Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Die Rennen und Regatten in der KLICKYWELT.

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Knusperkeks, Kraki, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Floranja89
Herrscherin des Chaos
Beiträge: 3254
Registriert: Di Jan 14, 2014 19:35

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Floranja89 » So Dez 04, 2016 0:22

Die Osebergs hat geschrieben:Als ihr Gehirn registrierte das keine Gefahr bestand, hielt sie an.
:kicher ...und so wie das aussieht, hat es ne Weile gedauert. :kicher

Klasse, deine Geschichte und Danke für die Hilfe. :dank

LG Susanne :blume
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » So Dez 04, 2016 11:30

"Ein Mal den großen Dschingis Khan besuchen und bestaunen!" staunte Mons plötzlich.
"Die Statur da unten. Das ist Dschingis Khan! Er war ein Khan der Mongolen, der die mongolischen Stämme
vereint hat und weite Teile Zentralasiens und Nordchinas eroberte.
Seine Regierungszeit als erster Großkhan der Mongolen dauerte von 1206 bis 1227.
Dies ist seine Statue.
Die Statue ist riesig. Ganze 30 Meter hoch. Sie wurde aus ca. 250 Tonnen Edelstahl gebaut.
Beeindruckend nicht wahr? Man kann in der Statue nach oben fahren und auf dem Kopf des Pferdes die Aussicht genießen.
Im Sockel der Statue befindet sich noch ein Museum zur Geschichte des Mongolischen Reiches."
"Der hat sich mir nicht vorgestellt. So groß kann er nicht sein!" murmelte Özcan.
"Bist du jetzt Größenwahnsinnig?" lachte Ayshe.
"Nein, nur weil einer eine große Statur hat, ist er nicht groß. Und die Aussicht können wir vom Teppich auch genießen."
"Alte Unke!"
603.jpg
"Özcan mein Junge, Dschingis Khan war so etwas wie dein Sultan." warf Mons ein.
"Nur das dieser Kahn Städte und Länder eroberte und deiner Frauen."
"Meiner weiß was gut ist! Außerdem solltest du nichts gegen unseren Sultan sagen, wenn Donar es hören kann.
Es ist auch SEIN Sultan."
"Junge wir reden über Dschingis Khan und nicht über euren Sultan."
Ayshe verbarg ihr Gesicht in den Händen und schüttelte den Kopf.
Seufz!
Glücklicherweise flog Donar unbeirrt weiter.
Immer auf die Stadt zu.

"Karakorum ist eine kosmopolitische Stadt mit Palästen und Verwaltungsgebäuden, mit Handelskontoren und Gesandtschaften,
Marktplätzen, Basaren, Manufakturen. Hier wohnten Menschen verschiedenster Nationalitäten und Religionen, Buddhisten,
Moslems, Christen, Juden, für die mittelalterliche Welt Zentralasiens eine einzigartige Konzentration.
Gefördert durch die sehr offene und tolerante Haltung der mongolischen Khane allem Neuen und Unbekannten gegenüber
wurde Karakorum zu einem Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen." beeilte sich Mons ein anderes Thema in die Gehörgänge ihrer Zuhörer zu bringen.
604.jpg
"Das haben wir zu Hause auch."
"Ich weiß Özcan!"
"Da könnten wir sein!"
"Ja Özcan!"
"Wie lange dauert unser Ausflug eigentlich noch?"
"Bis wir die große Eiskugel und das Weltklima gerettet haben."
"Also wisst ihr es nicht?"
"Nein Özcan!"
"Aha!"
"Seufz!"
"Schaut mal..... da unten ist eine Nachbildung des Silberbaumes. Ein Goldschmied aus Paris hat ihn mit 50 Handwerkern gebaut.
Guillaume Boucher ist 1241 von den Mongolen nach Karakorum gebracht worden. Als Gefangener durfte er die Stadt nicht mehr verlassen.
Der Baumstamm war mit Zweigen, Blättern und Früchten aus Silber geschmückt. Aus vier Rohren flossen Honigmet,
Airag oder Kumys (vergorene Stutenmilch), Wein und Reisbier in jeweils eine große Silberschale. An der Spitze des Baums
befand sich ein Engel mit einer Trompete. Wenn ein Getränk erforderlich wurde, rief der Mundschenk zu dem Engel. Dies hörte eine Person,
die in einer Höhle unterhalb des Baums saß, und blies in die Trompete des Engels. Es war das Signal für die Diener im Lagerraum für Getränke,
die vier Rohre nachzufüllen.
605.jpg
Boucher hat sich bei der Konstruktion des Silberbaums von den antiken Ideen für hydraulische und pneumatische
Automaten und den persischen Quellen über mechanische Instrumente für Musik und Springbrunnen inspirieren ließ." sagte Mons voller Eifer.
"Wieso weißt du das immer alles?" fragte Özcan verwirrt.
"Wie ich dir immer sage, eine gute Allgemeinbildung ist alles."
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 12:51

„Soll ich hier etwa alles alleine machen?“ fragte Özcan grummeln.
„Aber Özcan! Du weißt doch, dass Donar Urlaub ha, dass es für alle die Warp-Wasabisuppe gibt.
Da kannst du beim verteilen kräftig mithelfen.“ beschwichtigt ihn Ayshe.
"Wie wäre es, wenn der Özcan auch Urlaub hat?" konterte Özcan.
606.jpg
"Wenn wir wieder zu Hause sind! Heute hast du eine gute Tat vollbracht.
Durch dein Würfelglück machst du auch andere satt. Das ist besser als Urlaub!"
607.jpg
"Özcan, dir tut zu viel Freizeit nicht gut!" mischte sich Donar ein.
"Das sagt ausgerechnet der Herr Donar. Wie lange ist dein Urlaub noch?"
"Wer viel Arbeitet Özcan, dem sei es gegönnt."
"Grummel grummel!"
"Junge, wieso stehst du hier rum. Die Schüsseln sind alle." rief Mons dazwischen.
"Geh zu Baum und hole Nachschub. Hier soll niemand hungern!"
Klasse Schwiegermons... war wieder die Alte.
So ein bisschen verrückt im Kopf hatte sie ihm besser gefallen.
608.jpg
Mit ihr wollte er nicht streiten.
So griff er nach dem Eimer und schlurfte zum Baum.
Dieses kleine silberne Ding war praktisch.
Es gab Bier, Suppe, heißen Tee und noch weitere Köstlichkeiten.
Das fehlte ihm zu Hause.
609.jpg
Mal sehen was dieser Silberbaum am anderen Ende zu bieten hatte.
Bei so vielen Zweigen, floss garantiert noch andere Köstlickeiten aus seinem Inneren.
"Hallo schöner Mann!" sprach ihn plötzlich eine weibliche Stimme an.
Irritiert blickte Özcan hoch.
Eine Gruppe junger Frauen lächelte ihn an.
Touristinnen, die sich zwischen die anderen Gäste gemischt haben.
610.jpg
"Kümmerst du dich um dieses Silberdings?"
"Nein!"
"Schade, wir hatten gehofft, du kannst uns etwas über ihn erzählen."
"Nein!"
"Du bist ja niedlich!"
"Nein!"
Kicher.
"Wie ist dein Name?"
611.jpg
"Özcan!" rief Mons herüber. "Was dauert da so lange?"
"Deine Frau?"
"Nein!"
"Die Mutter deiner Frau?"
"Ich muß... äh weg!" stammelte Özcan. Schnappte sich einen Eimer mit Suppe
und verschwand.
"Tschüss Özcan."
"Wir sind noch eine Weile hier. Vielleicht sehen wir uns noch."

Bei seiner Raufgemeinde angekommen, sah ihn Mons wütend an.
612.jpg
"Özcan, du bist verheiratet. Da gehen dich diese jungen Dinger nichts an."
"Was du mir unterstellt!" antwortete Özcan. "Iss etwas Suppe!
Das macht dich friedlicher!"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 13:33

Nicht nur die Mitglieder der anderen Rallyeteams versammelten sich am Baum,
sondern auch die Dorfbewohner.
Die Stimmung war ausgelassen.
Der Baum hatte für jeden eine kleine Köstlichkeit zu bieten.
615.jpg
Nachdem Mons jedem, der es nicht hören wollte, ein paar Worte geschenkt hatte,
setzte sie sich unter einem Baum und ließ sich von James mit Tee und Suppe versorgen.
"Kinder geht es uns gut. So viele Abenteuer. So erfolgreich!" schwärmte sie.
"Wieso waren wir erfolgreich? Die Kugel ist kaputt und nun hetzen wir durch die Welt." Özcan war nicht ihrer Meinung.
"Junge du siehst alles zu schwarz. Ach, bei Schwarz fällt mir auf.... es wird Dunkel.
Der Meifter wird bald erscheinen. Wie es Igor wohl geht?"
616.jpg
"So wie es aussieht, kann er laufen!" unkte Özcan und zeigte nach vorn.
Passend zu Mons Worten näherte sich Meifter.
Igor trottete ihm hinterher.
Irgendwie war sein Gang schwerer als sonst.
Seine Augen suchten den Platz ab. Aber er schien nicht zu finden was, er suchte.

"Meifterchen, wie schön, wie schön. Ist das nicht ein herrlicher Abend."
"Mylady sehen aus wie das blühende Leben. Es scheint ihr seit genesen." freute sich Meifter.
"Aber ja. Ich spüre in mir großen Tatendrang. So frisch fühlte ich mich schon lange nicht mehr."
"Mutter, du wirst dich schonen müssen."
"Schnickschnack mein Kind. Wir müssen weiter. Hinaus in die Nacht. Auf zu neuen Abenteuern!" rief Mons.
"Hast du einen Knall?" entfuhr es Ayshe.
"Nicht nur einen!" bestätigte Özcan.
"Kinder... die Reise hat euch rebellisch gemacht, ich sollte....."
617.jpg
"Mylady, ihr solltet alles mit Bedacht angehen.
So habe ich mir überlegt, dass wir heute Nacht wieder mit
den Schatten reisen." unterbrach Meifter Myladies Schwung.
618.jpg
"Oh nein!" entsetzte sich Özcan.
619.jpg
"Oh doch!" freute sich Mons. "Meifter, das ist eine großartige Idee.
So können wir den Fuegos entkommen."
"Ich habe berechnet, das ich uns bis Irkutsk bringen kann. Danach wird Igor mich
mit einem großen Mahl versorgen müssen. Diese Reisen erfordern viel Kraft."
"Abgemacht. Los Kinder bereitet alles vor. Meifter und ich haben einiges zu besprechen!"
620.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 14:16

Wärend Mylady und der Meifter davoneilten, fühlte Özcan sich berufen Igor unter die Arme zu greifen.
"Igor, du siehst nicht gut aus. Was ist mit dir? Nimm etwas Suppe."
"Ich weiff nicht. Ich bin zuviel mit Menfchen zufammen."
621.jpg
"Igor du bist verliebt!"
"Ich?"
"Weißt du das nicht mehr?"
"Meifter fagt ich war krank."
"Auch dann sollte man seine große Liebe nicht vergessen."
"Ich bin ein Igor, wir find anderf."
"Das weiß ich. Sie mal, da kommt sie.
Was für ein Zufall! Da ist deine Hexe Emely!"
613.jpg
Kaum erschien sie auf der Bildfläche erstarrte Igor.
Sein Gesicht wurde rot.
Nee ne. Özcan konnte es nicht glauben.
Ein Kerl von einem Höllentor und er... wurde... rot.
Das wurde interessanter als gedacht.
Vielleicht konnte er Emely zu einer Reaktion bewegen.
Aber nein. Auch sie blickte nur verstohlen und wurde rot.
Er hörte, wie Polly sagte: "Emely, geh rüber und sag Hallo!"
Als Antwort kam ein leises: "Er soll rüberkommen."
So allmählich frage ich mich wo die kleinen Hexen herkommen.
Als alle einen Teller Suppe gegessen hatten, fuhren sie weiter.
Na klasse.
Chance verpasst.
Sehnsüchtig blickte Igor ihnen nach.
"Igor. So geht das nicht." schimpfte Özcan.
Die ganze Mühe umsonst.
622.jpg
"Igor, beim nächsten Mal reichst du ihr einen Teller Suppe.
Oder eine Blume oder irgendetwas anderes, was Hexen mögen."
"Ich kenne mich mit diefen Dingen nicht auf."
"Özcan auch nicht!" lachte Ayshe laut dazwischen.
"Ayshe, jetzt nicht. Ich muß diesem Igor helfen!"
"Viel Spaß. Sag mal Donar... gibt es hier Popcorn?
Irgendwie ist mir nach Popcorn."
"Ayshe!"
"Özcan?"
"Die Sache ist ernst! Igor, wie bekommt ein Igor eine Frau und macht kleine Igors?"
Igor wurde rot.
"Dann fangen wir von vorne an. Wie lernt ein Igor eine Frau kennen?"
"Unfere Meifter finden fie."
"Das haben wir erledigt. Emely ist gefunden. Und weiter?"
Igor wurde rot.
"Ihr hattet ein Date. Ihr habt zusammen gekämpft. Ihr mögt euch.
Was nun? Muss man nun die DNA-Proben vergleichen und sehen ob es passt?
Oder gibt es eine Liste mit Fähigkeiten und Talente um festzustellen, ob ihr beide kompatibel seit?"
"Nein. Wir Igorf wiffen fchnell wenn ef pafft."
"Passt es?"
Igor wurde rot.
"Das werte ich mal als ja. Igor, du hast Glück. Sie sind wieder da."
614.jpg
Und Emely saß im Wagen und schaute hinaus zu Igor.
Igor blickte von der Suppe auf und schaute zu Emely.
"Los Igor! Bring ihr den Teller Suppe.
Mach schon! Das ist ganz leicht!" Özcan drückte ihm einen Teller in die Hand und schob Igor vorwärts.
Wie ein Schlafwandler ging er hinüber und drückte der Hexe die Suppe in die Hand.
Emely nahm sie ohne ein Wort entgegen.
Schweigend trottete Igor wieder zurück zu Özcan.
Dieser seufzte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 14:44

"Ihr Menschen, es ist mir gelungen die Schatten er Nacht zu überzeugen uns mit ihnen reisen zu lassen.
So benötigen wir das kalte Feuer nicht, um uns in Dunkelheit zu hüllen.
Auch die Schatten fürchten das Feuer. Bei den ewigen Flammen wird es keine Schatten mehr geben.
So helfen sie uns."
"Ich freu mich!" murmelte Özcan.
623.jpg
"Diese Reise sollte auch für dich Menschnwurm angenehmer sein.
Ihr Menschen, habt ihr eure Plätze eingenommen?
Dann erschauert über meine Worte. Die Nacht! Sie wird kommen!
Seht, mit Angst in den Augen wie sie euch umfängt."
624.jpg
"Nicht so theatralisch Meifter!" unterbrach Mons die Rede.
"Mylady, ein paar Worte sollten mir erlaubt sein."
"Sicher."
"Sterbliche. Nicht viele unter euch erhalten das Vergnügen unserem Weg zu folgen.
So genießt die Ehre."
"Ich freu mich!" flüsterte Özcan.
625.jpg
"Meifterchen, vergesst Schleppel nicht!" mischte sich Mons erneut ein.
"Schleppel?"
"Ja, er wird mich bei der Reise unterstützen."
"Er fungiert als Navigator. Er kann in der Dunkelheit sehen und wir dürfen unser Ziel nicht verfehlen." erklärte Mons.
"Richtig Mylady. Deswegen Menschenwurm wirst du ihn nicht wieder anschreien." wandte Meifter sich an Özcan.
"Wieso sollte ich ihn anschreien?" Das verstand Özcan nicht.
"Er sitz neben dir Sterblicher!"
"Aa....." Öffnete sich Özcans Mund. Aber er hatte sich soweit im Griff, dass er das Sprechorgan wieder zuklappte.
"Brav!"
"Ich freu mich!" grummelte Özcan.
626.jpg
"So schweigt Sterbliche. Nun wird es getan!
Schatten der Nacht, ich fordere euer Versprechen ein.
Bringt uns sicher zu unserem Ziel. Nur so können wir unsere Mission vollenden!"
627.jpg
Aus allen Richtungen stürzten Schatten heran.
Nach wenigen Wimpernschlägen war es stockdunkel.
Zentnerschwer lastete die Dunkelheit auf dem Körper.
Drückte ihn zusammen. Zerquetschte ihn zu winzigen Teilchen und mischte es mit der Dunkelheit.
Das sollte angenehmer sein?
Ahhhhhhh!
Die Teilchen stiegen hinauf.
Schwarz durchdrang alles.
Übernahm jedes Atom.
"Ich freu mich!"
628.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Ischade
Traumtänzerin
Beiträge: 6443
Registriert: Fr Jan 16, 2015 22:55

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Ischade » Di Dez 06, 2016 16:36

:roll :roll :roll :roll :roll :roll

Das ist einfach göttlich!
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 19:07

"Meine Damen und Herren Sterblichen, wir landen gleich.
Die Dunkelheit gibt eure Körper frei und wir haben Irkutsk erreicht." tönte die Stimme des Meifters
durch das Rauschen der Schatten.
Noch bevor einer der Sterblichen seines Körpers bewusst wurden,
machte es RUMS und sie hatten den Boden der Tatsachen erreicht.
"Ah! Ich bin in der Hölle." stönte Özcan.
"Nein Menschenwurm. Da bist du noch nicht.
Aber ich kann dich hinbringen!" knurrte Meifter.
"Nein danke. Ich bleibe hier einfach liegen."
629.jpg
"Özcan, du bist viel zu verspannt!" lachte Donar.
Özcan tat wirklich alles, um ein Fettnäpfchen nach dem anderen zu treffen.
Die Reise war äußerst ruhig und entspannt verlaufen.
630.jpg
Donar begann sich ausgiebig zu strecken.
"Eine äußerst interessante Erfahrung." sagte er dabei.
"Ich bin ganz entspannt. Ohhhhh."
"Junge, die Landung hat noch nicht einmal meinen Hut geknickt." gab auch Mons ihren Senf dazu.
Trotz der Schräglage ihrer Person behielt sie Haltung bis in die Nasenspitze.
631.jpg
"Wenn alles so ruhig verlaufen ist, wieso schlägt der Teppich Wellen?" warf Özcan ein.
Obwohl sich alles vor seinen Augen drehte, bemerkte er das etwas nicht stimmte.
"An der Reise liegt es nicht! Wir sind auf unebenem Gelände gelandet." stellte Donar fest.
"Eher auf einer Zwiebel."
632.jpg
"Zwiebel?" Donar stieg vom Teppich und trat neben Meifter.
Um sicherzugehen, dass es keine Illusion war, klopfte Meifter mehrfach mit dem Stock darauf.
"Eine Zwiebel!"
"Hier riecht es nach Brot." bemerkte Özcan als er langsam vom Teppich rollte.
"Unter mir ist ein Brot."
633.jpg
"Das Brot ist genauso groß wie die Zwiebel!"
"Wir träumen."
"Wir sind noch in der Dunkelheit!"
"Seit ihr nicht. Ihr seit wach."
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Jolande
Mega-Klicky
Beiträge: 3184
Registriert: Mo Okt 27, 2014 16:26

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Jolande » Di Dez 06, 2016 19:25

:roll :roll :roll :roll :roll

Wie genial!

Das ist einfach herrlich! So gut erzählt!! :zehn :zehn :zehn

Auf einer Zwiebel landen! :roll :roll
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 19:41

"Eigenartig!" Auch James betrachtete Brot und Zwiebel.
634.jpg
"Das ist aber nicht das einzig Eigenartige!" rief Ayshe.
"Hier liegen Männer auf dem Boden. Wir sind mit dem Teppich genau auf ihnen gelandet."
"Ups!"
635.jpg
Als Donar den Teppich zusammenrollte, war das ganze Ausmaß der Katastrophe zu sehen.
Nach altem Brauch hatte hier jemand Zwiebelbrot, Wodka und einen Kosakenchor vorbereitet.
Offensichtlich sollten sie jemanden zünftig willkommen heißen.
Das hatte so nicht geklappt.
"Ob die jemand für mich dahin gelegt hat?" erkundigte sich Meifter hoffnungsvoll.
"Ich enttäusche sie ungern Meifterchen. Aber die hatten einen anderen Zweck."
"Was machen wir mit den armen Männern?" Ayshe betrachtete die Beulen an deren Kopf.
"Wir lassen sie liegen. Wenn sie aufwachen waren wir niemals hier." schlug James vor.
636.jpg
Özcan war auf das Glas geklettert. "Hier steht... es ist besonders lecker."
"Aber nicht für uns. Die Flasche bleibt zu! Nachher geht es uns wie Mylady!" widersprach Donar.
637.jpg
"Meifter, bevor euch der Hunger überkommt, habe ich einen Fnack für euch."
Diensteifrig kam Igor aus einem Gebüsch. Irgendwoher hatte er ein Menü für den Meifter gezapft.
"Du denkst an alles Igor. Das Reisen mit der Dunkelheit macht mich immer hungrig!"
"Ich weiff Meifter!"
638.jpg
"Was machen wir nun mit den guten Leuten?" rief Ayshe ihr Probelm in Erinnerung.
"Nichts!"
"Wir gehen!"
"Aber wenn sie verletzt sind?" Ayshe fühlte bei einem der Männer den Puls.
Meifter beugte sich über die Männer und roch an ihnen.
"Die sind frisch. Ich könnte so reinbeißen."
"Meifter!"
"Ich weiß Mylady. Wir können uns entfernen. Sie werden bald erwachen.
Schade. Darf ich nicht ein bischen beißen?"
"Nein!"
639.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Di Dez 06, 2016 19:42

Ende Etappe VII
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Do Dez 08, 2016 14:39

"Irkutsk ist gar nicht so scheußlich wie ich angenommen habe!" murmelte Özcan.
"Ich dachte, wir sind am "Wortzensur" der Welt."
"Sterblicher, wenn es am Ende der Welt ist, muss es nicht am A...... sein!"
"Meifter ihr wollt nicht wirklich eine Diskussion mit Özcan führen?" warf Ayshe dazwischen.
"Nein. Eine Diskussion würde es nicht werden. Ich bin ausgezehrt. Die Reise hat mich viel Kraft gekostet.
Ich würde ihn schnell entseelen. Dann diskutiert er nicht mehr."
"Meifter!" entsetzte sich Ayshe.
"Dann sag deinem Mann, er soll schweigen!"
"Özcan, du...."
"Ihr wisst schon das ich euch hören kann?"
"Jaaaaa!" Meifters Gesicht nahm einen drohenden Ausdruck an.
"Meifter, wir bringen euch besser in eure Unterkunft. Igor wird sich dort um euch kümmern!"
"Daf werde ich Meifter. Ihr müfft euch nur noch ein wenig gedulden."
640irkusk.jpg
Mit jedem Schritt wurde der Vampir unleidlicher.
Sein Gesicht sah eingefallen aus und die Haut schien dünn und transparent.
Nur Mons hielt ihn davon ab, die Raufgemeinde oder unschuldige Passanten zu entseelen
und sich die Energie zu holen, die er brauchte.

Als Igor ihn in auf einem verlassenen Friedhof in eine alte Gruft schob, atmeten alle auf.
Danach zogen sie los, die Beine vertreten.
Mons wollte die Dunkelheit aus ihren Knochen vertreiben.
Was gab es da schöneres, als in den kalten Morgen hinaus zu wandern und sich eine fremde Stadt anzusehen.
Natürlich sprang auch ein reichhaltiges Frühstück dabei raus.
"Irkutsk war früher das Tor zum Osten.
Von hier aus begann die Eroberung des weiten Landes bis nach Alaska." schlug Mylady eine Seite des Monsokons auf.
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts sorgte eine Gruppe junger Adliger dafür, dass Irkutsk zum geistig-kulturellen Zentrum in Sibirien aufstieg.
Sie wollten die Zarenherrschaft abschaffen.
Sie zettelten einen Aufstand an, der im Dezember 1825 niedergeschlagen wurde.
Ein Teil der Aufständischen wurde hingerichtet oder zur Zwangsarbeit nach Sibirien verbannt."
641irku.jpg
"Muss das sein?" Özcan verdrehte die Augen.
"Ja mein Junge. Es ist immer Zeit etwas zu lernen.
Nach etlichen Jahren harter Arbeit in den sibirischen Silberbergwerken wählten viele der Verbannten Irkutsk als neue Heimatstadt.
Ihre Ehefrauen folgten ihren Männern in die Verbannung und förderten das kulturelle Leben.
Durch die Transsibirische Eisenbahn im Jahr 1898 stieg die Wirtschaft.
Durch die Bahn konnten die wertvollen Bodenschätze Sibiriens, wie Gold, Erz, Öl und Gas, in großem Umfang abtransportiert werden.
Heute ist Irkutsk eine moderne und pulsierende Großstadt.
Es gibt hier fünf Universitäten, dazu kommen zahlreiche Museen und Theater.
642irkutsk.jpg
Als Verkehrsknotenpunkt der Transsibirischen Eisenbahn ist der Bahnhof der Stadt einer der modernsten und größten Sibiriens.
Irkutsk ist zudem direkt an der Angara gelegen, dem einzigen natürlichen Abfluss des Baikalsees.
Deshalb ist der Hafen ein wichtiger Umschlagplatz für Güter aus der gesamten Baikalregion.

Aus touristischen Gesichtspunkten hat Irkutsk in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.
Nicht nur wegen der vielen historischen Bauwerke kommen die Touristen vermehrt in die Metropole.
Die Stadt ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Besuche des nahegelegenen Baikalsees, einem der größten Seen der Welt.
Es ist mal wieder zu Schade, das wir heute weiter müssen.
Diesen See würde ich mir gerne ansehen."
643.jpg
Während Mylady ihr Wissen in die Welt entließ, wurde es hell.
Sie durchstreiften die Straßen.
An vielen Sehenswürdigkeiten vorbei.
Dazwischen gab es heißen Tee und die Seele zu wärmen.
Dann ging es weiter.
In Özcans Kopf rauschte es.
Worte.
Unendliche Worte.
Irgendwann quengelte er: "Ich dachte, wir haben keine Zeit."
"Haben wir auch nicht!" konterte Mons.
"Wieso laufen wir sinnlos durch die Stadt?"
"Özcan, das ist nicht sinnlos. Wir machen das für Ayshe.
Sie soll ein bisschen die Stadt kennenlernen. Wer soll sonst euren Kindern davon erzählen?"
644.jpg
"Mylady, Özcan hat recht. Die Zeit drängt!" mischte sich Donar ein.
"Herr Donar, wir haben noch einiges zu entdecken!" So schnell gab Mons nicht auf.
"Nein haben wir nicht!" antwortete Donar gelassen.
"Darf ich sie daran erinnern, das ich die Leitung des Teams habe?"
"Das können sie gerne machen Mylady. Das stört mich nicht.
Dies ist keine Lustreise! Sie verlieren das Ziel aus den Augen!"
"Herr Donar!" rief Mons entrüstet. Weitere Worte blieben ihr im Hals stecken.
"Wir gehen jetzt den Meifter und Igor holen und dann fliegen wir los!"
"Herr Donar!"
"Mit ihnen Mylady oder ohne sie!"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2764
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Die Osebergs » Do Dez 08, 2016 14:53

Auf dem Weg zum Friedhof verkündete Mylady ihren Protest jedem der es nicht hören wollte.
Aber Donar zeigte sich taub.
Für ihn gab es nur ein Ziel.
Özcan und er hatten ihre Transportmittel.
Mylady musste sich fügen, wenn sie nicht bleiben wollte.
So kurz vor dem Ziel, war es eh nur Theater von der Dame.
Sie wollte den Ruhm.

Schnell traf er mit Özcan und James die Vorbereitungen für ihre Weiterreise.

Sie mussten schnell weiter.
Der Klimawandel lässt Sibirien auftauen.
Viele Wege sind dadurch mit einem Räderfahrzeug kaum zu passieren.
Glücklicherweise brachten sie die Teppiche sicher weiter.
Ihr Weg führte sie nach Nordosten über das Ostsibirische Bergland.

Sie würden die Teppiche fordern müssen, um schnell vorwärts zu kommen.
Sicherheitshalber hatten sie genug Frostschutzmittel für die Steuerbommel und Windknoten dabei.
Auch wenn es wärmer wurde, fegte kalte Luft über die Berge.
Und sie mußten eine weite Strecke über Land fliegen.
Immer nach Nordosten.
645Russland.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Floranja89
Herrscherin des Chaos
Beiträge: 3254
Registriert: Di Jan 14, 2014 19:35

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Floranja89 » Do Dez 08, 2016 17:30

Deine Geschichte ist so toll gemacht...und vor allem sehr lehrreich. :smile
Auch wenn kaum noch einer Mons zuhört...ich mag die alte Dame. :grinsen
Und jedesmal, wenn ich das Wort Steuerbommel lese krieg ich einen Lachanfall. :lmao

LG Susanne :weihnacht1
Benutzeravatar
Flatterfee
joking hazard
Beiträge: 1804
Registriert: Mi Feb 22, 2012 2:42
Gender:

Re: Die KLICKYWELT-Tort(o)ur 2016 - Özcan: Heiß auf Eis

Beitrag von Flatterfee » Do Dez 08, 2016 17:41

Schöne Punktlandung in Irkutsk.
Wo gehobelt wird... :pfeif
Beim Football nennt man sowas wohl einen touchdown...
:kicher
Not with ten thousand klickies could you do this. It is folly!
[ externes Bild ]

Allons-y... Plus noir que la nuit!