Fredeswinds Märchenschatztruhe

Für Eure Playmobil-Bildergeschichten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, Jedi, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Playmo-family
#WirBleibenZuhause
Beiträge: 18137
Registriert: Di Jun 12, 2007 6:40

Re: Märchen

Beitrag von Playmo-family » Di Mär 11, 2014 9:47

Hallo Irmi

Es ist immer wieder ein Genuss :love , deine Märchen zu lesen, zu erleben, zu bewundern.

:dank :dank :dank

Auch wenn du im wirklichen Leben keine Blumen bekommst,
dann doch wenigstens virtuelle:
blumenfurfredeswind.jpg
Liebe Grüße
Ute
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Mi Mär 12, 2014 14:50

Playmo-family hat geschrieben:
Hallo Irmi

Es ist immer wieder ein Genuss :love , deine Märchen zu lesen, zu erleben, zu bewundern.

:dank :dank :dank

Auch wenn du im wirklichen Leben keine Blumen bekommst,
dann doch wenigstens virtuelle:
blumenfurfredeswind.jpg
Liebe Grüße
Ute

Liebe Feenkönigin Ute,

:dank :dank für dein Kompliment mit dem schönen Blumenstrauß, ich habe mich sehr gefreut! :oops :oops

Ach, wie wird ich doch von euch verwöhnt!!!
Das geht runter wie Butter. :knuddel2
LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Intermezzo: Der Fliegene Holländer

Beitrag von Fredeswind » Mi Mär 12, 2014 14:58

Der Fliegende Holländer

(frei nach der Oper von Richard Wagner)


Es war einmal ein norwegischer Seefahrer, Daland genannt. Der wurde eines Tages auf der Heimfahrt von einem Sturm überrascht und ankerte in einer Bucht um besseres Wetter abzuwarten. Alle begaben sich zur Ruhe. Da nahte sich plötzlich ein schwarzes Schiff und warf neben Daland Anker. Ein bleicher Mann in dunkler Kleidung betrat das Ufer. Es war der Fliegende Holländer, der wegen Gotteslästerung dazu verdammt war, ruhelos die Meere zu befahren. Nur alle sieben Jahre durfte er an Land gehen. Die Liebe einer treuen Frau allein könnte ihn erlösen. Wieder einmal waren die sieben Jahre herum.

Holländer 01.JPG


Daland bemerkte das Schiff und kam mit dem Fremden ins Gespräch. Da sagte der Fremde: „Ach, könntet Ihr mir nicht Obdach in eurem Hause geben. Ich werde Euch mit reichen Schätzen entlohnen. Habt Ihr eine Tochter?“ Daland bejahte das und dachte bei sich: „Das wäre ein reicher Schwiegersohn.“ Ehe er sich versah bat der Fremde schon um die Hand seiner Tochter und beide beschlossen gemeinsam mit ihren Schiffen die Heimreise anzutreten.

Holländer 02.JPG


Einige Zeit später saßen in Dalands Haus Mädchen beim Spinnen, unter ihnen auch Dalands Tochter Senta. Senta war wie entrückt dachte immer wieder an den Fliegenden Holländer, jener Sagengestalt, die allen Seefahrern wohlbekannt war. Sie erzählte ihren Freundinnen von dem traurigen Los des Ruhelosen. Dabei steigerte sie sich in eine solche Begeisterung hinein, dass sie selbst das Opfer bringen wollte, um den Unseligen zu erlösen.

Holländer 03.JPG


Da trat Erik, Sentas Verlobter ein und berichtete, dass der Vater heimgekehrt sei. Sentas seltsame Erregung berührte ihn schmerzlich. Er versuchte, wie schon oft, ihr Herz für sich einzunehmen. Senta aber, wies ihn zurück.

Holländer 04.JPG


Beunruhigt erzählte er ihr seinen Traum, in dem sie mit einem Fremden auf das Meer hinauszog. In dieser Erzählung jedoch sah Senta einen Hinweis auf ihre Aufgabe und sie sprach: „Es ist meine Bestimmung, ich werde den Unglücklichen erlösen!“ Entsetzt veließ Erik das geliebte Mädchen.

Holländer 05.JPG


Nun betrat Daland sein Haus und stellte wortreich den Fremden vor und fügte hinzu: „Er wird nicht nur Gast unseres Hauses sein, sondern er ist auch ein Bewerber um deine Hand, Senta.“ Doch Senta achtete kaum auf die Worte des Vaters. Entgeistert standen sich Senta und der Holländer gegenüber. Da gelobte Senta ihm ewige Treue, obwohl der Fremde sie vor dem selbstgewählten Los des Liebesopfers warnte. Zum ersten Mal keimte im Holländer die Hoffnung, seinem Fluch entrinnen zu können.

Holländer 06.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Intermezzo: Der Fliegene Holländer

Beitrag von Fredeswind » Mi Mär 12, 2014 15:03

Während die norwegischen Seeleute mit den Dorfbewohnern die glückliche Heimkehr am Ufer feierten, lag das Schiff des Fliegenden Holländers schwarz und schweigend da.

Holländer 07.JPG


Als die Feiernden hinüberriefen und die offenbar tote Mannschaft höhnten, erwachte das Geisterschiff plötzlich zu schaurigem Leben.

Holländer 08.JPG


Dumpfe Gesänge und Gepolter tönten herüber, die gespenstische Mannschaft zeigte sich. Die Feiernden hatten damit nicht gerechnet. Augenblicklich erhob sich ein Sturm und jagte die frohe Gesellschaft auseinander.

Holländer 09.JPG


Noch einmal versuchte Erik, Senta von ihrem Vorhaben abzubringen, beschwörend erinnerte er sie an seine Liebe und Treue. Der Holländer, der beide von ferne beobachtete, glaubte , dass Sentas Treue wankend geworden wäre.

Holländer 10.JPG


Er befahl seiner Mannschaft sofort das Schiff klar zu machen. Ohne auf Sentas Beteuerungen zu achten, bereitete er die Abfahrt vor. Mit leidenschaftlichen Worten offenbarte er dem herbeieilenden Volke sein furchtbares Schicksal. Auch Senta wäre der ewigen Verdammnis verfallen und nur, weil sie die Treue noch nicht vor dem Altar gelobt habe, könne sie noch gerettet werden.

Holländer 11.JPG


Doch Senta besiegelte die Treue mit dem Tod: von einer Felsenklippe warf sie sich ins Meer. Gleichzeitig versank das gespenstische Schiff.

Holländer 12.JPG


Schließlich entstiegen beide Gestalten dem Wasser und schwebten zum Himmel und so war der Holländer erlöst.

Holländer 13.jpg


ENDE
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
DEVNUSOM
Mega-Klicky
Beiträge: 1024
Registriert: Fr Mär 15, 2013 14:05

Re: Märchen

Beitrag von DEVNUSOM » Mi Mär 12, 2014 15:43

Sei gegrüßt Fredeswind,

das war mal ein schönes Märchen, wo sogar die "Guten" sterben und es trotzdem ein glückliches Ende hat. Einfach toll ! :zehn :zehn :zehn

Hinsichtlich Deiner tollen Szenen und wunderbaren Erzählung kann man sowieso kein ausreichendes Lob aussprechen, also sage ich schlichtweg: DANKE !!! :dank

Bis zum nächsten Märchen gehabe Dich wohl.

gez. DEVNUSOM
GOTT spielt in meinem Leben keine Rolle - er führt Regie !!!
Benutzeravatar
Moriana
Mega-Klicky
Beiträge: 2920
Registriert: Fr Mär 15, 2013 19:53
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Moriana » Fr Mär 14, 2014 22:15

joih Wagner! schwere Kost.

@DEVNUSOM
und kein Märchen!!

Grundlage sind alte Berichte vom Kap der guten Hoffnung.

Doch wie immer hervoragend umgesetzt.
Benutzeravatar
DEVNUSOM
Mega-Klicky
Beiträge: 1024
Registriert: Fr Mär 15, 2013 14:05

Re: Märchen

Beitrag von DEVNUSOM » Sa Mär 15, 2014 11:45

Den Gruß erneut,

@ Moriana: Bestenfalls Sage, als Tatsachenbericht lasse ich das nicht durchgehen. :nana

Aber eigentlich auch egal, ob Sage, Märchen oder Mythe, entscheidend ist doch die Großartigkeit der Umsetzung. :great :great :great

In diesem Sinne gehabt Euch wohl.

gez. DEVNUSOM
GOTT spielt in meinem Leben keine Rolle - er führt Regie !!!
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 9:32

DEVNUSOM hat geschrieben:Sei gegrüßt Fredeswind,

das war mal ein schönes Märchen, wo sogar die "Guten" sterben und es trotzdem ein glückliches Ende hat. Einfach toll ! :zehn :zehn :zehn

Hinsichtlich Deiner tollen Szenen und wunderbaren Erzählung kann man sowieso kein ausreichendes Lob aussprechen, also sage ich schlichtweg: DANKE !!! :dank

Bis zum nächsten Märchen gehabe Dich wohl.

gez. DEVNUSOM
Sei gegrüßt werter DEVNUSOM,

:dank :dank für deine lobenden Worte :oops :oops

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 9:39

Moriana hat geschrieben:joih Wagner! schwere Kost.

@DEVNUSOM
und kein Märchen!!

Grundlage sind alte Berichte vom Kap der guten Hoffnung.

Doch wie immer hervoragend umgesetzt.

:dank :dank :oops :oops

Irgendwo haben ja solche Geschichten immer einen wahren Kern.


LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 9:41

DEVNUSOM hat geschrieben:Den Gruß erneut,

@ Moriana: Bestenfalls Sage, als Tatsachenbericht lasse ich das nicht durchgehen. :nana

Aber eigentlich auch egal, ob Sage, Märchen oder Mythe, entscheidend ist doch die Großartigkeit der Umsetzung. :great :great :great

In diesem Sinne gehabt Euch wohl.

gez. DEVNUSOM

nochmals: :dank :dank :oops :oops

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Intermezzo: Der Fliegene Holländer

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 13:04

Liebe Märchenfreunde, :kavalier

was hier nun folgt ist in einzelnen Teilen nach und nach entstanden. Manchmal war ich am Verzweifeln, wie ich die einzelnen Abschnitte bebildern könnte. Das war zeitweise sehr schwierig und daher gibt es zwischendurch mal etwas längere Textpassagen. Das Märchen in Versform besteht aus mehreren Teilen, die aber alle wichtig sind, damit die Geschichte gut ausgehen kann.
Jedenfalls ist Grimm und Bechstein leichter zu inszenieren.

Ich hoffe, dass es euch trotzdem gefällt, es ist ein Ausflug in die Welt der Elfen (nicht unbedingt mein Spezialgebiet). :oops

Viel Spaß beim Schmökern
Eure Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Der Elfenraub 1 (Marie Charlotte Siedentopf)

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 13:10

Der Elfenraub

(frei nach Marie Charlotte Siedentopf)



Der Nixenkönig


Im grünen Walde tief versteckt,
Dass ihn kein Menschenblick entdeckt,
Liegt still ein Wasserrosenteich:
Das ist des Nixenkönigs Reich.


Elfe 01.JPG


Dort haust er drunten im Wasserschloss
-Die Fische sind ihm der Diener Tross –
Bleich ist sein Antlitz – sein Haar ist grün;
Seesterne sein Haupt als Krone umziehn.

Aus Wasseralgen ist sein Gewand,
Schilfschlingen hält er in kalter Hand,
Die wirft er aus mit arger List
Nach allem was ihm feindlich ist.

Und unaufhaltsam ins Wellengrab
Zieht er die Beute lachend hinab.


Elfe 02.JPG


Versteckt in schaurig süßer Nacht,
Nur auf das Böse stets bedacht,
Hasst er mit neiderfüllter Wut,
Was fröhlich ist, hilfreich und gut.

Vor allem hasst er die Zwerge und Elfen,
Weil sie den Guten jederzeit helfen.


Elfe 03.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Der Elfenraub 2 (Marie Charlotte Siedentopf)

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 13:20

Die Elfen

Hoch in den klaren Lüften droben,
Von wunderbarem Glanz umwoben,
An lichter Höhe den Wolken gleich,
Da liegt das schimmernde Elfenreich.


Elfe 04.JPG


Elfchen tanzen leicht und fein
In goldnen Schuhen Ringelreihn.
Elfen fliegen wir Libellen,
Ganz umweht von Schleierwellen,

Seidenschleiern, spinnwebfein.
Sternchen stecken sie hinein.
Lachen hell, wie Glöckchen klingen,
Sprechen fein, wie Mückchen singen,

Singen sachte, zarte Weise,
Nicken leise – leise – leise.


Elfe 05.JPG


Ein wunderschönes Königspaar
Beherrscht die lichte Elfenschar.
Ihm wächst ein holdes Töchterlein,
Kein Königskind kann schöner sein.

Und weil sein Locken wie Sonnengold sind.
Heißt ‚Goldhaar‘ das Elfenkönigskind.


Elfe 06.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Der Elfenraub 3 (Marie Charlotte Siedentopf)

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 13:34

Wie die Elfenkönigin zum Walde ritt

Es war ein schöner Tag einmal!
Die Sonne blickte hell ins Tal.
In Wald und Feld, auf Flur und Hain,
Lag lauter goldner Sonnenschein.

Die kleine Elfenkönigin
Schaut träumend just zur Erde hin.
Da sah sie rings die Sonnepracht
Und fröhlich hat sie mitgelacht:


Elfe 07.jpg


„Wart grüner Wald, ich komme schon!“
Flink hüpft sie von dem Lilienthron,
Klatscht in die Hände eins, zwei, drei –
Die Elfen eilen flugs herbei.


Elfe 08.JPG


„Ihr Elfen bringt mein Pferd geschwind!“
Sie küsst den König herzt ihr Kind,
Das Elfenpferdchen wiehert hell,
Wie Schnee glänzt silberweiß sein Fell,

Sein Zaumzeug aber, welche Pracht,
Aus eitel Gold ist es gemacht.
Ein froher Ritt der Erde zu
Und bald umfängt sie Waldesruh.


Elfe 09.JPG


Im grünen Walde träumt sichs gut!
O Königin, sei auf der Hut!
Siehst du nicht dort den finstern Teich?
Weh dir! Das ist das Nixenreich.

Gib acht, du kleine Königin!
Doch träumend reitet sie dahin.


Elfe 10.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5077
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Der Elfenraub 4 (Marie Charlotte Siedentopf)

Beitrag von Fredeswind » Mo Mär 17, 2014 22:05

Der Elfenraub
Der Nix hat tief im Schilf versteckt,
Das weiße Pferdchen längst entdeckt.
Kaum tritt es aus dem dunklen Tann,
Da hält er es in sicherm Bann.


Elfe 11.JPG


Jäh rauscht der Nixenteich empor,
Hohnlachend taucht der Nix hervor:
„Kennst du mich wohl?“, ein banger Schrei:
„O Nixenkönig , gib mich frei,

Erbarme dich, lass mich zurück!“
Wild funkelt Nixenkönigs Blick:
„Dir sei erfüllt, was du begehrst,
Wenn du zuvor mir eins gewährst:


Elfe 12.JPG


Goldhaar, dein schönes Töchterlein,
Will ich zur Königin mir frein!
Erst dann entrinnst du meiner Macht,
Wenn du die Braut mir zugebracht!“

„Unhold, mein Kind geb ich dir nicht!!“
Ein Glanz aus ihren Augen bricht,
So liebreich und so himmelsklar:
Weh, ihrem Kinde droht Gefahr.

Rasch springt sie vom Pferd herab:
„Ich folge dir ins Wellengrab!“
Da lacht der Nix in wildem Sinn:
„Willkommen, Nixenkönigin!“


Elfe 13.JPG


Und sieh, es teilen sich die Wogen
Und wölben sich zu sanftem Bogen.
Stufen leuchtend im Silberschein,
Führen ins Nixenschloss hinein,

Das ist gefügt aus roten Korallen,
Wasserrosen umschlingen die Hallen.
Bleiche Nixen tauchen hervor
Steigen zum Uferrande empor.

Von blitzenden Perlen die Haare betaut
„Willkommen, du schöne Nixenbraut!“
Tränen netzen der Königin Wangen
Ihr treues Pferd hält sie umfangen:

„Mein Pferdchen, ach, leb wohl, ich sterbe,
Damit er nicht mein Kind verderbe
Sag du dem Elfenkönig an,
Wie mich der Feind für sich gewann.

Leb wohl!“, Da trifft es ein harter Schlag
Und reglos liegt es im blumigen Hag:
Dass es die Botschaft nicht bringen kann,
Traf es der Nix mit dem Zauberbann.

Jetzt legt er die Hand auf der Königen Herz,
Das sinkt sie nieder in jähem Schmerz.
Frohlockend hebt er sie Bleiche empor,
jubelnd umringt von der Nixen Chor.


Elfe 14.JPG


Trägt er sie langsam hinab zum Palast.
Die Welle folgen murmelnd in Hast;
Sie schlagen zusammen – sie hüten gut,
Was dort in ihrem Grunde ruht.

Still liegt der Teich nun wie zuvor,
Ein Lachen nur klingt leis empor.


Elfe 15.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien