Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Platz für interaktive Spielszenen und -welten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, olki, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
TheCount83
Mini-Klicky
Beiträge: 150
Registriert: Mo Jan 14, 2019 20:31
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von TheCount83 » Di Mär 05, 2019 21:46

Silberklicky_aka_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 21:30
mein lieber Herzog Maximilian,

ich greife euren Vorschlag als Regent des Hauses Sachsen Gotha in Hannover auf.
Die Zersplitterung der deutschen Lande birgt aus unserer Sicht sehr große Gefahr. Schon ein ganz kleiner und unbedeutender Stein kann genügen um einen Domino Effekt auszulösen, der ganz Deutschland ins Verderben stürzt. Aufgrund eurer Reife durch euer begnadetes Alter,
halten wir euch für den Richtigen, um auf die anderen deutschen Staaten zuzugehen. Sie sollten zur Einigung gerufen werden um den fragilen Frieden zu erhalten.
Der von euch vorgeschlagene Ausschuss sollte unserer Meinung nach unter dem Vorsitz der kaiserlichen Habsburger Krone in Wien stattfinden.
Das Zusammentreffen von dreien Militär Bündnissen,
sowie zwei großen deutschen Königreichen macht die Angelegenheit sehr delikat.
Eine Idee wäre ein neutraler deutscher Block.
Aber ob dies umsetzbar ist? Hannover wäre zu diesem Schritt bereit. Es würde sich dem Kaiser unterordnen.

gez.
König George der 3.
Kurfürst zu Hannover
:kavalier

Eure Königliche Hoheit,

wir begrüßen Euren Vorstoß und haben selbst die allergrößte Sorge, da innerhalb der deutschen Lande derzeit die verschiedensten Interessen aufeinander treffen. Unsererseits bestehen keine Einwände gegen einen Ausschuss-Vorsitz des Habsburger Kaisers. Bis dato haben wir jedoch auf unsere Aufforderung keine Nachricht der anderen deutschen Regenten erhalten, so daß daher bislang unklar ist, wie sich diese positionieren.
Um für das Herzogtum Bayern zu sprechen, so sehen wir auch unbedingten Gesprächsbedarf mit Preußen.

Gez.
Maximilian I.
Benutzeravatar
Askin
2B or not 2B
Beiträge: 1301
Registriert: Di Aug 26, 2008 11:24

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Askin » Di Mär 05, 2019 22:01

Sehr geehrter Herr Freiherr von Reichenstein,

das Russisch-Osmanische-Reich bittet Euch eindringlich, sofort und unverzüglich, Eure "Diplomatie" zu überdenken und schnellstmöglich versöhnliche Töne gegenüber dem Englischen Empire zu äußern!

Von einem Krieg haben alle Nationen keinen Nutzen und Ihr provoziert eben diesen durch Eure teilweise Jugendliche und unüberlegte Art und Weise! :gruebel
Hochachtungsvoll :kavalier
Zar & Sultan Askin der Erste
Benutzeravatar
Nordic Warrior
Mega-Klicky
Beiträge: 1920
Registriert: Mo Aug 09, 2010 20:17

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Nordic Warrior » Di Mär 05, 2019 22:13

Silberklicky_aka_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 21:30
mein lieber Herzog Maximilian,

ich greife euren Vorschlag als Regent des Hauses Sachsen Gotha in Hannover auf.
Die Zersplitterung der deutschen Lande birgt aus unserer Sicht sehr große Gefahr. Schon ein ganz kleiner und unbedeutender Stein kann genügen um einen Domino Effekt auszulösen, der ganz Deutschland ins Verderben stürzt. Aufgrund eurer Reife durch euer begnadetes Alter,
halten wir euch für den Richtigen, um auf die anderen deutschen Staaten zuzugehen. Sie sollten zur Einigung gerufen werden um den fragilen Frieden zu erhalten.
Der von euch vorgeschlagene Ausschuss sollte unserer Meinung nach unter dem Vorsitz der kaiserlichen Habsburger Krone in Wien stattfinden.
Das Zusammentreffen von dreien Militär Bündnissen,
sowie zwei großen deutschen Königreichen macht die Angelegenheit sehr delikat.
Eine Idee wäre ein neutraler deutscher Block.
Aber ob dies umsetzbar ist? Hannover wäre zu diesem Schritt bereit. Es würde sich dem Kaiser unterordnen.

gez.
König George der 3.
Kurfürst zu Hannover
:kavalier

TheCount83 hat geschrieben:
So Mär 03, 2019 11:56
In Anbetracht der aktuellen Ereignisse sehen wir mehr als denn je die Notwendigkeit, der Herzog-, Freiherren und Fürstentümer deutscher Länder, sich Gedanken über die Zukunft zu machen.
Aktuell verfolgen diese, trotz großer Gemeinsamkeiten in Geschichte, Sprache und Kultur sehr unterschiedliche Ziele. Ist es unter diesen Umständen überhaupt möglich, unter dem Mantel eines Hl. Römischen Reiches Deutscher Nation zu agieren?

Mit Nachdruck erbitten wir Depeschen der geschätzten Landesherren, wie sie sich die Zukunft der Völker deutscher Länder vorstellen.

Gez.
Herzog Maximilian I. von Bayern
An die souveränen deutschen Staaten, Königreiche und Fürstentümer,

ein stabiles Deutschland ist dem Hause der Habsburger sehr wichtig. Daher rufen wir zur Bedacht auf.

Auch die fördernden Großmächte nehmen wir in die Verantwortung.

Hochachtungsvoll

Erzherzog Karl von Österreich und Teschen
Rex
Mini-Klicky
Beiträge: 211
Registriert: So Feb 03, 2019 18:04
Gender:

Re: Die Regeln zur verrückten Welt um 1800

Beitrag von Rex » Di Mär 05, 2019 22:15

olki hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 18:56
Abgesehen davon sollten vielleicht auch die Bündnispartner Reichensteins mäßigend auf den Juniorpartner einwirken. Es kann ja nicht angehen, daß ein Zwergstaat das fragile Friedenskonstrukt zum Wanken bringt und die Welt in den Krieg stürzt! Wir unterstützen unseren Partner Bayern bei der Forderung nach etwas mehr Vorsicht auf dem diplomatischen Parkett.

Gez
von Olk
Werter Freiherr von Olk,

ihr bringt es trefflichst auf den Punkt "fragiles Friedenskonstrukt", wir vermuten, dass die meisten der Abgeschlossenen Friedensverträge und Nichtangriffspakt nicht das Papier wert sind, auf dem sie geschrieben stehen.
Des weiteren sehen wir uns in unserem Bündnis mit Frankreich, Fenwick-Italien, Spanien und Portugal keineswegs als Juniorpartner.
Und die Bezeichnung Zwergstaat verbieten wir uns :nana

gez.
Friedrich Wilhelm, Freiherr von Reichenstein
:smile
Rex
Mini-Klicky
Beiträge: 211
Registriert: So Feb 03, 2019 18:04
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Rex » Di Mär 05, 2019 22:22

Askin hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 22:01
Sehr geehrter Herr Freiherr von Reichenstein,

das Russisch-Osmanische-Reich bittet Euch eindringlich, sofort und unverzüglich, Eure "Diplomatie" zu überdenken und schnellstmöglich versöhnliche Töne gegenüber dem Englischen Empire zu äußern!

Von einem Krieg haben alle Nationen keinen Nutzen und Ihr provoziert eben diesen durch Eure teilweise Jugendliche und unüberlegte Art und Weise! :gruebel
Hochachtungsvoll :kavalier
Zar & Sultan Askin der Erste
Unsere Diplomatie gegen das Empire wird keinesfalls überdacht werden, so geht man nicht mit uns um :hau

gez.
:smile
Rex
Mini-Klicky
Beiträge: 211
Registriert: So Feb 03, 2019 18:04
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Rex » Di Mär 05, 2019 22:28

Silberklicky_aka_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 21:30
mein lieber Herzog Maximilian,

(…)Der von euch vorgeschlagene Ausschuss sollte unserer Meinung nach unter dem Vorsitz der kaiserlichen Habsburger Krone in Wien stattfinden.
Das Zusammentreffen von dreien Militär Bündnissen,
sowie zwei großen deutschen Königreichen macht die Angelegenheit sehr delikat.
Eine Idee wäre ein neutraler deutscher Block.
Aber ob dies umsetzbar ist? Hannover wäre zu diesem Schritt bereit. Es würde sich dem Kaiser unterordnen.

gez.
König George der 3.
Kurfürst zu Hannover
:kavalier
Zwar begrüßen wir generell einen Ausschuss, aber sollte der Vorsitz an die kaiserliche Habsburger Krone fallen, werden wir dem Ausschuss keines Falls beiwohnen. Denn, wie hinlänglich bekannt sein sollte, stehen die Habsburger in einem Bündnis mit dem Empire, somit kann im Ausschuss keine neutralität herrschen.
Auch einen neutralen deutschen Block lehnen wir ab, wir stehen unumschränkt zu unseren Verbündeten!

gez.
:smile
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 1300
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Di Mär 05, 2019 22:31

Rex hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 22:22
Askin hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 22:01
Sehr geehrter Herr Freiherr von Reichenstein,

das Russisch-Osmanische-Reich bittet Euch eindringlich, sofort und unverzüglich, Eure "Diplomatie" zu überdenken und schnellstmöglich versöhnliche Töne gegenüber dem Englischen Empire zu äußern!

Von einem Krieg haben alle Nationen keinen Nutzen und Ihr provoziert eben diesen durch Eure teilweise Jugendliche und unüberlegte Art und Weise! :gruebel
Hochachtungsvoll :kavalier
Zar & Sultan Askin der Erste
Unsere Diplomatie gegen das Empire wird keinesfalls überdacht werden, so geht man nicht mit uns um :hau

gez.


Sehr geehrter Freiherr von Reichenstein,


auch eure Bündnispartner bitten sie um Mäßigung, natürlich muss man reagieren, aber ist es der Vorfall wert, einen Krieg zu provozieren, überdenkt das bitte und ich weise daruf hin, wir haben ein Verteidigungsbündnis, das heißt, wir helfen wenn sie angegriffen werden, nicht wenn sie den Krieg einleiten und von sich aus angreifen, wir haben an so einem Vorhaben keinerlei Interesse... :gruebel

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Gemüter auf allen Seiten wieder runterfahren würden.... :kavalier :kavalier :kavalier


LG deskönigsadmiral :kavalier :kavalier :kavalier
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 4879
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Di Mär 05, 2019 22:40


Klarstellung

um an dieser Stelle Fürchterliches zu vermeiden :
Die Regierung ihrer Majestät von Großbritannien hat größtes Vertrauen in die Besonnenheit Frankreichs, und seines Kaisers. Wir können uns keinen kriegerischen Konflikt mit der großen französischen Nation vorstellen,
aufgrund eines wild gewordenen Regionalfreiherren.
Das soll nicht das Blut tausender tapferer Männer kosten.
Nicht aus einem solch nichtigen Anlass.
Auch der Regierung von Fenwick-Italien trauen wir weit mehr Vernuft in dieser Causa zu.
Wir rufen die Führungsnationen der romanischen Allianz nicht mehr nur dazu auf, ihren Freiherren zu mäßigen, nein wir legen ihnen auch nahe, ihn ihres Schutzes zu entsagen.
Wir denken dann kehrt Ruhe ein. Er sollte sich seiner Stellung in der Welt endlich klar werden.

gez.
King George the 3rd
:kavalier
mfG Seamarshall Rotrock,
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 4538
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von olki » Di Mär 05, 2019 22:48

Rex hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 22:28
Silberklicky_aka_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 21:30
mein lieber Herzog Maximilian,

(…)Der von euch vorgeschlagene Ausschuss sollte unserer Meinung nach unter dem Vorsitz der kaiserlichen Habsburger Krone in Wien stattfinden.
Das Zusammentreffen von dreien Militär Bündnissen,
sowie zwei großen deutschen Königreichen macht die Angelegenheit sehr delikat.
Eine Idee wäre ein neutraler deutscher Block.
Aber ob dies umsetzbar ist? Hannover wäre zu diesem Schritt bereit. Es würde sich dem Kaiser unterordnen.

gez.
König George der 3.
Kurfürst zu Hannover
:kavalier
Zwar begrüßen wir generell einen Ausschuss, aber sollte der Vorsitz an die kaiserliche Habsburger Krone fallen, werden wir dem Ausschuss keines Falls beiwohnen. Denn, wie hinlänglich bekannt sein sollte, stehen die Habsburger in einem Bündnis mit dem Empire, somit kann im Ausschuss keine neutralität herrschen.
Auch einen neutralen deutschen Block lehnen wir ab, wir stehen unumschränkt zu unseren Verbündeten!

gez.
Wir, die Repräsentanten des Fürstentums Osnabrück-Kattenstroth, sehen uns außerstande, mit einem Land wie Reichenstein an einem Tisch zu sitzen. Wir sehen keine Perspektive in den diplomatischen Fähigkeiten des Potentaten dieses Landes. Die Vizekönigswürde von Puerto Rico ist dem Parvenu wohl etwas zu Kopfe gestiegen. Dem Reichensteiner Gesandten, Harald von Flake, wird die Einreise nach Schweden bis auf weiteres verweigert! Truppen zur Verteidigung Kattenstroths werden von Schweden aus in das Fürstbistum verlegt.

GEZ
von Olk
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 1300
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Di Mär 05, 2019 22:48

Silberklicky_aka_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 22:40

Klarstellung

um an dieser Stelle Fürchterliches zu vermeiden :
Die Regierung ihrer Majestät von Großbritannien hat größtes Vertrauen in die Besonnenheit Frankreichs, und seines Kaisers. Wir können uns keinen kriegerischen Konflikt mit der großen französischen Nation vorstellen,
aufgrund eines wild gewordenen Regionalfreiherren.
Das soll nicht das Blut tausender tapferer Männer kosten.
Nicht aus einem solch nichtigen Anlass.
Auch der Regierung von Fenwick-Italien trauen wir weit mehr Vernuft in dieser Causa zu.
Wir rufen die Führungsnationen der romanischen Allianz nicht mehr nur dazu auf, ihren Freiherren zu mäßigen, nein wir legen ihnen auch nahe, ihn ihres Schutzes zu entsagen.
Wir denken dann kehrt Ruhe ein. Er sollte sich seiner Stellung in der Welt endlich klar werden.

gez.
King George the 3rd
:kavalier

Sehr geehrter King George,

wir schätzen den Freiherrn von Reichenstein sehr und werden ihn nicht fallen lassen, er ist jung in Verantwortung gekommen und muss hier und da, noch wie ein Rohdiamand geschliffen werden, denken aber, das er und sein Reich, potential haben und auch sie und ich, sind schon mal über das ein oder andere Ziel hinausgeschossen, obwohl an Jahren mehr Weisheit uns hätte bremsen müssen.... :kavalier


Hochachtungsvoll, deskönigsadmiral :kavalier :kavalier :kavalier
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Rex
Mini-Klicky
Beiträge: 211
Registriert: So Feb 03, 2019 18:04
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Rex » Di Mär 05, 2019 22:57

olki hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 22:48
Wir, die Repräsentanten des Fürstentums Osnabrück-Kattenstroth, sehen uns außerstande, mit einem Land wie Reichenstein an einem Tisch zu sitzen. Wir sehen keine Perspektive in den diplomatischen Fähigkeiten des Potentaten dieses Landes. Die Vizekönigswürde von Puerto Rico ist dem Parvenu wohl etwas zu Kopfe gestiegen. Dem Reichensteiner Gesandten, Harald von Flake, wird die Einreise nach Schweden bis auf weiteres verweigert! Truppen zur Verteidigung Kattenstroths werden von Schweden aus in das Fürstbistum verlegt.

GEZ
von Olk
Geschätzter Freiherr von Olk,

wir können lange zusehen, doch irgendwann ist auch unsere Geduld am Ende. Im Angesicht der aktuellen Lage werden wir keinesfalls das Leben unseres Geschätzten Botschafters leichtfertig auf Spiel setzen. Uns als "Parvenu" zu beleidigen ist eine Frechheit, die keinesfalls geduldet werden kann :meck :hau
Der Generalstab berät über das weitere Vorgehen.
:smile
Benutzeravatar
Askin
2B or not 2B
Beiträge: 1301
Registriert: Di Aug 26, 2008 11:24

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Askin » Di Mär 05, 2019 23:05

Sehr geehrte Durchlauchten,

ich möchte alle Beteiligten eindringlich nochmals um eine diplomatische Lösung bitten.

Friedrich Wilhelm, Freiherr von Reichenstein um himmels Willen ... mäßigt Euren Ton.
Euer schönes Reichenstein steht am Rande eines Krieges und Eure Bündnisspartner signalisieren Euch überdeutlich, das Ihr da in etwas hinein steuert, aus dem Euch keiner so wirklich wieder heraushelfen will!
Hochachtungsvoll :kavalier
Zar & Sultan Askin der Erste
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 4538
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von olki » Di Mär 05, 2019 23:10

Wir werden ab sofort nicht mehr auf Eure Provokationen reagieren. Die Truppen sind in Alarmbereitschaft, falls es zu Übergriffen Eurer Seite kommen sollte. Durch Uneinsichtigkeit und tölpelhaftes Verhalten beinahe einen Krieg heraufbeschwören und dann andere dafür verantwortlich machen, nun, das ist ein klassischer Fall von Elephant im Porzellanladen.

GEZ
von Olk
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 4879
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Di Mär 05, 2019 23:24


Depesche an die deutschen Fürsten,

um den Reichensteinkonflikt zu beenden, regen wir den Ausschluss der Region aus dem Verband der deutschen Länder an. Das Gebiet kann den Rheinbundstaaten unter die französische Oberhoheit folgen.
So könnte ein Konzil der, an der Befriedung des HRR interessierten deutschen Staaten stattfinden,
und der Friede bliebe gewahrt.
Reichenstein würde so zum Problem seiner Herren in Frankreich werden, hätte aber seine Sprengkraft in und für Deutschland verloren.

gez.
George the 3rd
Kurfürst von Hannover
:kavalier
mfG Seamarshall Rotrock,
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 4538
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von olki » Di Mär 05, 2019 23:26

Silberklicky_aka_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 23:24

Depesche an die deutschen Fürsten,

um den Reichensteinkonflikt zu beenden, regen wir den Ausschluss der Region aus dem Verband der deutschen Länder an. Das Gebiet kann den Rheinbundstaaten unter die französische Oberhoheit folgen.
So könnte ein Konzil der, an der Befriedung des HRR interessierten deutschen Staaten stattfinden,
und der Friede bliebe gewahrt.
Reichenstein würde so zum Problem seiner Herren in Frankreich werden, hätte aber seine Sprengkraft in und für Deutschland verloren.

gez.
George the 3rd
Kurfürst von Hannover
:kavalier
Wir unterstützen diesen Vorschlag.

GEZ
von Olk