Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Bilder und Kommentare

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Playmo-family, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Wed
Maxi-Klicky
Beiträge: 430
Registriert: Sa Sep 08, 2018 8:03

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Wed » Fr Nov 16, 2018 8:38

Großartig!
Benutzeravatar
playmovictorian
Mega-Klicky
Beiträge: 4160
Registriert: Mo Jul 27, 2009 20:16

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von playmovictorian » Fr Nov 16, 2018 9:30

Das ist absolut umwerfend :ohnmacht

Die Skulptur des Eises, die schiere Größe des Diorama, befördert uns sofort in eine eisige Welt :great

Der gefrorene Atem des Drachen und das Schneesturm sind perfekt :zehn

Die Krieger kämpfen gegen den Eissturm.

Ein wahres Meisterwerk :respekt

Karim
La, tout n'est qu'ordre et beaute, luxe, calme et volupte. L'Invitation au Voyage. Charles Baudelaire.1857.
Benutzeravatar
FelixMilz
Mini-Klicky
Beiträge: 193
Registriert: Mo Aug 03, 2015 21:46
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von FelixMilz » Fr Nov 16, 2018 10:53

:respekt

Das sieht nach einem wirklich genialen Diorama aus. Schade, dass ich es nicht live sehen konnte!

Was mich mal interessieren würde: was machst du jetzt mit dem ganzen Zeug? Stellst du dir das als Dauer-Dio in den Keller (dafür ist es vermutlich zu groß) oder zerlegst du das alles wieder (wäre ja mega schade)??

Vielleicht besteht ja die Hoffnung, es bei anderer Gelegenheit noch live zu sehen...? :pfeif
Benutzeravatar
Krampus
Mega-Klicky
Beiträge: 2273
Registriert: Mi Dez 04, 2013 16:58
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Krampus » Fr Nov 16, 2018 12:15

FelixMilz hat geschrieben::respekt

Das sieht nach einem wirklich genialen Diorama aus. Schade, dass ich es nicht live sehen konnte!

Was mich mal interessieren würde: was machst du jetzt mit dem ganzen Zeug? Stellst du dir das als Dauer-Dio in den Keller (dafür ist es vermutlich zu groß) oder zerlegst du das alles wieder (wäre ja mega schade)??

Vielleicht besteht ja die Hoffnung, es bei anderer Gelegenheit noch live zu sehen...? :pfeif

Danke für die vielen netten Kommentare! :dank

Was ich mit dem ganzen Zeug mache, ist eine gute Frage. Momentan stehen die Playmobilkisten noch gepackt im Playmozimmer und die Eismauer (aus Styropor) in der Garage.
Das Diorama wäre also noch einsatzbereit.
Momentan schlagen da zwei Herzen in meiner Brust. Natürlich wäre es schön, wenn das Dio noch einmal wo ausgestellt werden könnte, irgendwie ist es ja auch krass, so viel Zeit/Arbeit/Geld in ein Projekt zu stecken, das dann nur 2 Tage lang zu sehen ist.
Gleichzeitig macht diese "Exklusivität" aber auch einen gewissen Reiz aus, und in den Fotos ist das Dio ja auch gewissermaßen verewigt. Und das Dio nochmal außerhalb der Reihe der Allgäu-Börsen auszustellen, ist ja auch mit Unkosten verbunden (Transporter mieten, Hotelkosten, ggf. Urlaub, etc.)

Außerdem würde ich gerne wieder Platz im Playmo-Zimmer für neue Projekte haben und dafür die GoT-Requisiten verräumen - Ideen habe ich schon genug :smile
Irgendwie ist die Story, die das Dio erzählt, ja nun auch durch. Mittlerweile weiß man, was in der ersten Folge der neuen Staffel passieren wird (nämlich etwas ganz anderes :-P).

Die gigantische Eismauer würde ich nach Möglichkeit recyceln - die Elemente/Platten müsste man eigentlich noch ganz gut auseinanderbekommen, und dann könnte daraus eine flache Landschaft entstehen... :gruebel

Jedenfalls bin ich noch nicht am Ende meiner Überlegungen angekommen ;-)
Benutzeravatar
Bully
Mini-Klicky
Beiträge: 247
Registriert: Di Mär 13, 2012 4:09

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Bully » Sa Nov 17, 2018 18:59

Sehr gelungen :klatsch2
Viele Grüße

Bully
Benutzeravatar
Wed
Maxi-Klicky
Beiträge: 430
Registriert: Sa Sep 08, 2018 8:03

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Wed » Mi Nov 28, 2018 17:15

Das Diorama hatte mich bereits in der Entstehung begeistert.

Es darf doch nicht einfach im Nichts verschwinden... Skandal.
Gibt es denn keine Möglichkeit für ein permanentes Stellen?!? Vermutlich nicht... :wein2
Benutzeravatar
Nordmann
Mega-Klicky
Beiträge: 1421
Registriert: Di Jul 31, 2007 22:57

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Nordmann » Do Nov 29, 2018 15:49

Es gibt viele Begeisterungs-Würdige playmobil Dioramen.

Aber dieses wird mir immer ein Highlight sein.

Was für eine wahnsinnig,- großartige Arbeit!

Auch hier tut es mir Leid, wenn das Diorama in den Kisten verschwindet, wie aber auch bei Sweetwater, eine nachvollziehbare Entscheidung.

Kreative Köpfe, müssen kreatives tun.

Es warten bereits auf dich:

- Minas Tirth
- Minas Morgul
- Kazahd-Dum
- Der Todesstern
....

:lol

DANKE für das GoT Dio ----> 1A ohne Abzüge

:zehn :zehn :zehn :zehn :zehn :zehn
...die Straße gleitet fort und fort,...
Benutzeravatar
Arizzo
Mousquetaire extraordinaire
Beiträge: 2346
Registriert: Di Jun 26, 2007 16:48
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Arizzo » Do Mai 23, 2019 2:03

Boah ey !!!

Um mich von dem Frust der 8. Staffel abzulenken, aber immer noch im GoT-Flow drin, habe ich mich jetzt gerade mal durch die beiden GoT-Threads von Dir/Euch geklickt - Making-Of & Allgäu-Dio (dabei festgestellt, daß ich außer zu Beginn im MO im weiteren Verlauf gar keine Daumen mehr gedrückt hatte - nachgeholt - check :wink ) - und muß sagen:

" .........................."

Ich bin sprachlos (kommt selten vor).

Außer "genial gemacht" & "bemerkenswert ideenreich & zudem sehr akribisch umgesetzt" (mit dem dabei zwangsäufig verbundenen enormen Vorausdenk-, Kreativ- & nicht zuletzt Arbeitsaufwand) fällt mir da gar nicht viel mehr dazu ein. Superlative gäbe es gewiß noch so einige, die man nennen könnte - aber meine Vorredner haben dieselben bereits ausführlich vorgetragen. Denen kann ich mich eigentlich nur vollumfänglich anschließen.

Allerdings muß ich gestehen, daß ich mich jetzt ordentlich ärgere, dieses Masterpiece der Playmokunst nicht im Original gesehen zu haben. :sad

Aber erfreulicherweise wurde dieses Dio ja tatsächlich mal mit ausreichend Bildern in guter Qualität gewürdigt. :top

:dank1 Vielen vielen Dank für die ausführliche Dokumentation & die außerordentlich gelungene Präsentation des fertigen Dios! :dank1

I bend the knee to this creative team!

:zehn :zehn :zehn :zehn :zehn :zehn
Gruß
Arizzo

Wenn Du zur Quelle willst, mußt Du gegen den Strom schwimmen.
Chinesisches Sprichwort

Der Jammer mit den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selbst anfangen.
Thornton Wilder

with eyes wide open we walk the plank
gotye
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 7376
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von olki » Do Mai 23, 2019 2:56

Danke für den Reminder, Arizzo, ich habe glaube ich noch gar nicht gelobhudelt, was ich hiermit demütig nachholen möchte! Da schließe ich mich gerne an und bende my knee!
Benutzeravatar
Krampus
Mega-Klicky
Beiträge: 2273
Registriert: Mi Dez 04, 2013 16:58
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Krampus » Do Mai 23, 2019 10:24

... vielen herzlich Dank für diese netten Worte + das zahlreiche Daumendrücken! :smile

Leider bin ich mit meiner Prognose ja reichlich daneben gelegen - für mich war (fast) klar, dass "the only war that matters" sich bis zur letzten Folge hinziehen wird... dass der Norden überrannt wird und bestenfalls eine handvoll Überlebender Richtung Süden flieht, um dann dort, eingekesselt zwischen Nightking und Cersei, in einem finalen Kampf zu klären, wer am Ende auf dem Iron Throne sitzt. War vielleicht zu naheliegend, ist dann ja ein bisschen anders gekommen :kicher

Tatsächlich bin ich erst vor ein paar Wochen dazu gekommen, die Kisten von der Ausstellung auszupacken und alles zu verräumen, damit ist dieses Dio endgültig Geschichte. Und jetzt muss man/ich nur noch irgendwie emotional mit dem Thema GoT abschließen... :wein
Benutzeravatar
Thraker
Mega-Klicky
Beiträge: 1910
Registriert: Fr Sep 16, 2011 23:28

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Thraker » Do Mai 23, 2019 14:43

Krampus hat geschrieben:
Do Mai 23, 2019 10:24
Und jetzt muss man/ich nur noch irgendwie emotional mit dem Thema GoT abschließen... :wein
Schade, aber die Serie ist abgeschlossen. Ich geh einen anderen Weg, schon seit längerem stell ich mir meine eigene GoT-Welt zusammen, und daran werde ich noch lange Spaß haben.

Und für den Fall das ich es noch nicht erwähnt habe, dein Dio ist der Hit :wink

VG Thraker
Benutzeravatar
Arizzo
Mousquetaire extraordinaire
Beiträge: 2346
Registriert: Di Jun 26, 2007 16:48
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Arizzo » Fr Mai 24, 2019 0:20

VORSICHT: SPOILER

moin,
Krampus hat geschrieben:
Do Mai 23, 2019 10:24
Leider bin ich mit meiner Prognose ja reichlich daneben gelegen - für mich war (fast) klar, dass "the only war that matters" sich bis zur letzten Folge hinziehen wird... dass der Norden überrannt wird und bestenfalls eine handvoll Überlebender Richtung Süden flieht, um dann dort, eingekesselt zwischen Nightking und Cersei, in einem finalen Kampf zu klären, wer am Ende auf dem Iron Throne sitzt. War vielleicht zu naheliegend, ist dann ja ein bisschen anders gekommen :kicher
Aha. :gruebel

Das wäre nicht meine These gewesen, daß der Norden überrannt wird. Im Gegenteil: Der Night King MUSS im Norden gestoppt werden, denn mit jeder Meile, die er weiter nach Süden in dichter bewohntere Ländereien kommt, werden seine potentiellen Armeeressourcen größer. Bislang "rekrutiert" sich seine Armee ja hauptsächlich aus ehemaligen Wildlingen und den ehemaligen Bewohnern der nördlichen Lande - wenn er über die Twins hinaus nach Süden in die dicht bevölkerten Regionen gekommen wäre / kommen würde, wäre seine Armee irgendwann aufgrund der schieren Anzahl Untoter unschlagbar.

Zumindest, wenn man etwaige Schlachten gegen ihn ebenso planlos geführt hätte, wie die in Winterfell - und mit planlos meine ich nicht nur die Schlachtaufstellung (Dothraki & Unsullied etc.- "hell, a few hours on total war would have been enough") & ihren Verlauf, sondern das eklatante strategische Armutszeugnis des nicht proaktiv erfolgten Vorgehens gegen die White Walker direkt. Denn die Hauptakteure wissen doch alles: töte einen White Walker & seine von ihm geschaffenen Untoten sind aus dem Spiel - und sie haben da noch alle benötigten Mittel: sie haben zwei Drachen für die Luftaufklärung (Siehe Shrek: "Ich habe einen Drachen & ich werde ihn benutzen" :kicher - well OK it's another movie) - sie haben eine schnelle Kavallerie, ergänzt um ein paar main characters für den Heldenfaktor - und nicht zuletzt haben sie Bran, der einerseits Köder ist (siehe unten) & der andererseits das alles irgendwie dirigeren könnte - also muß es eine Jagd auf die einzelnen White Walker bzw. auf den Night King selbst geben. Nur so kann der Night King besiegt werden, denn seine Armee allein, die jederzeit neu oder wieder erschaffen werden kann, kann man nicht besiegen! Man muß die Offiziere & den Oberdruiden erledigen! Das kann und muß man aber im Norden machen, solange seine Armee aus Untoten (& White Walkern) noch halbwegs überschaubar ist & somit die "schnelle Eingreiftruppe" eine echte Chance hat, zu ihm durchzukommen.

Aber ich hätte mir gewünscht, daß man für diesen Konflikt schon mal eine ganze Staffel springen läßt, anstatt den Night King in (seien wir mal richtig großzügig) ganzen DREI (eigentlich ja nur eine) Folgen abzuspeisen! :wink

In der nächsten Staffel hätte man sich dann dem abschließenden Konflikt mit Cersei widmen können - denn mal ehrlich: die Serie hieß "Game of Thrones" und nicht "A Song of Ice & Fire" (zugegebenermaßen: a song within a song - aber eben auch nur der Untertitel der Bücher ... oder der Oberbegriff des Weltenkonflikts, in dem das "Game of Thrones" nur eine Episode ist).

Überhaupt geht es mir gar nicht so sehr um die tatsächlichen Ergebnisse der finalen Staffel (mit ein paar signifikanten Ausnahmen: siehe unten). Viele der Ergebnisse (Dany wird zur Mad Queen, Jaime, Cersei, Littlefinger, Varys, Jorah, die Cleganes usw. sterben etc. etc.) passen m.E. sowohl zu GoT, als auch zu einem passablen Serienende. Nur die Art & Weise WIE diese Ergebnisse in Szene gesetzt wurden - überhastet, nicht durchdacht, bar jeder Charakterkonsistenz, den Charakteren unangemessen - hinterläßt einen mehr als faden Geschmack bzw. einfach nur Enttäuschung darüber, daß man weder den einzelnen Charakteren, noch der Serie an sich gerecht geworden ist bzw. gerecht werden wollte.


GRRM hat schon in mehreren Interviews gesagt, daß das Ende "bittersweet" sein wird - das ist OK.

Aber das geht anders.

Jetzt ist das Ende einfach nur schal & fad & keineswegs bittersweet.

**********

Ausnahmen & Ergänzungen:
(1) Night King: Vorrangiges Interesse besteht seinerseits an dem Dreiäugigen Raben (der eben gerade Bran ist - wobei die Person "Bran" dem NK völlig wurscht sein dürfte - ihm geht es um Rache an dem Waldvolk & ihrem spirituellen Führer) - das ist sein Schwachpunkt und hier muß man ihn packen & besiegen - aber bitte epischer!
(2) Bran: darf niemals König werden, nicht zuletzt weil er eigentlich gar nicht mehr von dieser Welt ist, und eine ganz andere Rolle zu spielen hat. Aber er ist die Person, hinter der der Night King her ist - also muß er die Rolle des Köders ausfüllen - und anschließend die Rolle des "Allsehenden" - entweder als Dreiäugiger Rabe oder vielleicht auch als eine Art "Grand Maester eigenen Ordens" (der den Ausgleich zwischen Menschen & Waldvolk erzielt).
(3) Jon: der statt dessen hätte König werden müssen & darüber hinaus den Night King hätte besiegen müssen (Azor Ahai etc.). Damit einhergehend ein deutlich zielgerichteteres Auftreten - und natürlich muß er im Finale dann auch Dany töten. (Denn er dürfte als Targaryen der Einzige sein, den Drogon nach dieser Tat am Leben läßt ...) Und diese Bürde auf sich laden zu müssen hat schon auch was bittersweetes ... (for the greater good - but nevertheless against his personal code of honour)
(4) Arya: ihr hätte man die Ehre des Tötens von Littlefinger erst im Finale zukommen lassen dürfen, weil Littlefinger es in Staffel 7 geschafft hätte, in den Süden zu fliehen. Und dann: Explore the world, little assassin ...
(5) Tyrion: ist als Hand OK - aber bis dahin bitte den smarten Tyrion aus den Staffeln 1-4 - mit ckeveren Entscheidungen.
(6) Varys: wenn er denn schon sterben muß (was irgendwie auch OK ist), dann hätte man dem Master of Whisperers einen angemesseneren Tod schreiben müssen - verstrickt in das eigene plotting - aber cleverer & tragischer zu Fall gebracht.
(7) Cersei: stirbt durch die Hand (im wahrsten Sinne des Wortes) Jaimes (= Valonquar), nachdem sie sich unwillig zeigt, aufzugeben bzw. einfach nur noch wild um sich schlägt ... the golden queen dies by a golden hand! Angemessen.
(8) Euron +: anschließend darf Euron (oder meinetwegen auch der Berg) Jaime töten - Euron wird wiederum von Brienne getötet (während nebenher Cleganebowl tobt), & Jaime haucht in den Armen von Brienne sein Leben aus.
(9) Jaime: geht als tragische Figur des "King- & Queenslayers - for a better cause & greater good" in die Geschichte ein - aber Brienne stellt das Ansehen durch Geschichtsschreibung her. (Meintewegen ist sie auch noch schwanger & der nächste Jaime wird heranwachsen ...)
(10) Cleganebowl: meinetwegen - aber bitte nicht so pathetisch sondern anders (siehe oben)!
(11) Dany: OK - aber bitte besser & ausführlicher vorbereiten: Missandei & Rhaegon müssen kurz hintereinander sterben - vielleicht zudem auch noch Greyworm - sonst macht der "snap" zur Mad Queen wenig Sinn ohne entsprechende starke & gleichzeitige Auslöser ...
(12) Tormund: & die Wildlinge besiedeln den entvölkerten Norden diesseits der Mauer.
(13) Sansa: & der Norden wird erst nach einer Übergangszeit (wenn überhaupt) unabhängig. Denn: Dorne hätte genausoviele oder -wenige Gründe die eigene Unabhängigkeit zu fordern ... ergo: kein Nexit! - außer man möchte gleich den nächsten Konflikt mit Krieg ...
(14) Und final schafft "Aegon Targaryen der Erneuerer" das, was Dany wollte: to break the wheel ...



... for a while ... :wink
Gruß
Arizzo

Wenn Du zur Quelle willst, mußt Du gegen den Strom schwimmen.
Chinesisches Sprichwort

Der Jammer mit den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selbst anfangen.
Thornton Wilder

with eyes wide open we walk the plank
gotye
Benutzeravatar
Krampus
Mega-Klicky
Beiträge: 2273
Registriert: Mi Dez 04, 2013 16:58
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Krampus » Fr Mai 24, 2019 10:16

Warnung: Spoiler!


... wooooaaaah, Arizzo, was geht denn mit dir ab? :bang1
So umfangreich, detailiert und auch noch auf die einzelnen Charatere bezogen waren meine Theorien bei weitem nicht :kicher

Dennoch wäre ein Überrennen des Nordens für mich kein Ding der (dramaturgischen/logischen) Unmöglichkeit gewesen.
Schließlich hätten zu diesem Zeitpunkt ja trotz allem dann noch Danerys + Unsullied + Dothraki + 2 Drachen - irgendwo im Süden - hinzukommen können.
Und angesichts der drohenden Gefahr einer Zombie-Armee hätten sich ja vielleicht auch die Lannister Army + Golden Company spontan, gegen die Befehle Cerseis, im Rahmen einer "Rebellion der Vernunft", dieser Allianz anschließen können.
Klar, die Armee des Night Kings wäre bis dahin gigantisch gewesen - aber das wäre die der Allianz ebenfalls gewesen. Was nachvollziehbare Truppenstärke(n) angeht, zeigt sich die Serie ja ohnehin "flexibel". Für mich waren die Dothraki bspw. nach der Schlacht um Winterfell eigentlich ausgestorben...

Nichtsdestotrotz sind deine Überlegungen freilich sehr reizvoll und durchdacht - gefällt mir :great

Leider bleiben (fast) sämtliche Fantheorien unerfüllte Träumereien der Vergangenheit...
Benutzeravatar
Arizzo
Mousquetaire extraordinaire
Beiträge: 2346
Registriert: Di Jun 26, 2007 16:48
Gender:

Re: Allgäu 2018 - Eis und Feuer

Beitrag von Arizzo » Fr Mai 24, 2019 14:32

ACHTUNG: SPOILER !

moin,
Krampus hat geschrieben:
Fr Mai 24, 2019 10:16
... wooooaaaah, Arizzo, was geht denn mit dir ab? :bang1
So umfangreich, detailiert und auch noch auf die einzelnen Charatere bezogen waren meine Theorien bei weitem nicht :kicher

naja ... das war jetzt einfach mal so spontan aus der Hand geschüttelt & im Wesentlichen bezogen auf das Setting, das die Staffel 8 vorgibt.
Wenn man sich von diesem Setting löst, können noch ganz andere Dinge passieren, sind noch ganz andere Dinge denkbar & möglich ...
(vor allem, wenn man die Bücher gelesen hat).

Ich lese die Serie seit Erscheinen (also 1996) und man macht sich ja bereits beim Lesen bzw. beim Warten (& warten ... & warten - dank der grooooooßen Veröffentlichungslücken - all hail to GRRM !) auf den nächsten Band so seine Gedanken über den weiteren Verlauf der Geschichte oder einzelne Charaktere. In der ersten Dekade war ich auch noch regelmäßig auf der homepage von GRRM, um zu schauen, was es so Neues gibt ... das erlahmte mit der Zeit. Und natürlich war ich auch ab & an auch auf ein paar Fanseiten (manche von denen sind richtig krass) ... und habe mit Olki hier über die Bücher gechattet (in the good old ancient times ... hehehe). Gerade zu den Prophezeiungen des Buches gab es ja zahlreiche Optionen & Thesen, wie die sich auswirken könnten ... oder was damit überhaupt gemeint sein könnte (von denen viele auch lang & breit im Netzt diskutiert wurden) - wie sagte Melisandre so schön: "prophecies are a dangerous thing" ...

Es gibt ein schönes Interview mit GRRM irgendwo auf YT, indem er auf gestreute Hinweise & Prophezeiungen & deren Bedeutung für die Geschichte eingeht - und wie bescheuert, irreführend & bedeutungslos diese "loose & dead ends" sind/werden, wenn man im Nachhinein anfängt die Story zu verändern - leider find' ich's gerade nicht mehr. :nixweiss

(sinngemäß: when the writer made up the plot that the butler did it and then someone on the internet finds out that the butler did it and hence the writer changes the story, so now the chambermaid did it - all the hints given before and the thoughts & work that went into them are becoming loose & dead ends & meaningless ...) - soviel zum Thema "subverted expectations"

Whatever - man (ich) ist/war eben drin in dem Stoff. Und dann das ... uuuuuäääääähhh :sad :rolleyes

Krampus hat geschrieben:Klar, die Armee des Night Kings wäre bis dahin gigantisch gewesen - aber das wäre die der Allianz ebenfalls gewesen.
Klar wäre Verstärkung aus dem Süden wünschenswert & auch vorstellbar - aber wie gesagt: Für mich würde die "letzte Bastion" irgendwo bei den Twins liegen - spätestens aber beim Inn at the crossroads - auch deswegen, weil die Verstärkung aus dem Süden wohl eher spärlich & überschaubar ausfallen dürfte (auf Cersei/Haus Lannister/Golden Company darf man da m.E. nicht hoffen).

Krampus hat geschrieben:Was nachvollziehbare Truppenstärke(n) angeht, zeigt sich die Serie ja ohnehin "flexibel". Für mich waren die Dothraki bspw. nach der Schlacht um Winterfell eigentlich ausgestorben...
Yep - aber derlei "Flexibilitäten" gehören ja mit zu meinen Kritikpunkten.
Die Army of the North war nach der Red Wedding praktisch erledigt - Geschichte - so hätte man m.E. auch weiterhin verfahren sollen - zumal sich Dothraki & Unsullied ja nicht aus dem Umfeld neu aufstellen / rekrutieren können ...

Krampus hat geschrieben:Leider bleiben (fast) sämtliche Fantheorien unerfüllte Träumereien der Vergangenheit...
Wohl wahr.

Man kann nur auf ein remake in 10 Jahren hoffen ...
(wobei: da sind wir dann ja auch erst ein Buch weiter ... :rofl )

and that's all for now ... go away now :wink :kicher

(hat sich die verlinkten Videos auf YT eigentlich jemand angeschaut?)
Gruß
Arizzo

Wenn Du zur Quelle willst, mußt Du gegen den Strom schwimmen.
Chinesisches Sprichwort

Der Jammer mit den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selbst anfangen.
Thornton Wilder

with eyes wide open we walk the plank
gotye