Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Platz für interaktive Spielszenen und -welten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, olki, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 6521
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von olki » So Sep 22, 2019 23:36

Don-Lobo hat geschrieben:
So Sep 22, 2019 19:41
Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
So Sep 22, 2019 16:36
Wir streiten um des Kaisers Bart?

Als protestantisches Königreich müssen Preußen, Schweden, England und Co. sowieso keinen Pontifex Maximus verherrlichen und auch nicht dessen weltlichen Vertreter.

Ihr könnt euch nennen wie es euch beliebt.
Wir müssen das nicht.
:nixweiss
Das Stimmt soweit, wir haben dennoch einen nicht ganz unerheblichen Teil der Bevölkerung die Katholisch ist, z.B. die einwohner der Provinz Polen...

Die sich sicherlich einen Papst aus der unmittelbaren Nähe wünschen, nicht wahr? :knuddel3
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 6521
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von olki » So Sep 22, 2019 23:37

Schweden bietet 1,6 Millionen!

Nikolaus I.
Benutzeravatar
zimzikke
Mega-Klicky
Beiträge: 2020
Registriert: Mo Sep 29, 2014 11:41

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von zimzikke » Mo Sep 23, 2019 6:11

Die kaiserliche Pressestelle gibt bekannt:

1. der Kaiser hat gar keinen Bart, ergo kann man sich darum nicht streiten.
2. der Kaiser dankt allen Ländern und Nationen, für die friedliche Lösung im Oregon Konflikt. (Exportieren die eigentlich die Oreo-Kekse?)
3. der Kaiser würde für die neue Kolonie Oregon 1,75 Millionen Goldstücke, 2 Silberstücke und einige ertragreiche Übersee Gebiete in Aussicht stellen.

gez.:

die kaiserliche Schatzkammer
:kavalier

Besten Dank & Gruß

Sascha
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 7614
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Mo Sep 23, 2019 7:42

zimzikke hat geschrieben:
Mo Sep 23, 2019 6:11
Die kaiserliche Pressestelle gibt bekannt:


2. der Kaiser dankt allen Ländern und Nationen, für die friedliche Lösung im Oregon Konflikt. (Exportieren die eigentlich die Oreo-Kekse?)

die kaiserliche Schatzkammer
nein keine Kekse nur Oregano :rolleyes

....ach ja und wohl bald auch Gold ,
dort sollen oberirdische Vorkommen im Wert von über 2 mio. entdeckt worden sein . :pfeif
Benutzeravatar
Askin
2B or not 2B
Beiträge: 2421
Registriert: Di Aug 26, 2008 11:24

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Askin » Mo Sep 23, 2019 7:56

Prima, dann sind meine amerikanischen Freunde ja noch mehr an Orea-Keksen … öhm Oregon interessiert. :wink
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 7614
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Di Sep 24, 2019 13:23



Die Schreibstube des Seamarshalls
gibt bekannt :

Das sich dieser bis zum 3.10 .1799
auf einer Dienstreise nach Indien befindet .
Er soll dort vor Ort die Vorbereitungen kontrollieren.
Seine Dienststelle nimmt während dieser Zeit Briefe entgegen , jedoch ist der Seamarshall aus beschriebenem Grunde nicht zu erreichen .

Mr. Misstake
1.Schreiberling
Trinidad
:kavalier
Benutzeravatar
Playmofreak71
Maxi-Klicky
Beiträge: 397
Registriert: Sa Nov 03, 2018 16:42
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Playmofreak71 » Fr Sep 27, 2019 5:18

Bekanntmachung!
Der Baron Freak besucht am Wochenende seine Familie in Fenwick und ist daher nicht erreichbar.
:kavalier
gez.König Freak I. von Rotenburg-Hannover, Ritter von Padua und Admiral des Königreiches Fenwick-Großitalien
Benutzeravatar
Askin
2B or not 2B
Beiträge: 2421
Registriert: Di Aug 26, 2008 11:24

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Askin » Fr Sep 27, 2019 8:13

Auch ich bin ab heute bis Sonntagabend unterwegs und kann daher auf "Depeschen" nicht antworten ... :blume

Vielleicht können wir ja am Montag nochmal einen Kongress starten?

Liebe Grüße
Frank
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 6521
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von olki » Fr Sep 27, 2019 8:23

Was soll denn erörtert werden? :gruebel
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 3187
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Sep 27, 2019 8:36

olki hat geschrieben:
Fr Sep 27, 2019 8:23
Was soll denn erörtert werden? :gruebel

Sehe da auch nichts, was man noch erörtern könnte oder müßte.... :gruebel
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
Askin
2B or not 2B
Beiträge: 2421
Registriert: Di Aug 26, 2008 11:24

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Askin » Fr Sep 27, 2019 9:02

Hmmmm ... Oregon
Wir, ich und auch Präsident Frank, möchten weiterhin nach einer für alle aktzeptablen Lösung suchen, ohne das ein Herrscher "sein Gesicht verliert".

Aber ich denke Ihr habt recht, der Karren ist ziemlich festgefahren.
Hochachtungsvoll :kavalier
Zar Und Sultan Askin der Erste
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 3187
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Sep 27, 2019 11:22

Askin hat geschrieben:
Fr Sep 27, 2019 9:02
Hmmmm ... Oregon
Wir, ich und auch Präsident Frank, möchten weiterhin nach einer für alle aktzeptablen Lösung suchen, ohne das ein Herrscher "sein Gesicht verliert".

Aber ich denke Ihr habt recht, der Karren ist ziemlich festgefahren.
Hochachtungsvoll :kavalier
Zar Und Sultan Askin der Erste



Die Kaiserin Isabel, ist auch recht ratlos, es sind viele böse Worte gefallen, auf allen Seiten, Anschuldigungen und Verleumdungen, Drohungen und daraus wurden auch Mißverstännisse, an dehnen niemand unschuldig ist, auch nicht Ihre Majestät..... :oops :oops :oops

Hätte das Amerikanische Volk gleich gesagt, das der Druck der Siedler so groß ist, das sich Milizen bilden, das der Senat da um Lösungen ringt und in Bedrängnis ist, man hätte immer reden können, auch weil Oregon noch recht wenig von Spanischen Siedlern genutzt wurde.... :gruebel

Sollte der Zar und Sultan Askin der I. auf Oregon verzichten wollen, um mit seinen alten Freunden aus Amerika wieder ins reine zu kommen, würden wir uns dem nicht entgegen stellen und Amerika hätte den dringend benötigten Siedlungsraum und seine Verbindung zu Vancuver.... :gruebel

Wichtig für Spanien und ihre Hoheit wäre dabei, eine Sichere Grenze zu Spanisch-Mexiko und Frieden in dieser Region und ein Ende der Missverständisse, die über Spanien ausgeschüttet wurden... :kavalier


Auch müsste die Lösung mit Neuspanien und der Republik Calexico und Ihren Präsidenten Nikolaus I gefunden hat, respektiert werden, wir stehen im Wort und das wird Spanien niemals brechen..... :kavalier


Sollten da in Zukunft Gebietsansprüche erwachsen, so müssten mit dem neuen Herrscher Nikolais I. Lösungen gefunden werden oder man sich dem Kampfe stellen... :kavalier


Sollte diese Lösung auf Zuspruch stoßen, könnte man darüber am Montag im Kongress beraten.... :gruebel



Hochachtungsvoll, Kaiserin Isabel von Spanien.... :kavalier





P1070483.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 3187
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Sep 27, 2019 12:15

An Präsident Frank.... :kavalier


Ich habe heute Graf Gabriel de la Trotta gebeten, auf den Bau des Handelsstützpunktes in Alaska vorläufig zu verzichten.... :kavalier

Dunkle Wolken liegen über der Welt und wir haben ihn gebeten, mit den Schiffen vor Ort, das Material für den Bau der Forts nach Neukaledonien zu bringen, um dort den schon bestehenden Handels- und Kriegshafen zu verstärken und auszubauen... :kavalier


Wir müssen gerade unsere wenigen Ressourcen so einsetzten, das wir optimalen Schutz für unser Königreich gewährleisten können und bitten dafür herzlichst um Verzeihung.... :kavalier


Wir hoffen, so auch Dampf aus dem Kessel in der Region abzulassen und wenn die Welt sich wieder beruhigt hat, können wir ja darüber nachdenken, entweder diesen oder einen anderen Handelsstützpunkt zusammen zu betreiben.... :kavalier


Außerdem kündigen wir hiermit an, das zusätlich etwas über 80 Männer in Marsch gesetzt wurden, um die neuen Festungsanlagen und die Insel Neukaledonien zu sichern und hoffen, das alles in wenigen Wochen einsatzbereit ist... :kavalier



Hochachtungsvoll, König Ottokar I. von Fenwick-Großitalien..... :kavalier :kavalier :kavalier




P1080956.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
playmocacher
Super-Klicky
Beiträge: 593
Registriert: Di Jun 30, 2015 20:37

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von playmocacher » Fr Sep 27, 2019 20:02

Hallo zusammen,
:kavalier
ich melde mich aus der Sommerpause zurück. Den Sommer über waren die Bewohner der Freien Stadt in den Sieben Provinzen und haben die Zeit an der Küste verbracht. Jetzt heißt es ein paar Seiten nachlesen :kicher um auf den Stand der Dinge zu gelangen. Wenn ich fertig bin ist sehr wahrscheinlich Neujahr :pfeif

Auf bald ...

F.C. von Mylius
- Stadtkommandant -
Beste Grüße

Playmocacher

:birthday :fool :pirat1 :ritter :bahnhof ... meine Lieblingswelten :oops
Benutzeravatar
zimzikke
Mega-Klicky
Beiträge: 2020
Registriert: Mo Sep 29, 2014 11:41

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von zimzikke » Sa Sep 28, 2019 10:54

die kaiserliche Pressestelle gibt bekannt:

Nach langen und erfreulichen Verhandlungen erklärt der Kaiser die Entlassung

der Markgrafschaft Baden unter seiner Exellenz

Markgraf Tobias Karl Friedrich von Baden

in die Eigenständigkeit aus dem Rheinbund.

Der Rheindbund und das französische Vaterland danken dem Markgraf für seine treuen Dienste. Wir hoffen auf ein friedvolles miteinander und offene Grenzen.

Möge die Markgrafschaft mit allen Nachbarländern in Frieden verweilen.

gez.: der französische Kartograph
:kavalier

Besten Dank & Gruß

Sascha