Die hessische Weibertreue der Weidelsburg - der Link

Für Eure Playmobil-Bildergeschichten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, Jedi, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Playmo-Jürgen
Western Tycoon
Beiträge: 2318
Registriert: Di Jun 19, 2007 18:24

Die hessische Weibertreue der Weidelsburg - der Link

Beitrag von Playmo-Jürgen » Mo Aug 06, 2007 12:49

Auch die Geschichte war ein Thema am Westernstammtisch....

Hier der dazugehörige Link....

http://www.playmo-portal.com/playmobilf ... t7998.html
Benutzeravatar
Arizzo
Mousquetaire extraordinaire
Beiträge: 2346
Registriert: Di Jun 26, 2007 16:48
Gender:

Beitrag von Arizzo » Mo Aug 06, 2007 13:55

Potzblitz :shock:

diese wohlfeile G'schicht mit ihrer gar trefflichen Darstellung im historischen Gewande war mir dazumal doch glatt entschlüpft ... :/

mir schwant, das Alter ;) trübte meinte Adleraugen - drum sei dem Junker großer Dank gewährt, der dieses Kleinod aus der Truhe der Historie hervorgeholt und hier in neuem alten Glanz wohlfeil dem Publikum geboten hat :grinsen


:danke Danke PJ :great
Gruß
Arizzo

Wenn Du zur Quelle willst, mußt Du gegen den Strom schwimmen.
Chinesisches Sprichwort

Der Jammer mit den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selbst anfangen.
Thornton Wilder

with eyes wide open we walk the plank
gotye
Benutzeravatar
Die Kronenburger
Träger/in Klickyweltordens am Bande
Beiträge: 3583
Registriert: Fr Jul 13, 2007 20:25

Beitrag von Die Kronenburger » Sa Sep 01, 2007 21:03

Super, voll gut, toll gemacht!
Grüße
:fechten Die Kronenburger
Wir spielen es!
GAST
Beiträge ehemaliger Mitglieder
Beiträge: 3267
Registriert: Sa Jun 09, 2007 22:50

Beitrag von GAST » Sa Sep 01, 2007 21:08

Schöne Geschichte...und wann mehr? :lol
Benutzeravatar
Colonel Klicky
éminence grise
Beiträge: 5229
Registriert: Fr Jun 15, 2007 10:47

Beitrag von Colonel Klicky » So Sep 02, 2007 13:06

Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Link und die grandiose Playmo-Nacherzählung der Geschichte. :danke :great

Hier noch die erwähnte Vorlage aus Weinsberg in der Gedichtfassung von Adelbert von Chamisso (früher lernte man sowas ja noch in der Schule ;)), deren Geschehen auf das Jahr 1138 datiert. - Irgendwie scheint der "Trick" sich ja offensichtlich herumgesprochen zu haben. :)
  • Die Weiber von Weinsberg

    Der erste Hohenstaufe, der König Konrad, lag
    Mit Heeresmacht vor Weinsberg seit manchem langen Tag.
    Der Welfe war geschlagen, noch wehrte sich das Nest,
    Die unverzagten Städter, die hielten es noch fest.

    Der Hunger kam, der Hunger! Das ist ein scharfer Dorn.
    Nun suchten sie die Gnade, nun fanden sie den Zorn:
    "Ihr habt mir hier erschlagen gar manchen Degen wert,
    Und öffnet ihr die Tore, so trifft euch doch das Schwert!"

    Da sind die Weiber kommen: "Und muss es also sein,
    Gewährt uns freien Abzug, wir sind vom Blute rein!"
    Da hat sich vor den Armen des Helden Zorn gekühlt.
    Da hat ein sanft Erbarmen im Herzen er gefühlt.

    "Die Weiber mögen abziehn, und jede habe frei,
    Was sie vermag zu tragen und ihr das Liebste sei;
    Lasst ziehn mit ihrer Bürde sie ungehindert fort!
    Das ist des Königs Meinung, das ist des Königs Wort."

    Und als der frühe Morgen im Osten kaum gegraut,
    Da hat ein seltnes Schauspiel vom Lager man geschaut;
    Es öffnet leise, leise sich das bedrängte Tor,
    Es schwankt ein Zug von Weibern mit schwerem Schritt hervor.

    Tief beugt die Last sie nieder, die auf dem Nacken ruht,
    Sie tragen ihre Eh'herrn, das ist ihr liebstes Gut.
    "Halt an die argen Weiber!" ruft drohend mancher Wicht;
    Der Kanzler spricht bedeutsam: "Das war die Meinung nicht!"

    Da hat, wie er's vernommen, der fromme Herr gelacht:
    "Und war es nicht die Meinung, sie haben's gut gemacht!
    Gesprochen ist gesprochen, das Königswort besteht,
    Und zwar von keinem Kanzler zerdeutelt und zerdreht."
Gruß
Colonel Klicky [ externes Bild ]