Una & Kraki - THE WAY B(L)ACK

Die Rennen und Regatten in der KLICKYWELT.

Moderatoren: Knusperkeks, KlickyWelt-Team, Kraki, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Nosferatu
Mega-Klicky
Beiträge: 1708
Registriert: So Jan 18, 2009 17:10

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Nosferatu » Fr Mai 22, 2015 17:36

22. Mai 2015 - Vorwort II

Unter der Regierungszeit von Karl Luitpold I. wurde die Konstitutionelle Monarchie Schritt für Schritt in eine Parlamentarische umgewandelt.
Außerdem wurde das Königreich Bayern ein souveräner und neutraler Willensstaat, d. h. es entstand ein Bundesstaat aus einem Länderbund von Einzelregionen (s. auch: Bayerisches Réduit ab 1940). Die gesamten Schulden, die sein Vorgänger Ludwig II. hinterlassen hatte, konnten dank der Bescheidenheit des Königs getilgt werden. Das einzige, größere Gebäude, das für den König während seiner langen Amtszeit erstellt wurde, war die Monumentalplastik DIE STATUE DES KOCHELSCHMIEDES. Dies war eine Schenkung der Bayerischen Industrie anlässlich des 15. Jahrestages der Thronbesteigung von Karl Luitpold I. von Bayern. An seinem 17. Geburtstag hatte der junge Prinz den bayerischen Thron bestiegen (bis zur Erlangung der Volljährigkeit war Luitpold von Bayern Regent), nachdem König Ludwig II. und Otto I. beide offiziell für geisteskrank erklärt worden waren.


„Und was meinst du, wenn wir in der Zeit zurückreisen?“, schlug Lilith ihrer Freundin vor. „Zurück, als Schloss Schattwald noch stand.“
„Schön wär’s! Das wird aber nicht funktionieren“, gab Nosie zurück. „Das war kein gewöhnliches Feuer: Das war ein interdimensionaler Brand, der das Schloss in sämtlichen Universen zerstört hat.“


OST: Mieczysław Fogg ♫ Gdy Się Za Tobą Zamknęły Drzwi.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
At the gates of hell I stand alone
waiting for the call.
Now my time has come to pay the price
for the things I've done.

Bloodbound ♫ Nosferatu.
Benutzeravatar
playmorache
Mega-Klicky
Beiträge: 1416
Registriert: Mi Dez 07, 2011 9:30

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von playmorache » Fr Mai 22, 2015 21:51

:staun1

Das kann ich nür bestätigen..,
die löscharbeiten auf Coruscant haben 2 Wochen gedauert!
Das alte Schloss würde vollständig zerstört.
Viele Bedienstete ließen ihr leben...

Gemunkelt wurde das die SAR dafür verantwortlich seihe..,
oder vielleicht doch die Prebs..,
aber die Anhänger der guten Seite der Macht wissen besser.

Der Imperator hat schon ein neues Schloss in Auftrag gegeben..,
Status: leider noch in Anbau (bilder folgen).

"Dark Mother" ist unterwegs um die arbeiten zu beschleunigen!


LG

Playmorache
Benutzeravatar
Furiosa
The Vampyre's Daughter
Beiträge: 843
Registriert: Fr Sep 21, 2012 23:39

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Furiosa » Sa Mai 23, 2015 10:16

23. Mai 2015 - Der Standort

Die Monumentalplastik steht auf einem hohen Rustikasockel am Ufer des Königssees unweit der Stelle, wo vor dem Abriss die Wallfahrtskapelle Sankt Bartholomä gestanden hatte. Wie die Statue des Vulcanus war auch die Kapelle nur per Schiff oder über lange Fußmärsche zu erreichen gewesen. Die Kapelle stammte in einigen Teilen noch aus dem 12. Jahrhundert. Im 17. Jahrhundert war sie im Barockstil gestaltet worden. Sankt Bartholomäus gilt als Schutzherr der Almbauern und Sennerinnen. Die Kapelle besaß zwei Zwiebeltürme und rote Kuppeldächer. Der Grundriss imitierte in seiner Form den Salzburger Dom.
Neben der Kapelle lag das gleichnamige Jagdschloss aus dem 14. Jahrhundert (damals aber nur ein Fischerhaus). Es wurde mehrmals umgebaut. Das Gebäude war bis 1803 eine Beherbergungsstation der Berchtesgadener Fürstpröbste. Vor seinem Abriss diente es als Jagdschloss. Der Abbruch der Kapelle indessen war zu jener Zeit nicht unumstritten und stieß nicht nur auf großen Widerstand innerhalb der Bevölkerung. Auch die Katholische Kirche empfand dies als Affront. Erst als der Kirche eine angemessene Entschädigungssumme angeboten wurde, beruhigten sich die Gemüter wieder.
Die Statue des Kochelschmiedes, im Volksmund auch Da naggade Kini genannt, wurde am 27. August 1901 anlässlich der Eröffnung des Naturparks Berchtesgaden eingeweiht und diente seither als Landsitz des neben Ludwig II. wohl ungewöhnlichsten bayerischen Königs.


„Hast du schon eine Ahnung, wer Schloss Schattwald angezündet hat?“, wollte Lilith weiters wissen.
Nosie schüttelte den Kopf.
„Als ich vor vielen Jahren des Golems Freundin Liane besuchte, da erzählte sie mir, dass sie Geräusche als Bilder sehen könne“, antwortete Nosie. „Das wollte auch ich probieren und so lauschte ich in den Abendstunden der nahen Traisen, die sich unweit von uns über ein Wehr ergoss. Und dann sah ich plötzlich gewaltige Feuer auf den Bergen, deren Flammen helllodernd zum Nachthimmel emporzüngelten. Wer diese bedrohlichen Feuer entzündet hatte, vermochte ich indessen nicht auszumachen.“


OST: Harriet Hilliard & Ozzie Nelson ♫ I Don't Want To Set The World On Fire.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sorry for the article!
Scorpions ♫ No One Like You.
Benutzeravatar
Nosferatu
Mega-Klicky
Beiträge: 1708
Registriert: So Jan 18, 2009 17:10

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Nosferatu » So Mai 24, 2015 10:36

24. Mai 2015 - Die Verteidigungsanlagen

Zeitgleich zu der Monumentalplastik entstand in deren Nähe bzw. an der Grenze zu Österreich-Ungarn eine Reihe von Festungen, die im Folgenden jedoch Sperrwerke genannt werden. Im Verteidigungsfall sollten so nicht nur die bayerischen Grenzen geschützt sondern auch gehalten werden. Auf der Halbinsel Hirschau liegen die Sperrwerke I und II (Kavernenbatterien). Auf der gegenüberliegenden Seite - ebenfalls dicht an der schmalsten Stelle des Sees - schützen die Sperrwerke III und IV die Monumentalplastik.
Zu den bayerischen Verteidungsanlagen am Königssee gehören auch die Sperranlagen I und II der Liebfrauenalm (ebenfalls Kasemattenblöcke). Dabei wurden der Neubau der Stallungen und der Unterkunft bei dem Bau der Kavernenbatterien integriert.
Ursprünglich wurde die zur Verteidigung nötige Munition der schweren Geschützbatterien per Schiff und Pferd transportiert. Seit dem Ersten Weltkrieg werden Munition und Material jedoch mit elektrischen (Schmalspur-)Feldbahnen und Trajektfähren rund um den See transportiert. Auch die Flugzeugabwehrstellungen, bestehend aus Leit- und Gefechtstürmen sowie Bunkeranlagen und Splittergräben, sind Ergänzungen aus der Zeit der beiden Weltkriege.
Eine Verminung des Sees zu Beginn des Zweiten Weltkriegs konnte der König gerade noch verhindern. Er soll sich ohnedies nicht gerade erfreut darüber gezeigt haben, dass seine geliebten Berge bald Löcher wie ein Käse hätten.
Dem Königlich-Bayerischen Jägerbataillon "Berchtesgaden" oblag während der Zeit der beiden Weltkriege der Schutz des Gebietes um den Königssee, das nach Kriegsausbruch schnell zum militärischen Sperrgebiet erklärt wurde. Nur dem beherzten Eingreifen des Königs ist es zu verdanken, dass der Natur nicht noch mehr Schaden zugefügt wurde. Die zahlreichen Bunker, Batterien und Schützengräben sind heute stumme Zeugen einer sehr unruhigen Zeit.


„Meinst du, Chronos könnte etwas mit dem Feuer auf dem Schloss zu tun haben?“, überlegte Lilith laut.
Nosie zuckte die Schultern.
„Ich weiß nicht“, gab sie ratlos zurück. „Ich glaube eher, wir haben es mit etwas ganz Neuem zu tun. Solche Feuerattacken sind für ihn eher untypisch, obschon Chronos auch ganz glücklich darüber wäre …“


OST: Benny Goodman ♫ You're Lovely Madame.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
At the gates of hell I stand alone
waiting for the call.
Now my time has come to pay the price
for the things I've done.

Bloodbound ♫ Nosferatu.
Benutzeravatar
Nosferatu
Mega-Klicky
Beiträge: 1708
Registriert: So Jan 18, 2009 17:10

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Nosferatu » Mo Mai 25, 2015 9:45

25. Mai 2015 - Das Fundament

Da das Denkmal insgesamt noch imposanter wirken sollte, wurde die Statue samt Sockelgebäude auf einen künstlich erhöhten Hügel auf einem breiten, stufenpyramidenförmig angelegten Fundament mit langen Freitreppen aufgestellt. Schon allein das Fundament wirkt für sich betrachtet sehr wuchtig und fast archaisch, eine Formensprache, die sich beim Sockel und bei der Statue fortsetzt. Allerdings entsprechen die gewaltigen Dimensionen des Kolossalbaus gänzlich dem damaligen Zeitgeist. Die mit Oberpfälzer Granit verkleidete Betonkonstruktion soll vor allem Ehre, nationale Größe sowie Verteidigungskraft verkörpern. Für die Gründung wurde Stampf- und Eisenbeton für die Bodenplatte verwendet, die von mächtigen Pfählen getragen wird (kombinierte Pfahl-Platten-Gründung). Man wählte diese Art der Gründung, da die Statue auf dem wenig verdichteten Schwemmfächer des Eisbaches errichtet wurde.
Die Lawinenabgänge und Bergstürze im Eisbach spielten dagegen bei der Standortwahl der Monumentalplastik nur eine geringe Rolle. Als Lawinen- und Hochwasserschutzmaßnahme kann der Bannwald am Eingang des Eistals angesehen werden. Hier findet man auch die Geröllhalden und -kegel zahlreicher Lawinenabgänge und Bergstürze wieder.
Um das monumentale Denkmal breitet sich ringförmig eine weite, grüne Parkfläche aus. Auch eine Schifflandestelle und ein Bootshaus sind in die Gesamtanlage eingebunden. Ein Fahrweg zweigt am Fuß des Fundamentes ab und führt um die gesamte Halbinsel herum (der Hirschauer Rundweg). Im Eistal führt ein Hohlweg am Bach entlang zur berühmten Eiskapelle, einer Eisgrotte, hinauf.


„Ehrlich gesagt schwant mir Fürchterliches“, eröffnete Nosie ihrer Freundin. „Es gibt nur wenige unter den Avataren, die ein derartiges Feuer entfachen können.“
Lilith nickte.


OST: Arnold Fanck ✇ Die weiße Hölle vom Piz Palü (Gesamtfilm).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Nosferatu am Mo Mai 25, 2015 9:57, insgesamt 1-mal geändert.
At the gates of hell I stand alone
waiting for the call.
Now my time has come to pay the price
for the things I've done.

Bloodbound ♫ Nosferatu.
Benutzeravatar
Flatterfee
joking hazard
Beiträge: 1918
Registriert: Mi Feb 22, 2012 2:42
Gender:

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Flatterfee » Mo Mai 25, 2015 9:54

Stufenpyramide...?
Was treibt ihr denn da?
:knicks
Not with ten thousand klickies could you do this. It is folly!
---
OST: La Mer
Benutzeravatar
Furiosa
The Vampyre's Daughter
Beiträge: 843
Registriert: Fr Sep 21, 2012 23:39

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Furiosa » Fr Mai 29, 2015 23:19

29. Mai 2015 - Der Sockel

Das Sockelgebäude wurde von den königlichen Bauräten nach Vorgaben des Bildhauers Frédéric Auguste Bartholdi (* 2. August 1834 in Colmar, † 4. Oktober 1904 in Paris) erstellt. Es handelt sich im Wesentlichen um ein Bossen- oder Rustikamauerwerk (lat. rustica: ländlich), also ein Gefüge aus Steinplatten, deren Stirnseite nur grob behauen (bossiert) ist. Damit sollte der urwüchsige Charakter des monumentalen Denkmals herausgestrichen werden. Auch verzichtete man innen wie außen auf Elemente, die dem antiken Formenfundus entstammen, wie beispielsweise Säulen. Durch vier mächtige Rundbogenfenster fällt Licht in das Innere des Sockelgebäudes. Im Erdgeschoss befindet sich die zweistöckige Eingangshalle. Darunter liegt die königliche Krypta. Eine große, kreisrunde Öffnung im Gewölbe der Krypta lässt Blickbezüge zwischen Krypta und Halle zu.
Zwölf stumme, steinerne Wächter in Rüstungen bewachen den Sarkophag des Bayerischen Königs in der Mitte der Rundkrypta - vielleicht ein versteckter Hinweis auf die Einkreisungsängste des bayerischen Volkes? Die königliche Krypta wird von dem Licht vier großer Feuerschalen erhellt. Ähnliche findet man auch im Freien entlang der Zugänge zur Statue. Nach dem Tod entstand ein richtiger Totenkult um den nicht nur bei dem Volk sehr beliebten König. Auch im Inneren des Sockelgebäudes wurde die Betonkonstruktion mit Oberpfälzer Granit verkleidet.
Darüber in der Eingangshalle mit quadratischem Grundriss stehen in den Ecken des Sockelgebäudes die so genannten Statuen der vier Tugenden (Tapferkeit, Stärke, Kraft und Opferbereitschaft). Neben zwei Treppenaufgängen führen von der Eingangshalle auch zwei Personenaufzüge durch den unteren Teil der Monumentalplastik hinauf in das Innere des Torsos.


„Neben dem Durins Fluch, dem Balrog von Moria, traue ich es eigentlich nur einem Einzigen zu: HIM“, fuhr Nosie fort.
„HIM?!“, wiederholte Lilith und erschauderte.
HIM - His Infernal Majesty - stand für alles Böse auf der Welt. Und zufälligerweise war HIM Liliths leiblicher Vater. Ob er möglicherweise sauer darüber war, dass Urania Lilith kurzerhand übernommen hatte? Andererseits hatte sich HIM niemals um seine Tochter gekümmert, sodass Chronos Liliths Göd wurde.


OST: Sister Fleeta Mitchell & Rev. Willie Mae Eberhard ♫ Satan, Your Kingdom Must Come Down.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sorry for the article!
Scorpions ♫ No One Like You.
Benutzeravatar
Furiosa
The Vampyre's Daughter
Beiträge: 843
Registriert: Fr Sep 21, 2012 23:39

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Furiosa » Sa Mai 30, 2015 9:35

30. Mai 2015 – Die Bedeutung der Statue

Die Monumentalplastik selbst wurde wie die nordamerikanische Statue of Liberty von dem französischen Bildhauer und Freimaurer Frédéric Auguste Bartholdi entworfen, während der französische, ebenfalls vom Karl Luitpold I. sehr geschätzte Ingenieur Gustave Eiffel, der Konstrukteur des gleichnamigen Eiffelturms (* 15 Dezember 1832 in Dijon, † 27. Dezember 1923 in Paris), das massive Eisenskelett konzipierte, welches die große Kupferstatue von innen stützt. In den Sockel ist auf Wunsch des Königs folgendes Zitat eingraviert:

Lieber bayerisch sterben, als kaiserlich verderben.
Text: Christian G. (Verfasser): König Karl Luitpold I. von Bayern. Zwischen Vergangenheit und Zukunft. München 2002.

Am wahrscheinlichsten ist dieser Spruch in direkter Verbindung mit der Sage des Schmiedes von Kochel zu sehen. Aber auch andere Deutungen sind möglich. So hat sich Karl Luitpold I. zeitlebens für die Souveränität des Staates Bayerns eingesetzt. Ein Bündnis mit dem Deutschen oder Österreichischen Kaiserreich lehnte er stets ab. Aber auch ein späterer militärischer Pakt mit dem Dritten Reich kam für ihn nicht in Frage.
Für die Plastik des nackten, auffallend gut aussehenden Schmiedes, soll - so sagt man - der König selbst Modell gestanden haben. Übereinstimmungen wie die unverwechselbaren Gesichtszügen und das kahle, ziegenbärtige Haupt von Karl Luitpold I. sind deutlich erkennbar. Der König wählte diese Allegorie, weil er sich selbst als Schmied des modernen Staates Bayern sah. Der jugendliche Schmied steht fest auf dem Rustikasockel am Ufer des Sees, leicht nach vorne gebeugt, sein entschlossener Blick ist bergwärts zum Jenner gewandt.


„Wenn es so wäre, was will Er dann von uns?“, wollte Lilith wissen.
Nosie zuckte mit den Schultern.
„Das weiß ich auch nicht!“, antwortete sie. „Jedenfalls hat’s mächtig nach Pech und Schwefel gestunken, als Schloss Schattwald brannte.“
Lilith nickte. Der höllische Gestank war ihr ebenfalls aufgefallen.


OST: Arden & Ohman Orchester ♫ Dancing The Devil Away.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sorry for the article!
Scorpions ♫ No One Like You.
Benutzeravatar
pbfox
TRIBUNUS LIBURNARUM
Beiträge: 3939
Registriert: Do Jul 29, 2010 9:09

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von pbfox » So Mai 31, 2015 7:37

Servus לילית,

einfach unglaublich fesselnd die Geschichte - danke dafür.

UND bitte MEHR davon.

LG :kavalier

pbfox
Benutzeravatar
Nosferatu
Mega-Klicky
Beiträge: 1708
Registriert: So Jan 18, 2009 17:10

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Nosferatu » So Mai 31, 2015 11:10

31. Mai 2015 - Tragwerk und Hülle

Vier sehr große Eisenträger (Pylone) laufen von der Plattform der Monumentalplastik zur Spitze und bilden einen Mast, der das Gewicht des gesamten Bauwerks trägt. Die vier Stahlträger sind mit der Podestplattform des Sockelgebäudes fest verbolzt und werden mit langen Stangen auf Zug an das Fundament unter der Krypta gepresst. Aus diesem statischen Zentrum heraus ist der äußeren Form entsprechend ein Geflecht kleinerer Rahmen-Fachwerkträger angeschlossen, welche die äußeren Kupferplatten halten und stützen.
Die Hülle des Bauwerks besteht aus unzähligen Kupferplatten. Jede einzelne Platte wird durch einen Eisenbügel stabilisiert, um der Kupferhülle genügend Biegesteifigkeit und Festigkeit zu geben. Diese breiten Eisenbügel sind am stützenden Rahmenfachwerk befestigt. Jeder Plattenabschnitt wird unabhängig von den anderen Platten gehalten und gestützt. Das Fachwerk wurde ebenfalls von Gustave Eiffel entworfen.
Die galvanische Korrosion wird durch eine Isolierung - getränkt in Schellack - zwischen allen Eisen und Kupferteilen vermieden. Wie bei der Freiheitsstatue wird der Expansion oder der Kontraktion des kupfernen Materials dem Wärmeausdehnungskoeffizient durch Temperaturschwankungen Rechnung getragen. Anders als bei der Statue of Liberty, deren Drapierung die Bewegungen des Materials aufnehmen, wurden bei der Plastik des Kochelschmieds spezielle Aufhängungen verwandt, die die Bewegungen mitmachen. Auch wurde eigens für die Statue eine besondere Falztechnik entwickelt.
Blitze werden durch Kupferstangen in das Fundament des Sockelgebäudes abgeleitet.


Es wurde wärmer und wärmer und schließlich war es ganz heiß.
„Was ich von dir will, Nosie …“, hörte die Vampirin hinter ihr jemanden sagen. „Du trägst mein Kind unter deinem Herzen.“
Das letzte was Nosie roch, war erneut der höllische Gestank, ehe sie die Besinnung verlor. Notaus: HIM hatte sie gefunden!


OST: Arden & Ohman Orchester ♫ You're My Everything.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
At the gates of hell I stand alone
waiting for the call.
Now my time has come to pay the price
for the things I've done.

Bloodbound ♫ Nosferatu.
Benutzeravatar
Mara
Mega-Klicky
Beiträge: 4565
Registriert: Mi Jan 21, 2015 11:45
Gender:

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Mara » So Mai 31, 2015 12:19

Echt spannend - total ungewöhnlich, aber es zieht einen völlig in seinen Bann :dank
Man hört nicht auf, zu spielen, weil man alt wird - man wird alt, weil man aufhört, zu spielen.

Mein Playmo-Tagebuch
Kikimania
Benutzeravatar
Furiosa
The Vampyre's Daughter
Beiträge: 843
Registriert: Fr Sep 21, 2012 23:39

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Furiosa » Sa Jun 06, 2015 8:37

6. Juni 2015 – Der Bau

Anhand Bartoldis Designstudien begann man in München mit dem Aufbau der Statue. Es musste eine Leichtkonstruktion werden. Als Außenmaterial wurde daher Kupferblech gewählt, da Bronzeguss zu schwer für den Transport war. Kupfer konnte auch den mechanischen Beanspruchungen während des Transportes gut standhalten. Um den Entwurf proportional auf die riesigen Ausmaße zu skalieren, wurde die Statue in mehreren Arbeitsschritten erst auf Höhen von 1,25 m, 2,85 m und schließlich 11 m expandiert; dabei wurden jeweils mehr Feinheiten herausmodelliert.
Die Statue wurde nun in etwa 300 Abschnitte unterteilt und diese wiederum um den Faktor 6 vergrößert. Für jeden Abschnitt des vergrößerten Modells war es notwendig, ungefähr 12.000 verschiedene Maße zu nehmen. Anhand dieser Segmente (Positive) fertigten die Tischler hölzerne Formen an. Auf diesen Formen wurden 600 verschiedene Kupferbleche in Handarbeit über die einzelnen Holzformen gebogen, gehämmert und gepresst.
Die Herkunft des für die Statue verwendeten Kupfers ist nicht genau bekannt; als Ursprungsort werden sowohl Visnes (heute Teil der Kommune Karmøy) auf der norwegischen Insel Karmø als auch Nishnij Tagil genannt. Nachdem der Bildhauer Bartholdi die gewaltige Monumentalplastik probeweise im Süden der Hauptstadt München, mit temporären Nieten in den kupfernen Platten, zusammenbauen ließ, wurde sie auseinander genommen und per Eisenbahn in Kisten nach Schönau am Königssee gebracht (die Strecke Berchtesgaden-Schönau wurde eigens zu diesem Zweck bis zur Schiffslande verlängert). Von dort wurde sie an Bord von Schwerlastkähnen zu dem eigentlichen Bauplatz geschafft und am Ufer vormontiert. Unter Zuhilfenahme zweier großer, dampfbetriebener Kräne erfolgte dann die Endmontage auf den Sockel am Ufer des Königssees.


Eine Ohnmacht ist schwer zu beschreiben. Man glaubt oft, dabei die seltsamsten Dinge zu erleben. So auch Nosie: Plötzlich querte sie schwanger und barfüßig die Ötschergräben – eine Tour, die der Golem die Tage eigentlich machen wollte.
„Tut mir übrigens Leid wegen deinem Schloss!“, hörte Nosie den Teufel sagen. „Das war keine böse Absicht.“
Nosie nickte.
„Bei mir gibt es allerdings nichts zu holen, da ich zwischenzeitlich mittellos bin.“, sprach der Teufel weiter. „Die Gewerkschaften haben längst die Hölle übernommen. Ach, ich bin ja auch immer so ungeschickt … Wenn ich zu lange an einem Ort weile, stecke ich alles früher oder später in Brand. Ich bin ein richtiger Feuerteufel eben.“
„Was hast du auf Schloss Schattwald zu suchen gehabt?“, wollte Nosie wissen.
„Dich, my fair-haired beauty!“, antwortete der Teufel.
„Weil ich dein Kind austrage?“, mutmaßte Nosie. Sie mochte es gar nicht, wenn ihr jemand Komplimente machte. Sie musste ohnedies aufpassen, dass sie sich, seit sie schwanger war, nicht einfach in Luft auflöste (ein Ätherwesen wurde).
Der Teufel nickte.
„So ist es“, bekräftigte er. „Ich bin schon einmal ein schlechter Vater gewesen.“
Damit wies es auf Lilith-Urania.
„Ich konnte nicht verhindern, dass ein Zeitklon meine Tochter übernahm“, machte er sich Vorwürfe. „Nur weil ich der Teufel bin, muss ich nicht unbedingt schlecht sein.“
„Wie kommst du überhaupt darauf, dass das dein Kind ist?“, fragte Nosie nach.
„Ich bitte dich!“; gab der Teufel zurück. „Gevatter Tod hatte sich von mir die Ko’khó:wa-Leerhülle geliehen. und da der alte Knabe unfruchtbar ist und Urano sie benutzt hat …“
„Bist du der Vater“, vervollständigte Nosie. „Du bist schließlich der einzige Klasse-A-Avatar der zeugungsfähig ist.“
„Richtig!“, bekräftigte der Teufel. „Genauso wie du die einzige fruchtbare Klasse-A-Avatarin bist. Ulya hat bei dir ganze Arbeit geleistet …“
„Wir müssen etwas gegen die große Hitze machen“, unterbrach sie Lilith. Die Teufelskrallen in der Umgebung ließen bereits ihre Köpfe hängen und begannen zu welken.
Nosie nickte und Lilith drehte an ihrer Fernbedienung, die plötzlich geschickter Weise wieder da war. Sofort bekam die Umgebung wieder Normaltemperatur. So war es schon viel besser: Mit einem Kraftfeld dämmte Lilith die höllische Hitze des Teufels ein. Sie schlenderten weiter.
„Halt, wartet auf mich!“, rief ihnen jemand nach.
Die drei drehten sich um. Die Statue des Kochelschmiedes verließ ihren Sockel.
„Erst schreibt ihr die ganz Zeit über mich und nun lasst ihr mich einfach stehen …“


OST: Frances Langford ♫ I'm In The Mood For Love.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sorry for the article!
Scorpions ♫ No One Like You.
Benutzeravatar
Nosferatu
Mega-Klicky
Beiträge: 1708
Registriert: So Jan 18, 2009 17:10

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Nosferatu » Sa Jun 13, 2015 8:24

13. Juni 2015 - Die Haustechnik

Auch die in der Statue verwandte Technik ist richtungsweisend. Mit einer ganz eigenen Ästhetik präsentiert sich zum ersten Mal moderne Technik - gepaart mit höchstem Komfort.
Sämtliche Räume in Torso und Haupt der Statue werden über eine Heißluft-Zentralheizung erwärmt. In allen Stockwerken gibt es elektrisches Licht und steht fließendes Wasser zur Verfügung, in der Küche und dem königlichen Bad sogar Warm- und Kaltwasser. Die Toiletten besitzen automatische Spülungen.
Über eine elektrische Rufanlage konnte der König seine Diener und Adjutanten rufen. In den Torsogeschossen sowie der Bibliothek im Haupt der Plastik gibt es sogar Telefonanschlüsse.
Speisen mussten nicht mühsam die Treppen hoch getragen werden - für sie stand ein Aufzug zur Verfügung. Auch Karl Luitpold I. musste nicht Treppen steigen. Zwei eigens dafür konstruierte Treibscheiben-Personenaufzüge (Unterteil-Torso und Torso-Haupt) fanden in der Monumentalplastik Verwendung.
Die gesamte Haustechnik ist in den Beinen der Plastik untergebracht. Erhalten geblieben sind der Heizungsraum, der Maschinen- und Traforaum mit einem Wechselstromgenerator für die Stromversorgung der gesamten Großplastik, ein Schalttafelraum mit der Telefonanlage der Statue sowie ein Raum für die moderne Wasserhebe- und Abwasseraufbereitungsanlage.


Ein Hund ist zugelaufen. Er heißt: Spiro. Und der Teufel will endlich besser riechen.


OST: Martha Tilton & Benny Goodman ♫ And The Angels Sing.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
At the gates of hell I stand alone
waiting for the call.
Now my time has come to pay the price
for the things I've done.

Bloodbound ♫ Nosferatu.
Benutzeravatar
Furiosa
The Vampyre's Daughter
Beiträge: 843
Registriert: Fr Sep 21, 2012 23:39

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Furiosa » So Jun 14, 2015 10:13

14. Juni 2015 - Die Innenräume I

In den unteren Stockwerken des Torsos befinden sich neben der Adjutantur der königlichen Leibjäger auch die Räume der Bediensteten. Am Königssee verzichtete der König zumeist auf das Gros seiner Dienerschaft, wie die niedrige Bettenzahl belegt. Auf dem Land wollte er vor allem ungestört sein.
Über den Quartieren liegt die sehr zweckmäßig eingerichtete und mit jeglichem Zubehör ausgestattete KÜCHE der Monumentalplastik, in der die Speisen für Karl Luitpold I. und auch für seine Geliebte - die Gräfin von Salet - bereitet wurden.
Ein Stockwerk höher befinden sich die öffentlichen Räume des Königs, wie der Große Saal, und auch das Konferenz- und das königliche Arbeitszimmer.
Darüber liegen die privaten Räume Karl Luitpold I. von Bayern:
Am Königssee speiste der König bevorzugt in der Gesellschaft der Gräfin von Salet. Das ESSZIMMER, das für bis zu 30 Personen Platz bot, ist ähnlich wie der Große Saal zuvor und die restlichen Räumlichkeiten im Inneren der Statue eher sachlich-nüchtern gehalten. Mit einem elektrisch betriebenen Küchenaufzug wurden die Speisen aus der darunter liegenden Küche herauf transportiert.
Ein Stockwerk darüber befindet sich das als VENUSGROTTE bezeichnete Bad des Königs. Karl Luitpold I. war ein ausgezeichneter Schwimmer. Das große, komfortable Bad mit dem großen Becken enthält eine Plastik, die die Gräfin von Salet als Venus (der König sah sich selbst bisweilen als Vulcanus, den Gott des Feuers, der Blitze.) zeigt. Sie steht wie die Venus auf Sandro Botticellis Gemälde in einer Muschelhälfte. Die lebensgroße Plastik seiner Geliebten ließ der König ebenfalls vom französischen Bildhauer Frédéric Auguste Bartholdi anfertigen. Von der Venus-Statue rührt auch der nicht ganz ernst gemeinte Name des Bades.
Ungewöhnlich ist auch die Ausstattung des vom Karl Luitpold I. ebenfalls scherzhaft als DÔME DES INVALIDES - Invalidendom - bezeichneten Schlafgemachs. Am Königssee angekommen schlief der König zumeist in dem Raum mit dem königlichen Bett in der Mitte und dem grandiosen Ausblick auf den See hinaus. Augenfällig ist auch in diesem Raum der nüchterne, zweckhafte Stil Karl Luitpold I., nimmt er doch die Neue Sachlichkeit vorweg.


FRAU IM SPIEGEL berichtet: Lilith van de Hel (Urania) ist beunruhigt. Verwandelt die Schwangerschaft Nosie in eine blutrünstige Bestie (Phantombild)?


OST: Ella Fitzgerald ♫ Bei Mir Bist Du Schön.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sorry for the article!
Scorpions ♫ No One Like You.
Benutzeravatar
Nosferatu
Mega-Klicky
Beiträge: 1708
Registriert: So Jan 18, 2009 17:10

Re: Lilith & Nosferatu - Zwischen den Tagen

Beitrag von Nosferatu » Fr Jun 19, 2015 23:09

19. Juni 2015 - Die Innenräume II

Auf dem gleichen Stockwerk wie der Invalidendom liegt das so genannte BILDERZIMMER, das Ankleidezimmer des Königs. An den Wänden hängen zahlreiche Bildnisse und Fotografien der großen Liebe des Bayernkönigs. Unter einem der Bilder gibt eine Widmung darüber Aufschluss:

Ich bin die Ihre, in Freud und Leid.
Text: Christian G. (Verfasser): König Karl Luitpold I. von Bayern. Zwischen Vergangenheit und Zukunft. München 2002.

Von den Bildnissen wird behauptet, dass sie Karl Luitpold I. zumeist selbst erstellt habe und tatsächlich tragen die meisten das königliche Monogramm.
Der nächste, oft fälschlicherweise als HAUSKAPELLE bezeichnete, Raum ist vom Schlafgemach des Königs über das darauf folgenden Bilderzimmer zugänglich. Das ebenfalls sehr schlicht gehaltene Zimmer mit Blick auf das rückwärtige Watzmann-Massiv war als persönlicher Andachtsraum Karl Luitpold I. gedacht. Tatsächlich wurde das Zimmer nur wenig genutzt.
In den Räumen darüber im Haupt der Statue befindet sich die umfangreiche, private BIBLIOTHEK des Königs. Die zahlreichen Bücher belegen, dass Karl Luitpold I. von Bayern ein großer Buchliebhaber war. Die teilweise recht ungewöhnlichen Titel auf den Buchrücken lassen selbst heute noch vermuten, dass der König auch in Bezug auf die Literatur einen sehr eigenwilligen Geschmack hatte. Vor allem in den Wintermonaten verbrachte Karl Luitpold I. bis ins hohe Alter hinein die Nächte lesend vor dem großen Kamin der gut bestückten Bibliothek. Darunter sind auch zahlreiche Klassiker der erotischen Literatur zu finden - von den großen Erotomanen des Fin de siècle, Franz von Bayros, Félicien Rops und Aubrey Beardsley illustriert.


Es gibt Momente im Leben, da läuft nicht alles glatt. So erging es im Augenblick Nosie. Die Weichen stellten andere: Mit der Queste nach dem Schwarzen Gral war es auf der Hauptstrecke losgegangen! Der fürchterliche Brand auf Schloss Schattwald – dem übrigens auch die Zauberpostkarte nebst Nosies altem Familienbesitz zum Opfer gefallen war – hatte sie gezwungen die Hauptstrecke zu verlassen. Stattdessen war sie auf zugewucherten Nebenstrecken – schwanger, heimat- und mittellos wie sie nun war – an den Königssee gekommen. Und nun waren Nosie – so wie es aussah – zu allem Überfluss auch noch zwei Kuckuckseier in Nest gelegt worden:

Kuckucksei Nr. 1: Bei Statue des Kochelschmiedes handelte es sich um den (billigen) Abklatsch eines alten Schwerenöters, wie wir bald erfahren werden.

Kuckucksei Nr. 2: Der Herr der Fliegen war ein bestialisch-stinkendes Stück Etwas. Wir alle lieben Mist. Wirklich! Milliarden Fliegen können sich nicht irren.

An vieles hatte Nosie sich in letzter Zeit gewöhnen müssen: Da gab es ihre Spiegelseele. Außerdem litt sie unter den Auswirkungen des Orlando-Effekts und musste sich ihrer neuen sexuellen Identität stellen. Zudem war sie vom Teufel persönlich schwanger geworden. Die Tatsache allein, dass HIM ein LEGO-Avatar war, verhieß nichts Gutes: Ihr Kind war ein Bastard – so oder so. Nun sollte sie auch noch eine blutrünstige Bestie sein. Sie? Niemals! No way! Das war zu VIEL! Die Zähne gewetzt und ihnen nach …


OST: Louise Brooks & Rina Ketty :bussi J'attendrai.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
At the gates of hell I stand alone
waiting for the call.
Now my time has come to pay the price
for the things I've done.

Bloodbound ♫ Nosferatu.