Das irre Regiment bei Playmobil

TV, Radio, Zeitungen, Internet

Moderatoren: Playmo-family, KlickyWelt-Team, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10291
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Junker Jörg » So Feb 21, 2021 17:35

Ich weiß ja ned, was Du geraucht hast, kaisergarde...


:gruebel


:aeh



... aber das Zeug scheint zu wirken! :kicher

jj:
Benutzeravatar
Stoneman
Mini-Klicky
Beiträge: 201
Registriert: Sa Feb 04, 2017 21:19
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Stoneman » So Feb 21, 2021 20:17

Das hört sich jedenfalls alles nicht gut an. :sad Mein Gebiet ist ACW, Western und dieser ist ja ohnehin beinahe tot. Aber wenn der ganze Laden abschmiert, das wär schon mehr als schade. Die Gründe, warum das Western-Thema nicht mehr zieht sind offenkundig. Wenig neue Western im Kino, keine Serien, ethische Fragen etc. und ne Menge andere Themen und technischen Kram, den Kinder heute bevorzugen. Wenn wir damals als kinder die Auswahl von heute hätten, wäre das der Wahnsinn, natürlich bis auf die eingestellte Westernwelt :wink Auswahl ist da und auch schöne Sets, aber scheinbar treffen sie nicht mehr den geschmack der konsumenten, jedenfalls nicht in einem Maß, welches das unternehmen gesund hält. Schaut man sich die Ritterwelt von heute an, bin ich auch raus. Der historisch authentische Anspruch ist raus und einer glaubwürdigen Fantasy-Umsetzung entspricht das meiner Meinung nach auch nicht. Aber, ich bin 44 und wohl nicht mehr DIE Zielgruppe von PM. Ich bestelle auch viele Ersatzteile im Shop, wie wohl viele hier. Das sind in guten Zeiten mehr als 100 € im Monat. Da sollte schon was zusammen kommen. Was ich mich frage ist, ob es sich für PM nicht lohnen würde, eine Sparte gezielt auf ältere Käufer abgestimmt, zu etablieren?! Diese sollte eher einen Modellbau-Charakter a la 1:72 - Figuren haben. Besonders die historischen Themen sind doch auch hier im Forum sehr beliebt. Themen wie Ritter, Piraten, ACW, Rotröcke usw. Vielleicht sollte man generell das Sortiment eher verkleinern und einzelne ausbauen, als es ständig um zahlreiche seltsame Themen zu erweitern. Auch ein endlich einheitliches Konstruktionssystem für gebäude mit einer großen Auswahl an Gebäudeteilen, die kombinierbar sind, wäre meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt. Aber ich habe keinen Plan von den Problemen der PM-Entwickler und der genauen Absatzschwierigkeiten. Vielleicht sollte man sich überhaupt darauf einstellen, kleinere Brötchen zu backen und froh sein, wenn in 50 jahren überhaupt noch ein Kind PM spielen will/wird. :gruebel

Grüße

Thomas :kavalier
______________________________________________________________________
"Wir hätten die Sklaven freilassen und dann auf Fort Sumter schießen sollen!"

:csaflag2 James Longstreet im Film Gettysburg :yankflag2
Benutzeravatar
Stoneman
Mini-Klicky
Beiträge: 201
Registriert: Sa Feb 04, 2017 21:19
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Stoneman » So Feb 21, 2021 20:54

Nachtrag:
Vielleicht spiegeln, mal abgesehen von eventuellem Führungsversagen seitens PM, die Absatzschwierigkeiten auch das Kaufverhalten von Eltern u.a. bedingt durch den immensen gesellschaftlichen Wandel und der überfordernden Auswahl an Angeboten, wider. Wenn Eltern es wichtiger finden, einem Kind mit 10 Jahren oder früher ein Smartphone samt kompletter technischer Ausstattung wie TV, Tablet und Co. zu übereignen. Welches kind sollte sich dann dauerhaft mit Themen aus der PM-Welt auseinandersetzen? Vor allem wenn diese Spielwelt ebenfalls beliebig und einem ständigem Überangebot ausgesetzt ist. Aber so sieht es aus in unserer Zeit. Wie verkauft man PM im 21. Jahrhundert um jedem Aspekt von Kunden und Unternehmen und Angestellten gerecht zu werden? Das ist wohl die Frage, auf die jder eine eigene Meinung hat, aber es EINER gemeinsamen lösung bedarf, sonscht is Schluss mit PM.

Grüße

Thomas :kavalier
______________________________________________________________________
"Wir hätten die Sklaven freilassen und dann auf Fort Sumter schießen sollen!"

:csaflag2 James Longstreet im Film Gettysburg :yankflag2
Benutzeravatar
BillyTheKlicky
Klickyweltfrischling
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 27, 2007 13:39

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von BillyTheKlicky » So Feb 21, 2021 21:11

sehr traurig das alles,

kann man nur hoffen, das sie die Kurve kriegen
Benutzeravatar
wällerplaymosammler
Klicky goes Westerwald
Beiträge: 1071
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:04

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von wällerplaymosammler » So Feb 21, 2021 21:12

Junker Jörg hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 10:24
wällerplaymosammler hat geschrieben:
Sa Feb 20, 2021 20:54
Also für mich persönlich stelle fest, dass PM das meiste Geld mit mir im DS bei den 8-Stelligen verdient.
Du meinst den Verkauf über ETN? Bist Du Dir sicher, daß die da dran verdienen? Wenn ich mir vorstelle, daß die Teile produziert werden müssen, ins Zentrallager versandt, sortiert gelagert, von Hand rausgesucht, verpackt und abgerechnet...
:aeh
... es würde mich echt wundern, wenn da was hängengebliebe! Vielleicht könnte was hängenbleiben, wenn wer 100 Stück von einem Teil auf einmal bestellt...
:idee
...aber das würde voraussetzen, daß das Lager so gut gefüllt ist, daß diese Menge überhaupt vorhanden ist. Nachdem das aber kein Onlineversand, sondern eigentlich ein reiner Service für verlorengegangene Teile ist, könnte ich mir vorstellen, so eine Anfrage können Sie gar nicht bedienen. Das würde auch die Mengenbeschränkungen, die uns immer wieder nerven, erklären.
:nixweiss

Von daher vermute ich, daß dieser Service eher Null auf Null rausgeht. Dann sind Kunden wie Du eher der Nagel am Sarg :kicher.

jj:
Werter Junker,

bei den Rohstoffpreisen für ABS-Rohkunststoffe, der Fertigungsaufwand und der Logistikleistung, welche wohl durchaus in den (teils Gepfefferten) Ersatzteilpreisen einkalkuliert sind (wenn nicht, dann sitzen wohl Schlechte Kaufleute in 90511!), wird sich der DS wohl rechnen.

Und bei Ordern die Gelegentlich die 200€ übersteigen wird wohl die Kasse klingeln. Ich behaupte einfach mal dreist dass pro Teil ne Gewinnmarge von 40% drinne sind. Bei ner Order von 200€ wären das 80€. Wenn sich das als Minusgeschäft herausstellen würde, dann würde bei Geobra einfach dann gesagt: „Fehlt ein Teil im Set, so kaufen sie es neu, bzw. wenn ein Set reklamiert wird, so bekommt der Kunde ein komplett neues Set geschickt“.
JOSO hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 8:58
alex v. historien hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 1:13


Wir werden es wahrscheinlich noch erleben, das der Ofen ausgeht. :wein2



Der Ofen wird nicht ausgehen, der wird weiter betrieben, ich denke nur unter einer anderen Leitung und unter einer anderen Fahne.
LGB und Märklin sind schon dort, ich könnte mir auch sehr gut vorstellen das dann Simba Dickie Toy’s das dann alles übernimmt.
Die Aussagen der Eigner von Simba-Dickie sind sehr interessant, als diese auf die Produktion von Märklin, oder die Rückverlagerung des Big-Bobby-Cars nach Deutschland angesprochen wurden, dort haben die erklärt das China immer seltener bei Hochwertigen Modellbahnen den Kundenwünschen gerecht zu werden, und auch die Fehlende Marktnähe gaben die Eigner an. Simba-Dickie setzt nämlich hauptsächlich in Europa sein Spielzeug ab, da ist das anliefern von Europäischen Werken einfacher.
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 9:58
Interessant, dass Novelmore und die Everdreamerz laut dem Managermagazin gefloppt sind. Bei den Everdreamerz hatten wir das ja gerüchteweise schon mitbekommen (> Serie 4 wird wohl eingestellt). Bei Novelmore habe ich es vermutet, weil die angekündigte TV-Serie auf Toggo "nur" auf YouTube lief. Da schien das Interesse nicht so groß zu sein, dass es fürs Fernsehen gereicht hat. Vermutlich hätte Geobra sogar an Super RTL Geld bezahlen müssen, um die Serie auf einem attraktiven Sendeplatz ausstrahlen zu lassen.... (reine Vermutung, aber ist so eine Sendung nicht Product Placement?).
Ich glaube eher, dass das Konzept zwar an sich gut gemacht wurde, aber alles sehr Halbherzig umgesetzt wurde. Meine Vettern im Alter von 4 und 7 Jahren finden das äußerst „Langweilig“. Bei den Everdreamerz wird der Hohe Preis die Kunden vergrätzt haben. Auch Kinder mit Taschengeld wägen ab, und wenn dann bei 20€ TG schon 15€ für eine Everdreamerz draufgeht, dann kann man sich den Rest denken.
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 9:58

Ich finde so einen Blick hinter die Kulissen immer interessant. Wie auf Managerebene gearbeitet wird, wie mit den einfachen Arbeitern umgegangen wird, aber ich habe davon zu wenig Ahnung, um mir darüber ein Urteil erlauben zu dürfen.
Was der Umgang mit den Mitarbeitern angeht, so hat die
Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 11:44
Prada Tippse, mit angeschlossenem
Kunststoff Presswerk.
und ihre Kantinenomi, sowie der Dagobert eindeutig dringenden Nachholbedarf. Mit Mobbing und (das liest sich aus den Kununu-Bewertungen heraus) Bossing bekommt man keine Innovativen Köpfe in die Firma, die eventuell das Ruder noch Rumreißen. Gerade Entwickler, PR, und Mediengestalter haben die Qual der Wahl bei der Auswahl des Arbeitgebers.
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 9:58
Was mich vielmehr interessiert: Welche strategischen Entscheidungen werden getroffen, um den Gewinn bei Playmobil wieder zu erhöhen?
Noch mehr sparen, mehr riskieren oder versuchen an alte Erfolge anzuknüpfen?
Da ich ein Kind im Playmobil-Alter habe, eins, was noch ins Playmobil-Alter kommt, und ich selbst meine Interessen als Käufer habe, behaupte ich, kann ich das besser einschätzen.
Noch mehr sparen hilft nichts.
Die Antwort steht im Artikel:
Inzwischen ist Wagner ebenso Geschichte wie seine Vorhaben. Die Unterhaltungschefin Christine Brand (53) ging ebenfalls. Wagners Job hat mit Wolfgang Höger (55) ein Mann übernommen, der vor allem weiß, wie man Kosten drückt. Höger war Spielwareneinkäufer bei Kaufhof. Statt des demissionierten Technikvorstands Robert Benker (62) darf sich Thomas Weberbauer (50) beweisen. Zum Antritt des früheren technischen Leiters der Kunststofffirma Wirthwein hob Albert explizit dessen "Erfahrung bei Standortschließungen" hervor.
Also geht es in die Richtung noch geiziger werden bis nichts mehr geht, und zur Not, es gibt ja noch Tschechien und wenn alle Stricke reissen, in Rumänien gibts ja keine Gewerkschaften! :wein
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 9:58
An die 80er Jahre anknüpfen hilft auch nichts. Baustelle, Western und Fachwerkhäuser sind nichts, was Kinder heutzutage groß begeistert. Die aktuelle Baustellen-Serie wird (obwohl ich sie schick finde) bestimmt kein Renner im Kinderzimmer. Unter den 5-6jährigen spricht zumindest in unserem Freundeskreis niemand darüber.
Also mehr Risiko wagen??? Nein, ich denke, das ist auch nichts Erfolgversprechendes. In den letzten fünf Jahren gab es zig Flops, die innerhalb eines Jahres oder sogar Halbjahres wieder in der Versenkung verschwunden sind.


Die Sachen aus den 80ern wären etwas was ich zum 50. in einer Limitierten Auflage herausbringen würde, mit sinnvollen neu-und Weiterentwicklungen. Und die Flops fingen sogar noch unter Bernhard Hane an, alleine alle 4 Jahre Krankhaft es mit ner Neuauflage der Dinos es zu versuchen, wo noch alle Sets von der alten Dino-Serie vorhanden waren. Da hat man leider nichts draus Gelernt.
RedAcidDragon hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 10:50
Junker Jörg hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 10:24
wällerplaymosammler hat geschrieben:
Sa Feb 20, 2021 20:54
Also für mich persönlich stelle fest, dass PM das meiste Geld mit mir im DS bei den 8-Stelligen verdient.

... es würde mich echt wundern, wenn da was hängengebliebe! Vielleicht könnte was hängenbleiben, wenn wer 100 Stück von einem Teil auf einmal bestellt...
:idee

Es wäre ja schön wenn man 100x oder mehr das selbe Ersatzteil bestellen könnte... ( bei 99 ist schluss... :nixweiss :grrr )
Dann erkläre mir einer mal wie Großsammler wie „Markenbotschafter“ Schaffer und seine Kollegen bitte an ihre Ersatzteile kommen? Die werden sicherlich besonders Behandelt, denn wenn der 1000mal einen Stockschirm braucht wird bestimmt die Form ausgepackt und extra für ihn Schirme gegossen :grinsen :kicher

Ne, aber theoretisch müsste das wohl möglich sein, wenn jemand große Stückzahlen (als Sammler) ordert dass bei Nichtverfügbarkeit gesondert Produziert wird.
Junker Jörg hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 12:13
Habe ich das richtig verstanden, daß die Chefin Anfang Sechzig ist und ihr Mitchefs knapp über Siebzig? Schaut edzd ned grad zukunftsorientiert aus... :nixweiss

jj:
Vielleicht leidet man dort am Kuba-Syndrom, frei nach dem Motto „Das haben wir immer so gemacht“.

LG

Lukas
Viele Grüße

Der Wällerplaymosammler

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Benutzeravatar
Woody
Bildermacher
Beiträge: 4275
Registriert: Mo Jan 28, 2008 16:10
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Woody » So Feb 21, 2021 21:46

Was die Mitarbeiterpolitik, etc. betrift, empfehle ich mal diesen Blog durchzulesen...

http://playmobland.blogspot.com/
Gruß
Woody
:photo

Bild

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
(Albert Einstein)
Gabriel Sales
Klickyweltfrischling
Beiträge: 20
Registriert: So Okt 17, 2010 18:27

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Gabriel Sales » Mo Feb 22, 2021 0:57

Unfortunately, a tragedy announced!

Even for a child, the change that has been happening with PLAYMOBIL is noticeable, a change, in my opinion, completely unnecessary.

Sad to know that the company is in charge of a person who did not learn anything from Horst, changed a 40-year success story.

Coincidence or not, the decline in sales started after the implementation of the licensed themes.

The focus should be on expanding the brand globally, Geobra/PLAYMOBIL insists on the European market, LEGO, for example, is investing heavily in some Asian countries, especially in China. For example, in Brazil, the 8th largest economy in the world, a country with 215 million inhabitants, the distribution made by a local importer is pathetic, almost nothing from PLAYMOBIL, and what comes at the price is absurd, a gigantic unexplored market for Geobra!

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Leider wurde eine Tragödie angekündigt!

Selbst für ein Kind ist die Änderung, die mit PLAYMOBIL stattgefunden hat, spürbar, eine Änderung, die meiner Meinung nach völlig unnötig ist.

Traurig zu wissen, dass das Unternehmen für eine Person verantwortlich ist, die nichts von Horst gelernt hat, hat eine 40-jährige Erfolgsgeschichte geändert.

Zufall oder nicht, der Umsatzrückgang begann nach der Implementierung der lizenzierten Themen.

Der Fokus sollte auf dem globalen Ausbau der Marke liegen, Geobra/PLAYMOBIL besteht stark auf dem europäischen Markt, LEGO investiert beispielsweise stark in einige asiatische Länder, insbesondere in China. In Brasilien, der achtgrößten Volkswirtschaft der Welt, einem Land mit 215 Millionen Einwohnern, ist die Verteilung durch einen lokalen Importeur erbärmlich, fast nichts von PLAYMOBIL, und was zum Preis kommt, ist absurd, ein gigantischer unerforschter Markt für Geobra!
Benutzeravatar
Patrick F. Patrick
Super-Klicky
Beiträge: 561
Registriert: Di Sep 09, 2014 16:40

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Patrick F. Patrick » Mo Feb 22, 2021 8:29

wällerplaymosammler hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:12
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 9:58
Interessant, dass Novelmore und die Everdreamerz laut dem Managermagazin gefloppt sind. Bei Novelmore habe ich es vermutet, weil die angekündigte TV-Serie auf Toggo "nur" auf YouTube lief. Da schien das Interesse nicht so groß zu sein, dass es fürs Fernsehen gereicht hat.
Ich glaube eher, dass das Konzept zwar an sich gut gemacht wurde, aber alles sehr Halbherzig umgesetzt wurde. Meine Vettern im Alter von 4 und 7 Jahren finden das äußerst „Langweilig“.
Bis zu der Serie auf YouTube fand mein Sohn Novelmore auch langweilig. Die Folgen fand er sehr spannend. Danach wollte er zumindest den Tempel der Zeit noch einmal auspacken und hat sich die Burnham Raiders-Burg gewünscht. Aber kurz nach der letzten Folge war das Interesse auch schon wieder weg.
Ja, das stimmt schon, wenn Playmobil von Novelmore überzeugt wäre, hätten sie das nicht so halbherzig angehen dürfen. Mal schauen, was die beiden neuen Welten im September verändern werden. Ohne ein gutes Heft oder eine gute Fernsehserie, die die vier Welten miteinander verbindet, wird das zusammenhanglos für Kinder bleiben.
Bei den Everdreamerz wird der Hohe Preis die Kunden vergrätzt haben. Auch Kinder mit Taschengeld wägen ab, und wenn dann bei 20€ TG schon 15€ für eine Everdreamerz draufgeht, dann kann man sich den Rest denken.
Sind die Everdreamerz denn ein Taschengeld-Produkt? Oder ist das nicht eher ein Belohnungs-/Mitbringgeschenk von Eltern/Großeltern, also Erwachsene kaufen das eher!? Ich finde die Everdreamerz auch zu teuer, weil für den Preis zu wenig Playmobil geboten wird. Im Vergleich zu anderen Mädchen-Produkten wie LOL Surprise oder Barbie sind die Everdreamerz aber nicht besonders teuer. Besonders Werbung für LOL Surprise sehe ich ständig, wenn mein Sohn einen Kinderkanal sehen darf - und die sind richtig teuer...
Die Sachen aus den 80ern wären etwas was ich zum 50. in einer Limitierten Auflage herausbringen würde, mit sinnvollen neu-und Weiterentwicklungen. Und die Flops fingen sogar noch unter Bernhard Hane an, alleine alle 4 Jahre Krankhaft es mit ner Neuauflage der Dinos es zu versuchen, wo noch alle Sets von der alten Dino-Serie vorhanden waren. Da hat man leider nichts draus Gelernt.
Richtig, die Dinos sind ein gutes Beispiel. Dinosaurier sind eine ganz kurze Zeitspanne bei Kindergarten-Kindern angesagt. Mein Sohn wollte da einen T-Rex und drei andere Dinoarten haben - fertig. Kein Basiscamp, keine Forscher - nur vier große Dino-Figuren. Vielleicht hat Playmobil auf den Jurassic Park/World-Effekt gehofft, aber diese Filme dürfen wiederum Kita-Kinder wegen der FSK nicht sehen bzw. interessieren sich dafür auch nicht großartig. Wenn sie dann im Alter der Filme sind, ist das Nachspielen mit Playmobil wiederum nicht spannend.
Ich gehe jede Wette ein, dass das neue Kampf-Dinothema 2021 ein Flop wird und 2022 schon wieder aus dem Katalog verschwunden sind wird. Die 70jährigen im Aufsichtsrat entscheiden zwar nicht über die Produktentwicklung, aber es wirkt auf jeden Fall nicht sehr kreativ, was da entwickelt wird...
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10291
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Junker Jörg » Mo Feb 22, 2021 11:57

Woody hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:46
Was die Mitarbeiterpolitik, etc. betrift, empfehle ich mal diesen Blog durchzulesen...

http://playmobland.blogspot.com/
Aber bitte bedenken, daß der letzte Eintrag fünf Jahre alt ist... Das ist sicher ein interessanter Spiegel der Vergangenheit aber auch nicht mehr ganz der aktuelle Stand.

jj:
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10291
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Junker Jörg » Mo Feb 22, 2021 12:05

wällerplaymosammler hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:12
bei den Rohstoffpreisen für ABS-Rohkunststoffe, der Fertigungsaufwand und der Logistikleistung, welche wohl durchaus in den (teils Gepfefferten) Ersatzteilpreisen einkalkuliert sind (wenn nicht, dann sitzen wohl Schlechte Kaufleute in 90511!), wird sich der DS wohl rechnen.
Sicher? Die Frage ist doch: Ist dieser Service als Versandhandel gedacht (dann muß er sich rechnen) oder als reiner Notnagel für Eltern, deren Kinder ein Teil verschlampt haben oder für eine gelegentliche Nachbestellung - Dienst am Kunden, der was kosten darf.

Ich halte beide Ansätze für grundsätzlich vertretbar. Ich weiß aus einer Besichtigung des Conrad-Logistik-Zentrums in meiner vorübergehenden oberpfälzer Wahlheimat, was für ein irre Aufwand so ein Versandhandel ist - und daß er sich für Conrads (so jedenfalls die damalige Aussage) tatsächlich nur in der Mischkalkulation rentiert: Kleinteile sind Draufzahler, Großartikel reißen das mit ihrem Gewinn raus.

Sofern Playmobil also den DS bzw. den ETN-Service nur als "Dienst am Kunden" einplant, ist nicht gesagt, daß das finanziell rentabel ist - und das wäre dann auch kein kaufmännischer Fehler. Falls der DS aber ein gewinnorientierter Versandbetrieb sein sollte, dann wäre es freilich dämlich, ihn nicht so zu kalkulieren. Ich wüßte allerdings nicht, daß jemand von uns sicher wüßte, welche Kalkulation Playmobil da ansetzt.

jj:
Benutzeravatar
Woody
Bildermacher
Beiträge: 4275
Registriert: Mo Jan 28, 2008 16:10
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Woody » Mo Feb 22, 2021 12:09

Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 11:57
Woody hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:46
Was die Mitarbeiterpolitik, etc. betrift, empfehle ich mal diesen Blog durchzulesen...

http://playmobland.blogspot.com/
Aber bitte bedenken, daß der letzte Eintrag fünf Jahre alt ist... Das ist sicher ein interessanter Spiegel der Vergangenheit aber auch nicht mehr ganz der aktuelle Stand.

jj:
Das schon, jetzt ist es noch schlimmer...!

Höre es von aktiven Mitarbeitern...

Du hast mittlerweile 2 Gewerkschaften mit insges. 22 Betriebsräten (hauptamtlich) die nur über Anwälte miteinander kommunizieren.
Gruß
Woody
:photo

Bild

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
luipold
Offizier seiner Majestät
Beiträge: 166
Registriert: Mi Aug 06, 2008 16:43
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von luipold » Mo Feb 22, 2021 12:20

Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 11:57
Woody hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:46
Was die Mitarbeiterpolitik, etc. betrift, empfehle ich mal diesen Blog durchzulesen...

http://playmobland.blogspot.com/
Aber bitte bedenken, daß der letzte Eintrag fünf Jahre alt ist... Das ist sicher ein interessanter Spiegel der Vergangenheit aber auch nicht mehr ganz der aktuelle Stand.

jj:
Dann schau mal auf den eingangs von mir geteilten Link zu Kununu.
Hatte vor 2 Jahren ernsthaft überlegt mich bei Geobra zu bewerben, aber was ich dann von Mitarbeitern und unteren Führungskräften alles zu hören bekommen habe hat das Tehma für mich komplett erledigt.
Fragt nicht, was das Forum für Euch tun kann, sondern fragt, was Ihr für das Forum tun könnt!
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10291
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Junker Jörg » Mo Feb 22, 2021 12:23

Woody hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 12:09
Das schon, jetzt ist es noch schlimmer...!
Daß sich die Lage nochmal verschärft hat, halt ich für gut möglich. Allerdings ist die Sichtweise einer Gewerkschaft auf die Firmenleitung erfahrungsgemäß auch nicht ganz wertneutral und frei von Vorbehalten :pfeif . Insofern würde ich da auch nicht alles 1:1 übernehmen, wenn ich ehrlich bin.


luipold hat geschrieben: Dann schau mal auf den eingangs von mir geteilten Link zu Kununu.
Der ändert doch nichts an der Tatsache, daß die Informationen aus Playmobland nicht mehr aktuell sind, oder? :brille

jj:
Benutzeravatar
wällerplaymosammler
Klicky goes Westerwald
Beiträge: 1071
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:04

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von wällerplaymosammler » Mo Feb 22, 2021 13:09

Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 11:57
Woody hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:46
Was die Mitarbeiterpolitik, etc. betrift, empfehle ich mal diesen Blog durchzulesen...

http://playmobland.blogspot.com/
Aber bitte bedenken, daß der letzte Eintrag fünf Jahre alt ist... Das ist sicher ein interessanter Spiegel der Vergangenheit aber auch nicht mehr ganz der aktuelle Stand.

jj:
Der Blog kam mir beim Durchlesen des Artikels im MM auch schon in den Hinterkopf...
Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 12:05
wällerplaymosammler hat geschrieben:
So Feb 21, 2021 21:12
bei den Rohstoffpreisen für ABS-Rohkunststoffe, der Fertigungsaufwand und der Logistikleistung, welche wohl durchaus in den (teils Gepfefferten) Ersatzteilpreisen einkalkuliert sind (wenn nicht, dann sitzen wohl Schlechte Kaufleute in 90511!), wird sich der DS wohl rechnen.
Sicher? Die Frage ist doch: Ist dieser Service als Versandhandel gedacht (dann muß er sich rechnen) oder als reiner Notnagel für Eltern, deren Kinder ein Teil verschlampt haben oder für eine gelegentliche Nachbestellung - Dienst am Kunden, der was kosten darf.

Aus der Sichtweise würde ich sagen dass es beides ist, Notnagel und Versandhandel.
Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 12:05

Ich halte beide Ansätze für grundsätzlich vertretbar. Ich weiß aus einer Besichtigung des Conrad-Logistik-Zentrums in meiner vorübergehenden oberpfälzer Wahlheimat, was für ein irre Aufwand so ein Versandhandel ist - und daß er sich für Conrads (so jedenfalls die damalige Aussage) tatsächlich nur in der Mischkalkulation rentiert: Kleinteile sind Draufzahler, Großartikel reißen das mit ihrem Gewinn raus.


Das ist doch logisch, je geringer der Artikel/Materialwert, um so eher bewegt sich die Marge gegen null im Versand. Bei Geobra wird das wohl durch die Tatsache abgegolten dass in Herrieden auch der Stationäre Handel aus dem selben Lager wie der Endverbraucher beliefert wird. Also bezahlt der gemeine Spielwarenhändler für den Endverbraucher das Lager irgendwie mit... (Oder so ähnlich)
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 8:29
Bei den Everdreamerz wird der Hohe Preis die Kunden vergrätzt haben. Auch Kinder mit Taschengeld wägen ab, und wenn dann bei 20€ TG schon 15€ für eine Everdreamerz draufgeht, dann kann man sich den Rest denken.
Sind die Everdreamerz denn ein Taschengeld-Produkt? Oder ist das nicht eher ein Belohnungs-/Mitbringgeschenk von Eltern/Großeltern, also Erwachsene kaufen das eher!? Ich finde die Everdreamerz auch zu teuer, weil für den Preis zu wenig Playmobil geboten wird. Im Vergleich zu anderen Mädchen-Produkten wie LOL Surprise oder Barbie sind die Everdreamerz aber nicht besonders teuer. Besonders Werbung für LOL Surprise sehe ich ständig, wenn mein Sohn einen Kinderkanal sehen darf - und die sind richtig teuer...


Ich würde jedes Spielzeug grundsätzlich (außer die Großen Sets wie Polizeiwache, Ritterburg usw.. die werden von den Eltern häufiger gekauft!) als vom Taschengeld erworben betrachten. Kinder müssen den Umgang mit Geld lernen, und das Fängt beim Spielzeug an. Käuft Mutti oder Vati nicht, weil nein, oder zu Teuer, oder es ist keine Belohnung gerechtfertigt, so Sparen die Kinder bis die es kaufen können (und es noch „in“ ist). Oder es wird gequengelt bis die Eltern Mürbe sind, da dann der Druck durch die Spiel/Klassenkameraden groß ist.

Im Vergleich (ich habe schon seit Jahren keinen Kinderkanal mir mehr angetan) war Playmobil was Fernsehwerbung betrifft sehr Knauserig, der Werbeblock bei Super-RTL bestand damals schon gefühlt aus Mattel, Simba-Dickie, und Lego. Und damals hauptsächlich für diese „Actionfiguren“ (grauseliger Begriff) und den Merch zu den „Power-Rangers“.

Wahrscheinlich kann man mangelnde Werbung dann als Grund nehmen für den Misserfolg von Novelmore und den Everdreamerz.

Über den Preis haben wir ja gesprochen, der war/ist Defitg, aber das scheint irgendwie Strategie zu sein, erst völlig überhöhte Preise, und kaum sind die Sets aufm Markt ist die Rabattschlacht eröffnet.
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 8:29

Ich gehe jede Wette ein, dass das neue Kampf-Dinothema 2021 ein Flop wird und 2022 schon wieder aus dem Katalog verschwunden sind wird.


Auf die Wette würde ich sogar eingehen, und dasselbe sage ich auch für die Stuntshow vorraus, das passt auch nicht so wirklich in die Welt von Grundschulkindern.

Das wäre wie, 2022 (wenn er denn mal endlich ins Kino kommt) erscheint ein neuer Sherlock Holmes, und PM bringt dazu den Merch heraus. Nur, die vorherigen Filme waren alle ab 12 freigegeben, also sehen die Pimpfe den nur mit den Eltern. Ergo kaum ein Kind und somit eher was für die Zielgruppe 12-Jährige und älter, wobei die schon wieder keine relevante Zielgruppe mehr darstellen, da diese schon in der Schule am Gummiphallus das überziehen von Kondomen üben. Da ist Playmobil peinlich.
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 8:29

Die 70jährigen im Aufsichtsrat entscheiden zwar nicht über die Produktentwicklung, aber es wirkt auf jeden Fall nicht sehr kreativ, was da entwickelt wird...
Und genau das denke ich mir bei manchen Themen, das die von den Greisen im Aufsichtsrat durchgewunken wurden, und nicht die Entwickler sich durchgesetzt haben.

LG

Lukas
Viele Grüße

Der Wällerplaymosammler

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Benutzeravatar
Woody
Bildermacher
Beiträge: 4275
Registriert: Mo Jan 28, 2008 16:10
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Woody » Mo Feb 22, 2021 13:15

Junker Jörg hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 12:23
Woody hat geschrieben:
Mo Feb 22, 2021 12:09
Das schon, jetzt ist es noch schlimmer...!
Daß sich die Lage nochmal verschärft hat, halt ich für gut möglich. Allerdings ist die Sichtweise einer Gewerkschaft auf die Firmenleitung erfahrungsgemäß auch nicht ganz wertneutral und frei von Vorbehalten :pfeif . Insofern würde ich da auch nicht alles 1:1 übernehmen, wenn ich ehrlich bin.


luipold hat geschrieben: Dann schau mal auf den eingangs von mir geteilten Link zu Kununu.
Der ändert doch nichts an der Tatsache, daß die Informationen aus Playmobland nicht mehr aktuell sind, oder? :brille

jj:
Die eine vertritt die AG Sicht, die andere die Arbeitnehmer...

Ganz seltsames Konstrukt, da die 2. durch die Firmenleitung ins Boot geholt wurde.

Der Blog ist aber in erster Linie dazu gedacht gewesen, dass man ein Bild von und auf das Tun der an der Spitze stehenden Dame bekommt, denn sie war damals bereits für die Leitung des FunParks zuständig, obwohl sie nie in einer Führungsposition war.

Und was man sonst noch munkelt, darf man besser nicht laut äußern...
Gruß
Woody
:photo

Bild

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
(Albert Einstein)