträge: 88
Registriert: Di Dez 07, 2021 15:51

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Resinberg » Sa Dez 09, 2023 12:19

klicky26 hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 8:33
Und man sieht jetzt was falsch gemacht wurde, von der Sekretärin.
Das ist keine Überraschung. HOB baute das Unternehmen auf, er ging persönlich auf die Jagd nach Spritzgussmaschinen, als das Unternehmen zu boomen begann, er war lange Zeit Tag und Nacht an der Lösung von Problemen im Betrieb beteiligt und er wusste, wofür jedes Rädchen in der Unternehmensmaschine da war, er kannte seine Leute.

Sicher, er war ein Patriarch, er traf manchmal irrationale Entscheidungen und konnte stur sein, aber letztendlich war er eine gute Vaterfigur für das Unternehmen.

In der Zwischenzeit genoss Frau Alberts ihre Ersatzbefugnisse als Sekretärin, und sie war wahrscheinlich sogar ein gutes Gegengewicht im Alltag, um all die Dinge aufrechtzuerhalten, die durch HOBs "Bauherren"-Geist verloren gingen.

Aber genau da liegt das Problem: Sie weiß nur, wie man einen Status quo durchsetzt, und hat keine Ahnung, wie man das Unternehmen weiter aufbaut oder etwas Neues "schafft". Ihr geht es nur darum, Dinge aufrechtzuerhalten, und vor allem darum, die "Wahrnehmung" aufrechtzuerhalten. Sie ist diejenige, die ihre Zeit damit verbringt, das mittlere Management mit der Tatsache zu konfrontieren, dass sie im Sommer mit dem Motorrad ins Unternehmen kommen und dass dies nicht zum Status ihrer Funktion passt. Sie ist nicht diejenige, die mit ihnen ein Gespräch darüber beginnt, wie sie ihre Abteilung aufbauen oder eine neue Idee entwickeln können. HOB hatte immer eine Idee, an der er herumtüftelte. Frau Alberts scheint immer mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen zu haben.
Resinberg
Klickyweltfrischling
Beiträge: 88
Registriert: Di Dez 07, 2021 15:51

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Resinberg » Sa Dez 09, 2023 12:33

pranjinaldo hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 1:37
Martin Mehringers Nachzeichnung der Entwicklungen vor Brandstätters Tod erscheint mir durchaus plausibel: Eigentlich war Andrea Schauer die designierte Nachfolgerin. Deren überraschender Rücktritt 2014 hat dann den charakterlich nicht unproblematischen und sozial isolierten Brandstätter dazu gebracht, die Kompetenzen von Marianne Albert im Testament immer mehr zu erweitern.
Ich glaube immer noch, dass Frau Schauer genau deshalb zurücktrat, weil klar wurde, dass Frau Alberts den Beirat nach seinem Tod leiten würde, und weil sie voraussah, wie schädlich diese Regelung sein würde.
Ritter Runkel 77
Mega-Klicky
Beiträge: 2291
Registriert: So Okt 15, 2017 12:08

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Ritter Runkel 77 » Sa Dez 09, 2023 13:24

Resinberg hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 12:19
...
Aber genau da liegt das Problem: Sie weiß nur, wie man einen Status quo durchsetzt, und hat keine Ahnung, wie man das Unternehmen weiter aufbaut oder etwas Neues "schafft". Ihr geht es nur darum, Dinge aufrechtzuerhalten, und vor allem darum, die "Wahrnehmung" aufrechtzuerhalten. Sie ist diejenige, die ihre Zeit damit verbringt, das mittlere Management mit der Tatsache zu konfrontieren, dass sie im Sommer mit dem Motorrad ins Unternehmen kommen und dass dies nicht zum Status ihrer Funktion passt. Sie ist nicht diejenige, die mit ihnen ein Gespräch darüber beginnt, wie sie ihre Abteilung aufbauen oder eine neue Idee entwickeln können. HOB hatte immer eine Idee, an der er herumtüftelte. Frau Alberts scheint immer mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen zu haben.
Kling nach einer resoluten Vorzimmerdame, die verhindern soll, dass jemand zur Firmenleitung "durchbricht". Solche Personen kennt wohl jeder persönlich ... :mussweg
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 12184
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Junker Jörg » Sa Dez 09, 2023 16:38

Resinberg hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 12:19
In der Zwischenzeit genoss Frau Alberts ihre Ersatzbefugnisse als Sekretärin, und sie war wahrscheinlich sogar ein gutes Gegengewicht im Alltag, um all die Dinge aufrechtzuerhalten, die durch HOBs "Bauherren"-Geist verloren gingen. ...
Eine interessante Sicht - in meinen Augen ziemlich plausibel. Löst zwar das Problem ned, kann aber durchaus helfen, es zu verstehen.

jj:
Benutzeravatar
ZooKeeper
Mini-Klicky
Beiträge: 118
Registriert: So Dez 29, 2013 14:07
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von ZooKeeper » Sa Dez 09, 2023 16:45

Ritter Runkel 77 hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 13:24
Resinberg hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 12:19
...
Aber genau da liegt das Problem: Sie weiß nur, wie man einen Status quo durchsetzt, und hat keine Ahnung, wie man das Unternehmen weiter aufbaut oder etwas Neues "schafft". Ihr geht es nur darum, Dinge aufrechtzuerhalten, und vor allem darum, die "Wahrnehmung" aufrechtzuerhalten. Sie ist diejenige, die ihre Zeit damit verbringt, das mittlere Management mit der Tatsache zu konfrontieren, dass sie im Sommer mit dem Motorrad ins Unternehmen kommen und dass dies nicht zum Status ihrer Funktion passt. Sie ist nicht diejenige, die mit ihnen ein Gespräch darüber beginnt, wie sie ihre Abteilung aufbauen oder eine neue Idee entwickeln können. HOB hatte immer eine Idee, an der er herumtüftelte. Frau Alberts scheint immer mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen zu haben.
Kling nach einer resoluten Vorzimmerdame, die verhindern soll, dass jemand zur Firmenleitung "durchbricht". Solche Personen kennt wohl jeder persönlich ... :mussweg
Grundsätzlich ist daran ja nichtmal was verkehrt um die Führung arbeits- und entscheidungsfähig zu halten. Aber ja, ich kenne es auch das solche Personen sich über die Jahre von einer sinnvollen Filter-Funktion zu einem toxischen Gatekeeper entwickeln, die nach komplett eigenem Gutdünken agieren und dabei in großem Umfang Schattenmacht und Herrschaftswissen aufbauen ohne das die Führungsebene etwas davon mitbekommt. Im Gegenteil, von oben wirkt das wahrscheinlich wirklich als könnten die den Laden auch führen.

Aber in den meisten Fällen sind das primär Kümmerer im Operativen, super vernetzt und organisiert zweifellos, aber keine unternehmerischen Visionäre für die weitreichenden, strategischen Entscheidungen.
Benutzeravatar
pranjinaldo
Mini-Klicky
Beiträge: 107
Registriert: Do Apr 20, 2023 21:38
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von pranjinaldo » Sa Dez 09, 2023 21:05

Der einzige Hoffnungsschimmer, den ich dem Podcast entnehmen konnte: Das Sortiment soll gestrafft werden. Das ist die eine Maßnahme, die auch ich sofort als erste einleiten würde, wenn ich dürfte.

Reduktion und Abstimmung tut wirklich überall Not. Derzeit gibt es:
  • Zu viele Sets pro Kategorie (derzeit z.B. 24 Sets in SpecialPlus);
  • Doppelthemen: Feen/Ayuma, Princess/Princess Magic, Zoo/Wiltopia, Reiterhof/Horses of Waterfall, Novelmore/Dragons, Mein großes Puppenhaus/Modernes Wohnhaus;
  • Themen, die sich bzgl. Präsentation (Katalog & online) unverbunden auf mehrere Produktkategorien verteilen (aktuell z.B. die Meerjungfrauen);
  • Themen, die sich ohne ersichtlichen Grund auf reguläres Sortiment und Plus-Sortiment erstrecken;
  • ganze Produktkategorien ohne erkennbares Alleinstellungsmerkmal: Playmo-Friends, DuoPacks, StarterPack, Geschenk-Sets;
  • etliche Promo-Sets bei Partnern, die Playmobil bis auf ganz wenige Ausnahmen (VW-Bulli bei Edeka und Netto) totschweigt;
  • Promo-Sets bei Partnern, mit denen man das eigene Angebot untergräbt (VW-Bulli-Inflation).

Dann müsste der ganze Plus- und Fundgrube-Bereich auf das reduziert werden, was er zu DS-Beilage-im-Katalog-Zeiten einmal war: Ergänzung zum Hauptangebot. Also Tiere, Pflanzen, Zäune usw. Und dann für klassische Themen (die aktuell im Hauptsortiment nicht bedient werden) einige wenige neu aufgelegte Flaggschiff-Sets und dazu passende Ergänzungs-Sets – so wie es das bereits für die »Rosa Serie« oder den Wilden Westen gibt.

Was überhaupt keinen Sinn ergibt, ist, dass der Plus-Bereich voll ist mit relativ aktuellen Sets sowie sogar neuen Sets, die eigens für den Plus-Bereich hergestellt wurden. Damit wird nur das Hauptsortiment geschwächt und zusätzliches Chaos erzeugt.

Lizenzthemen nur noch sehr ausgewählt angehen – und auch dann nur, wenn sich diese im Zweifelsfall auch rentabel als Promo im Direktvertrieb verkaufen lassen. Verramschungsaktionen, in denen großartige Premius-Sets wie K.I.T.T. oder der A-Team-Van bei einer UVP von 80 € für < 25 € den Kunden nachgeschmissen werden, muss man unbedingt verhindern. Schon, um die eigene Marke zu schützen.

Ich denke, dass ich mich nicht zu weit aus dem Fenster mit der These lehne, dass mit diesen Schritten schon sehr viel gewonnen wäre.
»Bezaubernd!«
Benutzeravatar
BillyTheKlicky
Mini-Klicky
Beiträge: 237
Registriert: Mi Jun 27, 2007 13:39
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von BillyTheKlicky » So Dez 10, 2023 8:29

pranjinaldo hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 21:05
. Verramschungsaktionen, in denen großartige Premius-Sets wie K.I.T.T. oder der A-Team-Van bei einer UVP von 80 € für < 25 € den Kunden nachgeschmissen werden, muss man unbedingt verhindern. Schon, um die eigene Marke zu schützen.
Hier habe ich den Vermutung das man da eher generell die Preisgestaltung verändern muß, da die Verramschungen nur möglich werden, weil die Preise seit einer Weile bei Erscheinen der Artikel ziemlich hoch angesetzt sind.

Man könnte auch den Eindruck gewinnen, das Playmobil versucht die Artikel für zum Beispiel 80 Euro erstmal soviel wie möglich zu verkaufen, denn es gibt immer Kunden die das bezahlen und wenn es für den Preis nicht mehr geht, dann eben für weniger zu verkaufen. Aber so haben sie erstmal eine Menge Sets für den hohen Preis verkauft um dann eben mit niedrigeren Preisen weiter Umsatz zu machen. Warum soll man den Artikel gleich für 50 Euro verkaufen, wenn ich eine gewisse Anzahl auch ertmal für 80 Euro verkaufen kann. Verdient man einfach mehr und wenn es nicht mehr geht dann verramscht man eben den Rest. Die Frage ist wie lange das gut geht und der Kunde nicht verägert wird.

:nixweiss
Resinberg
Klickyweltfrischling
Beiträge: 88
Registriert: Di Dez 07, 2021 15:51

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Resinberg » So Dez 10, 2023 10:53

pranjinaldo hat geschrieben:
Sa Dez 09, 2023 21:05
Reduktion und Abstimmung tut wirklich überall Not. Derzeit gibt es:
  • Zu viele Sets pro Kategorie (derzeit z.B. 24 Sets in SpecialPlus);
  • Doppelthemen: Feen/Ayuma, Princess/Princess Magic, Zoo/Wiltopia, Reiterhof/Horses of Waterfall, Novelmore/Dragons, Mein großes Puppenhaus/Modernes Wohnhaus;
  • Themen, die sich bzgl. Präsentation (Katalog & online) unverbunden auf mehrere Produktkategorien verteilen (aktuell z.B. die Meerjungfrauen);
  • Themen, die sich ohne ersichtlichen Grund auf reguläres Sortiment und Plus-Sortiment erstrecken;
  • ganze Produktkategorien ohne erkennbares Alleinstellungsmerkmal: Playmo-Friends, DuoPacks, StarterPack, Geschenk-Sets;
  • etliche Promo-Sets bei Partnern, die Playmobil bis auf ganz wenige Ausnahmen (VW-Bulli bei Edeka und Netto) totschweigt;
  • Promo-Sets bei Partnern, mit denen man das eigene Angebot untergräbt (VW-Bulli-Inflation).
Ich denke, dass ich mich nicht zu weit aus dem Fenster mit der These lehne, dass mit diesen Schritten schon sehr viel gewonnen wäre.
Der Kern des Absatzproblems ist genau diese Fragmentierung. Und es ist nicht so, dass ein großer Teil der Insider das nicht wüsste.

Zu Beginn von COVID gab es eine Fraktion innerhalb des Unternehmens, die damals die "goldene Unterstützung" der Spitze hatte, und diese Fraktion verfolgte die Strategie, die gesamten Themenwelten auf nur sechs Hauptkategorien zu reduzieren.

Vielleicht hat Ihnen dieses Ergebnis auch nicht gefallen, denn aus den "nur sechs" wurden schließlich Ayuma, DuckOnCall, Dino Rise und ähnliche. Willtopia ist ein weiteres Spiel, das in gewisser Weise das beabsichtigte Ziel erreicht hat.

Natürlich verblasst die "goldene Unterstützung" bei Geobra schnell, 18 Monate sind ein guter Durchschnitt, so dass diese Absicht nie ihre volle Wirkung entfalten konnte.

Zuvor gab es eine andere Fraktion, die von diesem goldenen Wind profitierte und für die Konzeption von Novelmore und Everdreamerz verantwortlich war - Themen, die mit großen medialen und digitalen Ambitionen entwickelt wurden - und diese "goldene Unterstützung" verwandelte sich auch ziemlich schnell in "toxisches Bashing".

Als Nächstes wurde eine Gruppe "interner Start-ups" unterstützt, die die Aufgabe hatten, die Produktpalette zu diversifizieren und deren Lebenszyklen zu verwalten. Was macht also eine Fraktion, die sich auf die Verwaltung von Produktkategorien spezialisiert hat? Sie schafft weitere Produktkategorien. Willkommen zurück mit PLAYMOBIL Color und PLAYMOBIL F?GURES Boxen, Promo-Packs und einer langen Reihe von Nischenproduktlinien, die das Wasser weiter verwässern.

Die Lehre aus all dem ist: Das Pendel schwingt so hektisch in alle Richtungen, dass man von einem schlechten Extrem ins nächste gerät.
Benutzeravatar
wällerplaymosammler
Klicky goes Westerwald
Beiträge: 1088
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:04

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von wällerplaymosammler » So Dez 10, 2023 17:17

BillyTheKlicky hat geschrieben:
So Dez 10, 2023 8:29
Die Frage ist wie lange das gut geht und der Kunde nicht verägert wird.

:nixweiss
Der Kunde ist bereits Verärgert und kauft Playmobil nur noch ungerne. Erste Spielwarenhändler listen Playmobil aus, teils aus Protest, teils einfach weil man keinen Umsatz mehr damit macht.

LG

Lukas
Viele Grüße

Der Wällerplaymosammler

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Benutzeravatar
maju2509
Mini-Klicky
Beiträge: 101
Registriert: Fr Jan 01, 2021 13:59
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von maju2509 » So Dez 10, 2023 20:54

Ich hab das Gefühl, dass Playmobil noch knappe 10 Jahre von einem "Da hab ich mit gespielt, also schenk ich es meinen Kindern"-Effekt leben wird. Dann muss der Wechsel geschafft sein. :gruebel
Man sieht es auch an den Verkäufen auf Ebay KA.....es wird schon noch viel gekauft und wenn ich mal was verkaufe, dann heisst es auch immer "da hab ich selber mit gespielt"....

Aber bald wird es wohl echt eng.....wobei mein Sohn (5 J) super gerne mit Feuerwehr, Polizei Traktor u Piraten/Ritter spielt. Die Zielgruppe sollte eigentlich da sein.....vielleicht mit einem kürzeren "Produktspielzyklus", aber die Kinder spielen noch Rollenspiele.... :bang1
Benutzeravatar
klicky26
Mega-Klicky
Beiträge: 1982
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:23
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von klicky26 » Mo Dez 11, 2023 13:37

Bruno Berard Geschäftsführer von playmobil France, erklärt in einem Interview über Europa 1 das Playmobil 2024 sehr eng seiner Community zusammenarbeiten wird, um mit Playmobil-Enthusiasten und Liebhabern sehr stark interaktiv zu sein

Das sollte Playmobil Deutschland auch. Oder sehe ich das falsch. Und dann noch seine Mitarbeiter besser behandeln. Und auf Qualität und nicht auf Quantität setzen.
Suche Chinesische Figuren
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 12184
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von Junker Jörg » Mo Dez 11, 2023 18:36

:gruebel gibt's denn ein eigenständiges "Playmobil France"? Das ist doch EINE Firma - und dann fänd ich's tatsächlich interessant, warum die lieber mit Playmobilanhängern im Nachbarland als mit denen im eigenen Land zusammenarbeiten würde.

Aber auf alle Fälle fänd ich's ned schlecht, wenn man sich in Zirndorf auch wieder mehr auf die Erwachsenen, Sammler und Bastler als Kundschaft ausrichten täte :bang1 .

jj:
Benutzeravatar
FelixMilz
Maxi-Klicky
Beiträge: 311
Registriert: Mo Aug 03, 2015 21:46
Gender:

Re: (Unternehmens-)Neuigkeiten von Geobra?

Beitrag von FelixMilz » Mo Dez 11, 2023 22:29

Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Dez 11, 2023 18:36
warum die lieber mit Playmobilanhängern im Nachbarland als mit denen im eigenen Land zusammenarbeiten würde.
Naja das hat einen praktischen Vorteil: Anhänger aus dem Nachbarland stehen nicht/ eher selten unvermittelt in Zirndorf vor der Tür.
Wenn die Zusammenarbeit rein virtuell läuft, kann man sie leichter und ohne großen Wind wieder einstampfen, wenn es zu blöd wird.