Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Platz für interaktive Spielszenen und -welten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, olki, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 6533
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Mo Mär 04, 2019 13:04

und der Disput um diese Epoche der Geschichte soll uns noch immer trennen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
mfG Rotrock

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches
Benutzeravatar
Sniper
Mega-Klicky
Beiträge: 3870
Registriert: Di Dez 30, 2008 13:39

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Sniper » Mo Mär 04, 2019 18:12

Krampus hat geschrieben:
Mo Mär 04, 2019 8:31
Da ich in den letzten 2 Monaten kaum Zeit in der KW verbringen konnte, ist die "Ver-rückte Spielewelt um 1800" weitestgehend an mir vorübergegangen.
Habe mich schon immer mal wieder sporadisch durchgeklickt, sind ja schon weit über 100 Seiten, und was die (oberflächlichen) Eindrücke angeht, die ich so gewinnen konnte, muss ich Gabriel Recht geben. Sieht für mich nach einem großen Wettrüsten aus und ist für mich dementsprechend unattraktiv.

Ob im Zuge des Spiels Kolonialgeschichte verharmlost/ausgeblendet wird, kann ich nicht beurteilen. Für viele wird der Reiz in der Ästhetik der Uniformen und dem Spaß am Gedankenspiel liegen - kann ich verstehen, will ich auch niemandem abstreiten. Aber wenn man sich schon so ausgiebig für Militaria begeistert, sollte man sich auch der von Gabriel wirklich besonnen formulierten Kritik stellen (haben ja auch manche - manche aber auch nicht).

Servus,

ich verweise hier mal auf das hier:

viewtopic.php?f=96&t=71195

und schaut man sich die "Welt" mal genau an, lässt sie sich vielleicht am ehesten als Paralleluniversum beschreiben. Ob und wieweit in diesem Spiel mehr Militär oder zivieles Leben und die dazugehörigen Figuren gezeigt werden, hängt doch bitte schön von jedem selber ab. Geobra selber setzt leider ja immer fast ausschließlich bei seinen Themen auf die militärische Ausgestaltung.
Da ich mich persönlich von dem User Gabriel nicht angesprochen fühle, sehe ich auch keine Notwendigkeit auf seine Argumentation, die für sich eh im Kontext des Spieles unangebracht ist, zu antworten.
Für die Aufarbeitung von Geschichte gibt es sicherlich andere dafür geeignete Foren.

Beste Grüße
Sniper
Hoch lebe der Süden !

Camp Virginia
Meine Südstaatler
Benutzeravatar
Gabriel
Maxi-Klicky
Beiträge: 358
Registriert: So Feb 21, 2016 13:09

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Gabriel » Di Mär 05, 2019 7:56

Hallo

Ich habe euch mal zwei interessante Artikel zur Verfügung gestellt, um nochmal etwas Aussensicht in die Debatte zu bringen. Hilft ja auch um die Fronten abzubauen die keiner will.

https://www.klicksafe.de/themen/digital ... n-spielen/

http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeu ... 25745.html

Nochmals danke an Krampus, der es so gut auf den Punkt gebracht hat und ein Lob an alle die den Mut haben sich Kritik zu stellen.

Gruß Gabriel
Benutzeravatar
Don-Lobo
Aufkleber-Guru
Beiträge: 1447
Registriert: Mo Jun 25, 2007 8:16

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Don-Lobo » Di Mär 05, 2019 10:22

Gabriel hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 7:56
Hallo

Ich habe euch mal zwei interessante Artikel zur Verfügung gestellt, um nochmal etwas Aussensicht in die Debatte zu bringen. Hilft ja auch um die Fronten abzubauen die keiner will.

https://www.klicksafe.de/themen/digital ... n-spielen/

http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeu ... 25745.html

Nochmals danke an Krampus, der es so gut auf den Punkt gebracht hat und ein Lob an alle die den Mut haben sich Kritik zu stellen.

Gruß Gabriel
Krampus hat es nicht wirklich auf den Punkt gebracht, da er augenscheinlich überlesen hat das Du hier Leute persönlich angegriffen und beleidigt hast wenn auch nur durch die Blume. Du hast Dich zwar per PN entschuldigt, nachdem ich Dich darauf hingewiesen habe. Aber öffentlich hast Du es nicht für nötig gehalten.

Jeder hier hat verstanden worauf Du hinaus willst, trotzdem kannst Du es nicht lassen hier weiter zu Posten.
Man müsste hier keine Fronten abbauen, wenn Du hier nicht ständig welche aufbauen würdest.

Da Du Dich versuchst hier ständig wichtig zu machen, obwohl das keinen mehr interessiert, lässt Das nur den Rückschluss zu das Du nix besseres zu tun hast.

Tu uns bitte allen den gefallen und lasse uns hier in Ruhe. Nochmal, jeder hier hat Deinen Standpunkt verstanden! Hör aber bitte auf hier zu versuchen anderen Deine Meinung auf zu zwingen. Wir sind alles freie und Erwachsene (fast alle) Leute die ihre eigene Meinung haben. Es wurde zu dem Thema alles gesagt und alle haben sich der Diskussion gestellt, irgendwann reicht es mal.

Wenn Dir das hier nicht passt. Hast Du die Freiheit hier nicht mitlesen zu müssen...

Gruß

Don-Lobo
"Either night or the Prussians will come." - Sir Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
Benutzeravatar
Krampus
Mega-Klicky
Beiträge: 2026
Registriert: Mi Dez 04, 2013 16:58
Gender:

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Krampus » Di Mär 05, 2019 12:55

Don-Lobo hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 10:22
(...)

Krampus hat es nicht wirklich auf den Punkt gebracht, da er augenscheinlich überlesen hat das Du hier Leute persönlich angegriffen und beleidigt hast wenn auch nur durch die Blume. Du hast Dich zwar per PN entschuldigt, nachdem ich Dich darauf hingewiesen habe. Aber öffentlich hast Du es nicht für nötig gehalten.

Jeder hier hat verstanden worauf Du hinaus willst, trotzdem kannst Du es nicht lassen hier weiter zu Posten.
Man müsste hier keine Fronten abbauen, wenn Du hier nicht ständig welche aufbauen würdest.

Da Du Dich versuchst hier ständig wichtig zu machen, obwohl das keinen mehr interessiert, lässt Das nur den Rückschluss zu das Du nix besseres zu tun hast.

Tu uns bitte allen den gefallen und lasse uns hier in Ruhe. Nochmal, jeder hier hat Deinen Standpunkt verstanden! Hör aber bitte auf hier zu versuchen anderen Deine Meinung auf zu zwingen. Wir sind alles freie und Erwachsene (fast alle) Leute die ihre eigene Meinung haben. Es wurde zu dem Thema alles gesagt und alle haben sich der Diskussion gestellt, irgendwann reicht es mal.

Wenn Dir das hier nicht passt. Hast Du die Freiheit hier nicht mitlesen zu müssen...

Gruß

Don-Lobo

... zumindest in diesem Thread hat Gabriel niemanden persönlich angegriffen oder beleidigt, da gab's nichts zu überlesen. Gabriel hat sowohl sachlich auch als empathisch über sein Unwohlsein gesprochen, und der einzige, der in diesem Thread gleich von mehreren Seiten attackiert wird, teilweise auf wirklich persönliche Art und Weise ("Querulant! Wichtigtuer!"), ist er selbst. "Tu uns bitte allen den Gefallen und lasse uns hier in Ruhe" zu schreiben, ist, gelinde gesagt, eine Frechheit. Haltlose Unverschämtheiten wie "hast wohl nix besseres zu tun" und "keinen interessiert's" werden hier abgefeuert, um ein paar Zeilen weiter auf die eigene Meinungsfreiheit zu pochen, also sorry, das ist schlechter Stil, und falsch außerdem: mich interessiert's.
"Irgendwann reicht es mal" - Eine Diskussion ist nicht dann beendet, wenn einer einfach aufhört zu schreiben. Und die eigene Bratwurstigkeit als "Meinungsfreiheit" zu deklarieren ist auch kein befriedigender Abschluss, sorry.

Allerdings weiß ich aus anderen "Diskussionen" hier im Forum, dass sich hier viele wenig um Political Correctness bzw. um die Befindlichkeiten von Minderheiten scheren, mal nachzudenken ist ja auch echt anstrengend.
Entscheidend ist nicht, wie's gemeint ist, sondern wie's ankommt.
Benutzeravatar
Matthias1
Mega-Klicky
Beiträge: 2409
Registriert: Di Okt 02, 2012 22:17

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Matthias1 » Di Mär 05, 2019 13:18

Ich hatte mich zu den Thema nicht geäusert, da ich keinen Grund dazu sah.
Den, die Welt ist schlecht, die reale, sowohl die vergangene.
Playmobil verzaubert uns in eine Welt, die uns gefällt und die ist weit besser. Für mich ist das eine Weise, wie ich mit den ganzen Irrsinn und Gräul in der realen Welt fertigwerden kann.
Playmobilfiguren lächeln!
Ich kann mich an keinen Beitrag oder Foto´s, oder Fotostrecke erinnern, bei diesem Spiel, wo jemand Sklaven dargestellt hat, oder Grausamkeiten usw. . Das meiste waren Post die solte Diplomatie simulieren solten, oder wie wir sie uns eben vorstelten.
Es handelt sich um ein Spiel, mit Playmobil, eingebettet in einer grobe Epoche, nicht mehr.
Die meisten stecken ihre Truppen und bauen ihre Schiffe, schießen Foto´s, stellen sie hier ein und viele erfreuen sich daran.
Das ändert aber nichts daran, dass uns nicht bewust ist, das es in der Epoche z.B. in den damals jungen USA, eingeführt durch die englische Herrschaft Sklaverei gab (bei den anderen Nationen findet sich auch einiges).
Bei uns, im Spiel, "Die verückte Welt", wird die Geschichte aber anders dargestellt und negative Dinge in der Vergangenheit finden nicht statt (sind uns real aber bewust).

Mehr möchte ich dazu nicht mitteilen.
Matthias
Wenn ich als erster gehen sollte, dann warte ich auf dort auf dich, auf an der anderen Seite des dunklen Wassers.
Benutzeravatar
Sniper
Mega-Klicky
Beiträge: 3870
Registriert: Di Dez 30, 2008 13:39

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Sniper » Di Mär 05, 2019 13:20

Sorry Leute, ich habe schon verwiesen worum es in diesem "Spiel" geht.

Entweder habt Ihr keinen Bock das zu lesen oder Ihr ignoriert das einfach.
Der Ton von Don Lobo ist alles andere als ok und ich denke er sollte das persönlich mit Gabriel klären.

Um eins hier klar zu stellen, ich lasse mir keine politsche, geschichtliche Diskussion aufzwingen in einem Spielzeugforum, die a) weder in dieses Forum passt und b) auch überhaupt nichts mit dem Spiel zu tun hat und das weder von Dir lieber Max noch von einem User Gabriel, der selbstherrlich hier den Weltverbesserer gibt. Der sollte als erstes mal aufmerksam seine eigenen Beiträge anschauen und dann kann er mit sich selbst über diese die Diskussion führen und dann sucht er sich bitte entsprechende Plattform dafür aber nicht hier!

Sniper
Moderator
Benutzeravatar
Don-Lobo
Aufkleber-Guru
Beiträge: 1447
Registriert: Mo Jun 25, 2007 8:16

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Don-Lobo » Di Mär 05, 2019 13:45

Krampus hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 12:55
Don-Lobo hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 10:22
(...)

Krampus hat es nicht wirklich auf den Punkt gebracht, da er augenscheinlich überlesen hat das Du hier Leute persönlich angegriffen und beleidigt hast wenn auch nur durch die Blume. Du hast Dich zwar per PN entschuldigt, nachdem ich Dich darauf hingewiesen habe. Aber öffentlich hast Du es nicht für nötig gehalten.

Jeder hier hat verstanden worauf Du hinaus willst, trotzdem kannst Du es nicht lassen hier weiter zu Posten.
Man müsste hier keine Fronten abbauen, wenn Du hier nicht ständig welche aufbauen würdest.

Da Du Dich versuchst hier ständig wichtig zu machen, obwohl das keinen mehr interessiert, lässt Das nur den Rückschluss zu das Du nix besseres zu tun hast.

Tu uns bitte allen den gefallen und lasse uns hier in Ruhe. Nochmal, jeder hier hat Deinen Standpunkt verstanden! Hör aber bitte auf hier zu versuchen anderen Deine Meinung auf zu zwingen. Wir sind alles freie und Erwachsene (fast alle) Leute die ihre eigene Meinung haben. Es wurde zu dem Thema alles gesagt und alle haben sich der Diskussion gestellt, irgendwann reicht es mal.

Wenn Dir das hier nicht passt. Hast Du die Freiheit hier nicht mitlesen zu müssen...

Gruß

Don-Lobo

... zumindest in diesem Thread hat Gabriel niemanden persönlich angegriffen oder beleidigt, da gab's nichts zu überlesen. Gabriel hat sowohl sachlich auch als empathisch über sein Unwohlsein gesprochen, und der einzige, der in diesem Thread gleich von mehreren Seiten attackiert wird, teilweise auf wirklich persönliche Art und Weise ("Querulant! Wichtigtuer!"), ist er selbst. "Tu uns bitte allen den Gefallen und lasse uns hier in Ruhe" zu schreiben, ist, gelinde gesagt, eine Frechheit. Haltlose Unverschämtheiten wie "hast wohl nix besseres zu tun" und "keinen interessiert's" werden hier abgefeuert, um ein paar Zeilen weiter auf die eigene Meinungsfreiheit zu pochen, also sorry, das ist schlechter Stil, und falsch außerdem: mich interessiert's.
"Irgendwann reicht es mal" - Eine Diskussion ist nicht dann beendet, wenn einer einfach aufhört zu schreiben. Und die eigene Bratwurstigkeit als "Meinungsfreiheit" zu deklarieren ist auch kein befriedigender Abschluss, sorry.

Allerdings weiß ich aus anderen "Diskussionen" hier im Forum, dass sich hier viele wenig um Political Correctness bzw. um die Befindlichkeiten von Minderheiten scheren, mal nachzudenken ist ja auch echt anstrengend.
Entscheidend ist nicht, wie's gemeint ist, sondern wie's ankommt.
Hi,

Wenn Du nicht alles zu diesem Thema gelesen hast, wie Du selber ja bestätigst, hast Du kein Recht hier solche Tiraden abzufeuern und Vorwürfe zu formulieren. Er hat in einem anderen Thread unter anderem auch mich persönlich angegriffen...und wenn Du wüsstest was vorher gelaufen ist, hättest Du Dich jetzt nicht so ausgelassen.

Und komm Du mir bitte nicht mit Political Correctness, ist mit Sicherheit auch nicht Deins. Ich habe auf meinen Dios noch keine Massaker und Leichen dargestellt, egal ob Fantasy Dio oder nicht,...also bitte den Ball flach halten. Abgesehen davon habe ich Deine Customs und Arbeiten immer respektiert.

Also bitte ich Dich in Deinem Ton zu mässigen und Dich bitte vorher zu Informieren bevor Du hier so was vom Stapel lässt.

Und wie schon erwähnt haben hier alle Mitspieler begriffen worum es geht. Es gibt aber immer einem Punkt an dem man es gut sein lassen muß. Und nicht immer wieder die Diskussion erneut befeuern muß.

Er darf seine Meinung äußern, ich darf meine Meinung äußern und wenn diese nicht gleich sind soll man das respektieren und nicht weiter bohren und versuchen jemanden Seine Meinung aufzuzwingen...

Irgendwie habe ich das Gefühl das alle hier vergessen worum es in Diesem Forum geht...um Playmobil und das was die Sammler daraus machen.(z.b. Custom, Dios, usw.) Und wenn dieses Spiel als Plattform genutzt wird um sein Playmo zu Präsentieren...dann ist das OK.

Keiner versucht hier Minderheiten zu verunglimpfen...in das sich hier keiner um Ihre Befindlichkeiten schert ist auch nicht wahr.

Ach ja und entscheidend ist auch wie es in denn Wald reinschallt....schallt es auch wieder raus.

MfG

Don-Lobo
"Either night or the Prussians will come." - Sir Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
Benutzeravatar
Don-Lobo
Aufkleber-Guru
Beiträge: 1447
Registriert: Mo Jun 25, 2007 8:16

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Don-Lobo » Di Mär 05, 2019 13:49

Matthias1 hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 13:18
Ich hatte mich zu den Thema nicht geäusert, da ich keinen Grund dazu sah.
Den, die Welt ist schlecht, die reale, sowohl die vergangene.
Playmobil verzaubert uns in eine Welt, die uns gefällt und die ist weit besser. Für mich ist das eine Weise, wie ich mit den ganzen Irrsinn und Gräul in der realen Welt fertigwerden kann.
Playmobilfiguren lächeln!
Ich kann mich an keinen Beitrag oder Foto´s, oder Fotostrecke erinnern, bei diesem Spiel, wo jemand Sklaven dargestellt hat, oder Grausamkeiten usw. . Das meiste waren Post die solte Diplomatie simulieren solten, oder wie wir sie uns eben vorstelten.
Es handelt sich um ein Spiel, mit Playmobil, eingebettet in einer grobe Epoche, nicht mehr.
Die meisten stecken ihre Truppen und bauen ihre Schiffe, schießen Foto´s, stellen sie hier ein und viele erfreuen sich daran.
Das ändert aber nichts daran, dass uns nicht bewust ist, das es in der Epoche z.B. in den damals jungen USA, eingeführt durch die englische Herrschaft Sklaverei gab (bei den anderen Nationen findet sich auch einiges).
Bei uns, im Spiel, "Die verückte Welt", wird die Geschichte aber anders dargestellt und negative Dinge in der Vergangenheit finden nicht statt (sind uns real aber bewust).

Mehr möchte ich dazu nicht mitteilen.
Matthias
Das unterschreiben ich so...besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.. :great
"Either night or the Prussians will come." - Sir Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
Benutzeravatar
Krampus
Mega-Klicky
Beiträge: 2026
Registriert: Mi Dez 04, 2013 16:58
Gender:

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Krampus » Di Mär 05, 2019 14:02

Sniper hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 13:20
Sorry Leute, ich habe schon verwiesen worum es in diesem "Spiel" geht.

Entweder habt Ihr keinen Bock das zu lesen oder Ihr ignoriert das einfach.
Der Ton von Don Lobo ist alles andere als ok und ich denke er sollte das persönlich mit Gabriel klären.

Um eins hier klar zu stellen, ich lasse mir keine politsche, geschichtliche Diskussion aufzwingen in einem Spielzeugforum, die a) weder in dieses Forum passt und b) auch überhaupt nichts mit dem Spiel zu tun hat und das weder von Dir lieber Max noch von einem User Gabriel, der selbstherrlich hier den Weltverbesserer gibt. Der sollte als erstes mal aufmerksam seine eigenen Beiträge anschauen und dann kann er mit sich selbst über diese die Diskussion führen und dann sucht er sich bitte entsprechende Plattform dafür aber nicht hier!

Sniper
Moderator

... habe mich in meinem letzten Kommentar in erster Linie auf die Reaktionen speziell in diesem Thread und nicht auf das Spiel im allgemeinen bezogen.
Ich verstehe, dass viele hier keine Lust auf politische/geschichtliche Diskussionen haben - eine Möglichkeit dies zu umgehen wäre eine fiktive Landkarte gewesen (wie z.B. bei Vier-Landen). Reale Hoheitsgebiete losgelöst von der Realität zu bespielen ist halt - schwierig.
Der Kommentar von Matthias1 liest sich diesbezüglich gut!

@Don_Lobo: Wenn sich jemand so im Ton vergreift (wie du), habe bzw. nehme ich mir das Recht.
Dass ich die Political Correctness nicht gepachtet habe, weiß ich schon selbst. Aber wenn sich jemand durch irgendetwas, was ich dargestellt habe, irgendwie verletzt fühlt, dann höre ich mir das an und versuche, das zu verstehen - das Totschlagargument der "Meinungsfreiheit" habe ich hierfür noch nie verwenden müssen.
(Es gab zum Beispiel mal nicht komplett unberechtigte Kritik an meinen Darstellungen von Hexenverbrennungen, würde ich heute nicht mehr so machen! - wenn man will, kann man lernen, wenn nicht, nennt man's Meinungsfreiheit).
Im Grunde hast du auch Recht - dies ist ein Forum, wo jeder zeigt, was er mit Playmobil so anstellt. So soll es sein, und "Lust" auf Diskussionen habe ich auch keine.
Ich kann's halt bloß nicht verstehen, wenn "Du hast deine Meinung - ich hab' meine" das Ende einer jeden Diskussion ist.
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 5714
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von olki » Di Mär 05, 2019 14:26

:pssst :gaehn :schuettel
Benutzeravatar
Don-Lobo
Aufkleber-Guru
Beiträge: 1447
Registriert: Mo Jun 25, 2007 8:16

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Don-Lobo » Di Mär 05, 2019 14:29

Krampus hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 14:02
Sniper hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 13:20
Sorry Leute, ich habe schon verwiesen worum es in diesem "Spiel" geht.

Entweder habt Ihr keinen Bock das zu lesen oder Ihr ignoriert das einfach.
Der Ton von Don Lobo ist alles andere als ok und ich denke er sollte das persönlich mit Gabriel klären.

Um eins hier klar zu stellen, ich lasse mir keine politsche, geschichtliche Diskussion aufzwingen in einem Spielzeugforum, die a) weder in dieses Forum passt und b) auch überhaupt nichts mit dem Spiel zu tun hat und das weder von Dir lieber Max noch von einem User Gabriel, der selbstherrlich hier den Weltverbesserer gibt. Der sollte als erstes mal aufmerksam seine eigenen Beiträge anschauen und dann kann er mit sich selbst über diese die Diskussion führen und dann sucht er sich bitte entsprechende Plattform dafür aber nicht hier!

Sniper
Moderator

... habe mich in meinem letzten Kommentar in erster Linie auf die Reaktionen speziell in diesem Thread und nicht auf das Spiel im allgemeinen bezogen.
Ich verstehe, dass viele hier keine Lust auf politische/geschichtliche Diskussionen haben - eine Möglichkeit dies zu umgehen wäre eine fiktive Landkarte gewesen (wie z.B. bei Vier-Landen). Reale Hoheitsgebiete losgelöst von der Realität zu bespielen ist halt - schwierig.
Der Kommentar von Matthias1 liest sich diesbezüglich gut!

@Don_Lobo: Wenn sich jemand so im Ton vergreift (wie du), habe bzw. nehme ich mir das Recht.
Dass ich die Political Correctness nicht gepachtet habe, weiß ich schon selbst. Aber wenn sich jemand durch irgendetwas, was ich dargestellt habe, irgendwie verletzt fühlt, dann höre ich mir das an und versuche, das zu verstehen - das Totschlagargument der "Meinungsfreiheit" habe ich hierfür noch nie verwenden müssen.
(Es gab zum Beispiel mal nicht komplett unberechtigte Kritik an meinen Darstellungen von Hexenverbrennungen, würde ich heute nicht mehr so machen! - wenn man will, kann man lernen, wenn nicht, nennt man's Meinungsfreiheit).
Im Grunde hast du auch Recht - dies ist ein Forum, wo jeder zeigt, was er mit Playmobil so anstellt. So soll es sein, und "Lust" auf Diskussionen habe ich auch keine.
Ich kann's halt bloß nicht verstehen, wenn "Du hast deine Meinung - ich hab' meine" das Ende einer jeden Diskussion ist.
Hi,

Zugegebenermaßen ist der Ton nicht ideal, die Aussagen Treffen aber im Kern zu...Man muss dazu erwähnen das es hierzu eine Vorgeschichte in einem anderen Thread der Spielewelt gegeben hat in der sich Gabriel als erster im Ton vergriffen hat...das man dann etwas genervt reagiert ist dann ja wohl verständlich.

Gruß

Don-Lobo
"Either night or the Prussians will come." - Sir Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
Benutzeravatar
Gabriel
Maxi-Klicky
Beiträge: 358
Registriert: So Feb 21, 2016 13:09

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Gabriel » Di Mär 05, 2019 20:18

Die Vorgeschichte ist die, dass ich zu Don Lobo gesagt habe, sein Herrschaftbereich sehe aus wie das deutsche Reich. Dabei habe ich erwähnt, dass es vielleicht nicht unbedingt mit Absicht entstanden ist. Okay, ungeschickt formuliert aber keine gezielte Beleidigung. Er hat es als persönliche Beleidigung empfunden, worauf er mit unschönen Äußerungen reagiert hat. Ich habe mich bei ihm entschuldigt und er sich bei mir. Zudem hat er mir versichert dass die Sache vom Tisch ist. Jetzt fällt die Anfeindung wesentlich umfangreicher aus, obwohl ich nur einen Link zu einem wirklich interessanten Artikel gesetzt habe. So What!!!, passiert ähnliches wenn ich hier vom Wetter rede. Ich frage mich Don Lobo ob du die Artikel überhaupt gelesen hast. Er ist nämlich garnicht "sooo" kritisch sondern erklärt sehr aufschlussreich und emphatisch die Entstehung der "spielerischen" Militärstrategie.

Der Thread wurde extra als Kritik- Thread eingerichtet um den Spielfluss nicht zu stören. Kann ich gut nachvollziehen, aber warum wird dann sogar hier versucht Leute mundtot zu machen.

Gut die Temperamenter sind wieder abgekühlt aber Don Lobo von dir erwarte ich eine Entschuldigung.

Also Krampus, das mit der Karte wäre wirklich ein guter Vorschlag und an sowas hatte ich zeitweise auch gedacht. Diskutieren finde ich grundsätzlich nicht schlimm, nur diese ununterbrochenen Vorwürfe und Anfeindungen sind echt anstrengend. Es gibt ja auch aus den Reihen der Mitspieler, Kritik an den kolonialen Gebilden. Olki wollte nicht dass es aussieht wie 1910, Königsadmiral fand die große Landnahme ungünstig. Askin lädt zum kritischen Dialog ein. Also warum den Thread nicht weiter als konstruktives Forum nutzen. Das wertet das ganze Thema doch auf. Krampus hat ja recht, zur Schau getragener Militarismus sollte immer kritisch gesehen werden. Aber bitte, wer hat denn jemals davon gesprochen irgendwas zu verbieten.

Ich frage nochmal in die Runde, hat irgendjemand mal die Artikel gelesen? Und was hält er davon?

Gruß Gabriel
Benutzeravatar
Sniper
Mega-Klicky
Beiträge: 3870
Registriert: Di Dez 30, 2008 13:39

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Sniper » Di Mär 05, 2019 20:46

Gabriel hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 20:18
Die Vorgeschichte ist die, dass ich zu Don Lobo gesagt habe, sein Herrschaftbereich sehe aus wie das deutsche Reich. Dabei habe ich erwähnt, dass es vielleicht nicht unbedingt mit Absicht entstanden ist. Okay, ungeschickt formuliert aber keine gezielte Beleidigung. Er hat es als persönliche Beleidigung empfunden, worauf er mit unschönen Äußerungen reagiert hat. Ich habe mich bei ihm entschuldigt und er sich bei mir. Zudem hat er mir versichert dass die Sache vom Tisch ist. Jetzt fällt die Anfeindung wesentlich umfangreicher aus, obwohl ich nur einen Link zu einem wirklich interessanten Artikel gesetzt habe. So What!!!, passiert ähnliches wenn ich hier vom Wetter rede. Ich frage mich Don Lobo ob du die Artikel überhaupt gelesen hast. Er ist nämlich garnicht "sooo" kritisch sondern erklärt sehr aufschlussreich und emphatisch die Entstehung der "spielerischen" Militärstrategie.

Der Thread wurde extra als Kritik- Thread eingerichtet um den Spielfluss nicht zu stören. Kann ich gut nachvollziehen, aber warum wird dann sogar hier versucht Leute mundtot zu machen.

Gut die Temperamenter sind wieder abgekühlt aber Don Lobo von dir erwarte ich eine Entschuldigung.

Also Krampus, das mit der Karte wäre wirklich ein guter Vorschlag und an sowas hatte ich zeitweise auch gedacht. Diskutieren finde ich grundsätzlich nicht schlimm, nur diese ununterbrochenen Vorwürfe und Anfeindungen sind echt anstrengend. Es gibt ja auch aus den Reihen der Mitspieler, Kritik an den kolonialen Gebilden. Olki wollte nicht dass es aussieht wie 1910, Königsadmiral fand die große Landnahme ungünstig. Askin lädt zum kritischen Dialog ein. Also warum den Thread nicht weiter als konstruktives Forum nutzen. Das wertet das ganze Thema doch auf. Krampus hat ja recht, zur Schau getragener Militarismus sollte immer kritisch gesehen werden. Aber bitte, wer hat denn jemals davon gesprochen irgendwas zu verbieten.

Ich frage nochmal in die Runde, hat irgendjemand mal die Artikel gelesen? Und was hält er davon?

Gruß Gabriel
Hallo Gabriel,

irgendwie habe ich das Gefühl, du ignorierst bewusst was ich schreibe oder du willst mich gezielt provozieren :gruebel
Der Thread ist wegen Dir entstanden und nicht weil ein Kritikthread nötig war, denn du bist bislang der Einzigste der was zu kritisieren hat. Zu einer Diskussion gehören immer noch mindestens 2 Personen.
Und offensichtlich hat nun mehr auch einfach keiner mehr Lust mit Dir zu diskutieren. Auch wirst Du keinen dazu zwingen können, Deine Artikel zu lesen und nochmal in aller Deutlichkeit, dies ist ein Spielzeugforum und nicht die geeignete Plattform.
Solltest du weiterhin mich als Moderator ignorieren werde ich Dich verwarnen.

Sniper
Moderator
Hoch lebe der Süden !

Camp Virginia
Meine Südstaatler
Benutzeravatar
Gabriel
Maxi-Klicky
Beiträge: 358
Registriert: So Feb 21, 2016 13:09

Re: Kritik an Ver-rückte Spielewelt um 1800

Beitrag von Gabriel » Di Mär 05, 2019 21:07

Sniper hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 20:46
Gabriel hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 20:18
Die Vorgeschichte ist die, dass ich zu Don Lobo gesagt habe, sein Herrschaftbereich sehe aus wie das deutsche Reich. Dabei habe ich erwähnt, dass es vielleicht nicht unbedingt mit Absicht entstanden ist. Okay, ungeschickt formuliert aber keine gezielte Beleidigung. Er hat es als persönliche Beleidigung empfunden, worauf er mit unschönen Äußerungen reagiert hat. Ich habe mich bei ihm entschuldigt und er sich bei mir. Zudem hat er mir versichert dass die Sache vom Tisch ist. Jetzt fällt die Anfeindung wesentlich umfangreicher aus, obwohl ich nur einen Link zu einem wirklich interessanten Artikel gesetzt habe. So What!!!, passiert ähnliches wenn ich hier vom Wetter rede. Ich frage mich Don Lobo ob du die Artikel überhaupt gelesen hast. Er ist nämlich garnicht "sooo" kritisch sondern erklärt sehr aufschlussreich und emphatisch die Entstehung der "spielerischen" Militärstrategie.

Der Thread wurde extra als Kritik- Thread eingerichtet um den Spielfluss nicht zu stören. Kann ich gut nachvollziehen, aber warum wird dann sogar hier versucht Leute mundtot zu machen.

Gut die Temperamenter sind wieder abgekühlt aber Don Lobo von dir erwarte ich eine Entschuldigung.

Also Krampus, das mit der Karte wäre wirklich ein guter Vorschlag und an sowas hatte ich zeitweise auch gedacht. Diskutieren finde ich grundsätzlich nicht schlimm, nur diese ununterbrochenen Vorwürfe und Anfeindungen sind echt anstrengend. Es gibt ja auch aus den Reihen der Mitspieler, Kritik an den kolonialen Gebilden. Olki wollte nicht dass es aussieht wie 1910, Königsadmiral fand die große Landnahme ungünstig. Askin lädt zum kritischen Dialog ein. Also warum den Thread nicht weiter als konstruktives Forum nutzen. Das wertet das ganze Thema doch auf. Krampus hat ja recht, zur Schau getragener Militarismus sollte immer kritisch gesehen werden. Aber bitte, wer hat denn jemals davon gesprochen irgendwas zu verbieten.

Ich frage nochmal in die Runde, hat irgendjemand mal die Artikel gelesen? Und was hält er davon?

Gruß Gabriel
Hallo Gabriel,

irgendwie habe ich das Gefüh, du ignorierst bewusst was ich schreibe oder du willst mich gezielt provozieren :gruebel
Der Thread ist wegen Dir entstanden und nicht weil ein Kritikthread nötig war, denn du bist bislang der Einzigste der was zu kritisieren hat. Zu einer Diskussion gehören immer noch mindestens 2 Personen.
Und offensichtlich hat nun mehr auch einfach keiner mehr Lust mit Dir zu diskutieren. Auch wirst Du keinen dazu zwingen können, Deine Artikel zu lesen und nochmal in aller Deutlichkeit, dies ist ein Spielzeugforum und nicht die geeignete Plattform.
Solltest du weiterhin mich als Moderator ignorieren werde ich Dich verwarnen.

Sniper
Moderator
Hallo Sniper

Krampus hat auch was zu kritisieren. Zudem hattest du doch gesagt meine Argumente zählen für dich nicht, dann schließt du doch eine Kommunikation mit mir aus. Deswegen weiß ich nicht worauf du anspielst. Wenn du mich verwarnst weiß ich nicht wofür. Wie wärs wenn du die Leute verwarnst die hier andere beschimpfen.

Gruß

Gabriel