Fredeswinds Märchenschatztruhe

Für Eure Playmobil-Bildergeschichten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, Jedi, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Märchen)

Beitrag von Fredeswind » Do Sep 22, 2016 9:35

Und schon war es da. Durch diesen Beweis von Lasses Fähigkeiten wuchs des Herzogs Begehr nach anderen Bequemlichkeiten, die er so lange entbehrt hatte, und es ging so, wie das Sprichwort sagt: „Mehr will mehr haben.“

Lasse 16.JPG


„Lasse mein Knecht!“ „Was befiehlt mein Herr?“
„Nachdem du mir schon so große Dienste erwiesen hast, so verwandle diese Hütte in ein großes Schloss, das prachtvollste, das sich ein Fürst wünschen kann!“ , und im Augenblick fand sich der Herzog im prächtigsten Schlafgemach, das er sich denken konnte.


Lasse 17.JPG


Und die Hütte war verwandelt in ein großes Schloss mit hohen Türmen, goldenen Spitzen und allerlei Zierat. Nun meinte der Herzog, dass er nach den Mühen des Tages ruhen könnte, und so begab er sich zu Bett.

Lasse 18.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Artona
alias Paula Parazzi
Beiträge: 4750
Registriert: Mo Jul 02, 2007 17:21

Re: Märchen

Beitrag von Artona » Do Sep 22, 2016 10:55

Fredeswind hat geschrieben:
Artona hat geschrieben:Bin schon gespannt, wie du den Lasse darstellst. :wink
Ich merke, dass ich eine etwas anderen Text kenne, bei der der Herzog keinen Namen hat, dafür sein Geld mit falschen Freunden durchbringt. Bin neugierig, ob deine Version auch sonst von meiner abweicht.
Ist ja spannend. Wo hast du deine Version her? :gruebel

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
Aus irgendeiner Märchensammlung. Ich muss noch mal nachrecherchieren.
Bei mir bleibt Lasse erst mal unsichtbar, der Herzog hört nur eine Stimme.
Benutzeravatar
Jolande
Mega-Klicky
Beiträge: 3971
Registriert: Mo Okt 27, 2014 16:26

Re: Märchen

Beitrag von Jolande » Do Sep 22, 2016 12:26

Ich habe mich ja noch nie an den Rätseln beteiligt, weil ich nicht viele Märchen kenne (nur die, die jeder kennt :oops).

Dieses hier habe ich aber wirklich mal gelesen, auch wenn ich mich nur an den entscheidenden Satz "Lasse mein Knecht" erinnere.

Schön, dass es wieder Märchen gibt :hop und du sie immer so liebevoll und detailreich darstellst! :klatsch2 :klatsch2

LG
:knicks
Jolande
Benutzeravatar
Ischade
Traumtänzerin
Beiträge: 6443
Registriert: Fr Jan 16, 2015 22:55

Re: Märchen

Beitrag von Ischade » Do Sep 22, 2016 13:40

Das verspricht wieder ein interessantes Märchen zu werden. Gleich ein Schloss zu wollen - das geht sicher nicht gut aus!
Benutzeravatar
Artona
alias Paula Parazzi
Beiträge: 4750
Registriert: Mo Jul 02, 2007 17:21

Re: Märchen

Beitrag von Artona » Do Sep 22, 2016 16:41

Fredeswind hat geschrieben:
Ist ja spannend. Wo hast du deine Version her? :gruebel
Ich habe meine Version jetzt im Netz gefunden:
http://maerchenbasar.de/klassische-maer ... necht.html

Walter Scherf scheint auch nur diesen Text zu kennen. Darum finde ich es gerade sehr spannend, dass du einen anderen ausgegraben hast. Bin schon gespannt, wie sehr sich beide gleichen bzw. unterscheiden. :gruebel
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 9:10

Jolande hat geschrieben:Ich habe mich ja noch nie an den Rätseln beteiligt, weil ich nicht viele Märchen kenne (nur die, die jeder kennt :oops).

Dieses hier habe ich aber wirklich mal gelesen, auch wenn ich mich nur an den entscheidenden Satz "Lasse mein Knecht" erinnere.

Schön, dass es wieder Märchen gibt :hop und du sie immer so liebevoll und detailreich darstellst! :klatsch2 :klatsch2

LG
:knicks
Jolande
:dank :dank :oops :oops

Schön, dass ich das Gelesene wieder auffrischen kann.
Und die bekanntesten Märchen sind ja nun schon alle erraten.

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 9:52

Artona hat geschrieben:
Aus irgendeiner Märchensammlung. Ich muss noch mal nachrecherchieren.
Bei mir bleibt Lasse erst mal unsichtbar, der Herzog hört nur eine Stimme.
Artona hat geschrieben:
Fredeswind hat geschrieben:
Ist ja spannend. Wo hast du deine Version her? :gruebel
Ich habe meine Version jetzt im Netz gefunden:
http://maerchenbasar.de/klassische-maer ... necht.html

Walter Scherf scheint auch nur diesen Text zu kennen. Darum finde ich es gerade sehr spannend, dass du einen anderen ausgegraben hast. Bin schon gespannt, wie sehr sich beide gleichen bzw. unterscheiden. :gruebel
:dank :dank

Hab das Märchen vorhin gelesen. Ja, ist interessant, ein bisschen anders ist es schon noch.

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 9:54

Ischade hat geschrieben:Das verspricht wieder ein interessantes Märchen zu werden. Gleich ein Schloss zu wollen - das geht sicher nicht gut aus!
:dank :dank

Man wird sehen... Gleich geht's weiter. :pfeif

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Volksmärchen)

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 10:06

Der König des Reiches, in dem sich das neue Schloss durch Lasses Zauberkraft aus dem Wald erhoben hatte, wohnte nicht weit entfernt, und aus dem Fenster seiner Burg entdeckte er am folgenden Morgen die Türme und die Wetterfahnen, die über die Baumwipfel hinwegschimmerten.

Lasse 19.JPG


Er rief nach seinen Hofleuten. „Seht ihr dort das Schloss?“ Ja, das sahen sie alle. „Wer ist der verwegene Kerl, der es wagt, ohne meine Erlaubnis eine solche Burg in meinem Reich zu bauen?“ Die Hofleute duckten sich, aber keiner wusste etwas hierüber zu erzählen, so gerne sie es auch getan hätten.

Lasse 20.JPG


„Sendet sogleich einen Herold und dreihundert Ritter aus, sie sollen mir alles berichten.“ So geschah es. Der Herold und die dreihundert Ritter, in Silberharnische gekleidet und mit blinkenden Helmen, stiegen zu Pferd, und von seinem Fenster bemerkte der Herzog bald den glänzenden Zug.

Lasse 21.JPG


Er wurde unruhig und rief:
„Lasse mein Knecht!“
„Was befiehlt mein Herr?“
„Einen Herold und sechshundert Ritter mit goldenen Brünnen und Helmen!“, und sogleich waren sie vor der Burg aufgestellt.


Lasse 22.JPG


Als des Königs Ritter angelangt waren und der Herold ihre Botschaft verkündet hatte, antwortete der Herzog, er habe sich nicht in feindlicher Absicht in des Königs Land niedergelassen, sondern er wolle gern sein Untertan sein und treu und freundschaftlich zu ihm stehen und ihm in Rat und Tat helfen.

Lasse 23.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Volksmärchen)

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 10:10

Den Leuten des Königs schien das eine gute Antwort von einem so über alle Maßen mächtigen und reichen Herrn, und nachdem sie vom Herzog so gut aufgenommen worden waren, machten sie sich wieder auf den Rückweg zum König, um ihm die Botschaft zu überbringen.

Lasse 24.JPG


Ihnen folgten des Herzogs Herold und dreihundert Ritter, die im Namen des Herzogs den König zu einem großen Gastmahl in das neue Schloss einladen sollten. Der König wunderte sich sehr über all die Pracht, die des Herzogs Gefolge zeigte, noch mehr aber über das, was ihm seine eigenen Leute von den Herrlichkeiten des Schlosses schilderten.

Lasse 25.JPG


Er dankte für die Einladung und versprach, am nächsten Tag zu kommen. Mit dieser Antwort kamen der Herold und die Ritter zum Herzog zurück, und nun war nichts anderes zu tun als zu rufen: „Lasse mein Knecht!“ „Was befiehlt mein Herr?“ „Ich habe den König zu Gast geladen, und nun will ich, dass du ein Gastmahl ausrichtest, so prächtig, wie du es nur kannst.“

Lasse 26.JPG


Und als der König mit seinem Hofstaat anlangte, da war schon das herrlichste Gastmahl bereitet, und wenn er auch sich selbst und sein Gefolge aufs prächtigste gekleidet hatte, so waren sie doch nur wenig besser als Bettler im Vergleich mit dem Herzog und seinen Leuten, die aus allen Nähten von Gold und Edelsteinen nur so leuchteten.

Lasse 27.JPG


Der König ward aufs allerbeste aufgenommen und verband sich mit dem Herzog in fester Freundschaft, danach kehrte er wieder zurück zu seinem eigenen Schloss und war sehr zufrieden mit seinem neuen Nachbarn.

Lasse 28.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Volksmärchen)

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 10:58

Der König hatte eine einzige Tochter, so lieblich und schön, dass kein Mensch sagen konnte, wie schön sie eigentlich war, denn niemand hatte je ihresgleichen gesehen. Sie war aber nicht mit bei dem Gastmahl gewesen.

Lasse 29.JPG


Der Ruhm ihrer Schönheit war doch dem Herzog zu Ohren gekommen, und er empfand großes Verlangen nach ihr. Deshalb, als der König zu seinem Schloss zurückgekehrt war, rief der Herzog:
„Lasse mein Knecht!“
„Was befiehlt mein Herr?“
„Ja, dass du sogleich die Prinzessin vom Königsschloss hierher bringst, aber nimm dich nur in Acht, dass du sie nicht aufweckst.“


Lasse 30.JPG


Kaum hatte er diese Worte ausgesprochen, da wurde auch schon die Prinzessin schlafend auf sein Bett gelegt. Der Herzog betrachtete sie genau, und als er sah, dass man sie nicht zu Unrecht rühmte, sondern dass sie das allerschönste Mädchen war, das er jemals erblickt hatte.

Lasse 31.JPG


So weit er auch in der Welt umhergezogen war, da entzündete sich in seinem Herzen das höchste Verlangen, sie zu besitzen. Und was waren wohl alle seine Herrlichkeiten wert, wenn er nicht eine edle Gemahlin hatte, die sich mit ihm darüber freuen konnte. Er drückte einen glühenden Kuss auf ihre Lippen.

Lasse 32.JPG


„Lasse mein Knecht!“
„Was befiehlt mein Herr?“
„Ja, dass du sogleich die Prinzessin in ihr Gemach im Schloss zurückbringst, und nimm dich nur in acht, dass du sie nicht aufweckst.“


Lasse 33.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Volksmärchen)

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 11:04

So geschah es auch. Als der König am Morgen, wie es seine Gewohnheit war, seine Tochter hoch oben in ihrem Gemach besuchte und ihr des Herzogs Schloss beschrieb und all die Pracht und Herrlichkeit, die er da erblickt hatte.

Lasse 34.JPG


Da sagte die Prinzessin: „Alles, was Ihr nun erzählt, ist wahr, denn ich habe es selber im Traum heute Nacht gesehen, und mir schien, dass der Herzog der stolzeste und schönste Ritter war, den ich jemals gesehen habe, und auch, dass er einen glühenden Kuss auf meine Lippen drückte.“, das fügte sie hinzu und wurde rot dabei.

Lasse 35.JPG


„Ja, und es kommt mir auch gerade so vor, als ob das kein Traum gewesen wäre, und ich fühle es in meinem Herzen, dass ich ihn und keinen anderen zu meinem Herrn und Gemahl haben will.“ Dem König gefiel es nicht sonderlich gut, was die Prinzessin da sprach, denn er hatte sie einem mächtigen Königssohn in einem Nachbarreich verlobt.

Lasse 36.JPG


Aber es war nicht die rechte Zeit, nun darüber zu sprechen, denn er hatte ja den Herzog zu Gast geladen, und das Schmettern des Horns verkündete schon seine Ankunft. Der König nahm den Herzog mit großen Ehren auf, und als er den stolzen Ritter so sah und an die Worte seiner Tochter dachte, da schien er ihm doch der prächtigste Schwiegersohn, den er sich wünschen konnte.

Lasse 37.JPG


An der Tafel erhielt der Herzog seinen Platz neben der Prinzessin, und überall unter den Hofleuten hörte man es raunen, dass man nirgendwo sonst ein schöneres Paar sehen könnte. Hübsche Worte und sanfte Augen bauen der Liebe bald eine Wohnstatt, sagt das Sprichwort, und so ging's auch hier; und der König sah, wie jeder seinen Sinn ganz dem anderen zuwandte.

Lasse 38.JPG


Da vergaß er bald sein Versprechen an den Sohn des Nachbarkönigs. Als ihn der Herzog später voller Liebe um die Hand der Prinzessin bat und der König auch den Wunsch seiner Tochter vernahm, da bekam der Herzog' des Königs Jawort, und die Hochzeit wurde wenig später gefeiert mit aller nur möglichen Pracht und Herrlichkeit.

Lasse 39.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

In eigener Sache

Beitrag von Fredeswind » Fr Sep 23, 2016 11:12

Liebe Märchenfreunde,

keine Angst, auch wenn es im Moment ein happy end gibt, auch mein Märchen endet hier noch nicht. Ich bin jedoch erst am Montagabend zurück und so geht es hier dann spätestens am Dienstag weiter. In der Zwischenzeit könnt ihr euch Artonas Version durchlesen, sie ähnelt dieser durchaus:
Artona hat geschrieben:
Ich habe meine Version jetzt im Netz gefunden:
http://maerchenbasar.de/klassische-maer ... necht.html

Walter Scherf scheint auch nur diesen Text zu kennen. Darum finde ich es gerade sehr spannend, dass du einen anderen ausgegraben hast. Bin schon gespannt, wie sehr sich beide gleichen bzw. unterscheiden. :gruebel
So gibt es für eucxh nicht wirklich einen Cliffhanger

Es grüßt euch herzlich
Eure Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Volksmärchen)

Beitrag von Fredeswind » Di Sep 27, 2016 9:57

Als ein Jahr zu Ende gegangen war, gebar die Prinzessin dem Herzog einen Sohn, und jetzt herrschte Freude im ganzen Königreich, und das kann man wohl verstehen, denn der junge Prinz sollte ja dereinst das Königreich nach seinem Großvater erben. Alle Könige und Fürsten, Königinnen und Prinzessinnen weit im Umkreis wurden zu Gevatter gebeten, und der Herzog gab ein Gastmahl, dass keiner, der daran teilnahm, sich erinnern konnte, auch nur im Traum etwas Ähnliches gesehen zu haben.

Lasse 40.JPG


Der Herzog fühlte sich über alle Maßen glücklich, und als die Gäste nach drei Tagen wieder abgereist waren, meinte er, es wäre nun an der Zeit, auch den zu belohnen, der ihm aus Armut und Not zu solcher Herrlichkeit und solchem Glück verholfen hatte. Deshalb rief er:
„Lasse mein Knecht!“
„Was befiehlt mein Herr?“


Lasse 41.JPG


„Ja“, sagte der Herzog, „jetzt hast du mir zwei ganze Jahre treu gedient, hast mir Ehre und Glück gebracht und hast mir an Gut und Schätzen viel mehr gegeben, als irgendein anderer Fürst in der ganzen Welt besitzen kann. Wie soll ich dir das vergelten?“ Lasse verbeugte sich bis zur Erde und dankte dem Herzog für sein Wohlwollen.

Lasse 42.JPG


„An Gut und Geld habe ich viel mehr, als ich verlange“, sagte er, „und solches Ansehen und Glück, wie ich es anderen schenken kann, könnt Ihr, gnädiger Herr, mir nicht geben. Es ist deshalb nur meine demütige Bitte, dass Ihr mir Urlaub aus Eurem Dienst gewährt und den kleinen Zettel zurückgebt, der in dem kleinsten Kästchen in der großen Truhe verwahrt war, die Ihr damals vor zwei Jahren in der verfallenen alten Bude im Wald gefunden habt.“

Lasse 43.JPG


Der Herzog trug das Pergamentstück ständig bei sich, und da ihm Lasses Wunsch nur billig erschien, gab er ihm Urlaub und versprach ihm, das Kästchen auf den Tisch zu legen, sobald er zur Ruhe ging, und so mochte es Lasse selbst nehmen. Damit schieden sie.

Lasse 44.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5239
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Lasse mein Knecht oder... (schwedisches Volksmärchen)

Beitrag von Fredeswind » Di Sep 27, 2016 10:09

Als am Morgen danach der König erwachte und, wie es seine Gewohnheit war, über den Wald hinwegschaute, um die hohen Türme mit den goldenen Wetterfahnen auf des Herzogs Schloß zu sehen und seiner Tochter herzliche Morgengrüße zu senden, da konnte er es nicht mehr finden, so sehr er auch seine Augen anstrengte.

Lasse 45.JPG


Das Schloss war verschwunden. Entsetzt rief er nach seinen Hofleuten. „Seht ihr nicht die Zinnen und Türme auf des Herzogs Schloss zwischen den Bäumen dort in der Ferne?“ Die Hofleute beugten sich vor und sperrten ihre Augen viel weiter auf, als es nötig war, aber nein, sie mussten zugeben, dass sie das Schloss nicht entdecken konnten.

Lasse 46.JPG


„Zu Pferd!“, ruft der König, und an der Spitze seiner Leute eilt er spornstreichs zu der Stelle, um zu erfahren, welches Unglück sein Kind getroffen haben mochte; aber von dem Schloss mit seinen stolzen Türmen, hohen Mauern und prachtvollen Gärten fand sich keine Spur mehr. An seiner Stelle stand nur eine alte Hütte.

Lasse 47.JPG


Der König selbst ging da hinein, und auf einem armseligen Lager aus Reisig findet er seinen Schwiegersohn, seine Tochter und seinen Enkel in tiefstem Schlaf versunken. Der König ist bei diesem Anblick außer sich vor Zorn, weckt den Herzog und befiehlt, ihn in Fesseln zu legen.

Lasse 48.JPG


Da ruft der Herzog:
„Lasse mein Knecht!“ Aber der antwortet nun nicht mehr: „Was befiehlt mein Herr?“ Lasse ist verschwunden und mit ihm alle Herrlichkeit. Vergeblich versucht der Herzog, dem König die Ursache seines Unglücks zu erklären, und vergeblich bittet seine Gemahlin für ihn.


Lasse 49.JPG


Der König lässt sich nicht bewegen, und wie ein Dieb und Betrüger soll der Herzog am Galgen sterben und hoch über allen anderen Dieben hängen. Alle Tränen, alles Bitten können das Urteil nicht mildern, und schon am gleichen Tag soll es in des Königs Anwesenheit vollstreckt werden.

Lasse 50.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien