Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Platz für interaktive Spielszenen und -welten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, olki, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Buki
Maxi-Klicky
Beiträge: 478
Registriert: Fr Jul 27, 2018 10:20

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Buki » Do Mär 21, 2019 8:20

Nordic Warrior hat geschrieben:
Mi Mär 20, 2019 21:00
Die Hafenstadt Triest wird als freier Handelshafen für alle Nationen freigegeben.

Vertraglich Festzuhalten ist

Diese Region wird eine Freihandelszone in der Waren und Menschen aus Spanien, Fenwick-Großitalien, dem Serbischen Großreich und Österreich-Ungarn sich frei bewegen dürfen und miteinander Handeln und leben.

Daher laden wir je einen Abgesandten des Grossserbischen Reiches und dem Königreich Fenwick-Italien zur Gründung eines gemeinsamen Stadtrates ein. Der Gouverneur von Triest wird ein Familienmitglied der Habsburger.

Weiter wird hier der Flottenstützpunkt des Kaiserreichs Österreich sein. Es wird die berühmt berüchtigte Wörtherseeflotte an die Adria verlegt.

Hochachtungsvoll

Erzherzog Karl von Österreich und Teschen
An seine Hoheit Erzherzog Karl von Österreich und Teschen

Wir danken seiner Hoheit in aller Form und höflich für diese edle Geste der Freundschaft. Des weiteren werden wir dem Aufruf einen Abgesandten des Grossserbischen Reiches für einen gemeinsamen Stadtrat zu entsenden, folge leisten. Ein würdiger Abgesandter wird in diesen Tagen rekrutiert.

In Freundschaft verbleiben wir hochachtungsvoll :kavalier
Marschall Buki
Rex
Mini-Klicky
Beiträge: 211
Registriert: So Feb 03, 2019 18:04
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Rex » Do Mär 21, 2019 21:22

Seine Durchlaucht Friedrich Wilhelm Freiherr von Reichenstein, hat sich für einige wichtige Staatsgeschäfte zurückgezogen (werde in nächster Zeit ehr passiv sein).

Gez.
Der Beauftragte des Generalstabes
:smile
Benutzeravatar
Buki
Maxi-Klicky
Beiträge: 478
Registriert: Fr Jul 27, 2018 10:20

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Buki » Fr Mär 22, 2019 10:40

olki hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 10:31

Anpassung auf sechs Helden! :wein
Nicht traurig sein mein Guter von Olk, unsere glorreichen Nationen erstrahlen auch mit 6 heroischen Legenden!! :sonne

Hochachtungsvoll
Marschall Buki
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 1855
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Mär 22, 2019 11:42

Buki hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 10:40
olki hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 10:31

Anpassung auf sechs Helden! :wein
Nicht traurig sein mein Guter von Olk, unsere glorreichen Nationen erstrahlen auch mit 6 heroischen Legenden!! :sonne

Hochachtungsvoll
Marschall Buki


Ich glaube zwei meiner Helden müssen nach Spanien auswandern, die haben noch nicht alle ernannt.... :wein Wenigstens scheint da auch die Sonne, so schön warm, wie im schönen Fenwick-Großitalien.... :troest


LG deskönigsadmial :kavalier :kavalier :kavalier
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 5503
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Fr Mär 22, 2019 17:12

Ich verlege die Erörterung dieser Frage mal in den Hauptthread ,
aufgrund meiner GROßEN Selbstdisziplin . :wink
Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 14:02
Colonel Marlowe hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 13:11
Protokollarische Note


An die Durchlauchten Majestäten König Ottokar I, und König Djordje!

Eure wohllöblichen Worte nehmen wir wohlwollend zur Kenntnis und zollen ihnen Respekt.
Wir, Andrianampoinimerinas, zeigen uns überaus erfreut, dass unser geliebtes Land Madagasikara im Reigen der Mächtigen Gehör und Gönner findet.

Pax vobiscum
gezeichnet im Jahre 12 des Lemuren
Andrianampoinimerinas, König und Friedensfürst von Madagasikara

(Übersetzt aus dem Malagasy, Stilofol, Hofsekretär)

An den Vertreter unsere Provinz Madagaskar,

vorab, es handelt sich keinesfalls um einen Lapsus.
Die Insel Madagaskar wurde uns vertraglich rechtmäßig zuerkannt. Wir pflegen einen vertrauensvollen Umgang mit den Völkern in unserem Commonwealth. Viele Länder genießen eine gewisse Autonomität.

Wir haben auf der Insel Versorgungsstationen für die East India Trading Company errichtet, und einen Freihafen angelegt.
Das bedeutet wir haben vitale Interessen auf Madagaskar.


Sehr geehrter Andrianam Poinimerinas,
wir stehen selbstständigen Völkern in unserem Einflussbereich aufgeschlossen gegenüber.
Nach den sehr schlechten Erfahrungen mit Jamaika,
werden wir einer bedingungslosen Unabhängigkeit nicht zustimmen. Es besteht aber die Möglichkeit einer Vertraglichen Einigung.
Am liebsten wäre es uns ihr würdet als freies Königreich dem Commonwealth beitreten. Dann könnten wir euch volle Souveränität zusichern.

Ein Beitritt zu einem conträren Bündnis, wie im Falle Jamaikas kommt nicht mehr in Frage.

gez. Seamarshall Rotrock
:kavalier



Sehr geehrter Andrianampoinimerinas,

in einer Eildepesche , habe ich mich mit der britischen Verwaltung in Ostindien besprochen .
Die East India Trading Company würde einer Verlegung ihrer Versorungsstationen auf die ebenfalls britische Nachbarinsel Mauritius zustimmen . Der Hafen Port Louis dort ist ebenfalls gut ausgebaut und würde den Anforderungen der Royal Navy genügen.
Somit blieben noch zwei Punkte die vor der Unabhängigkeit zu klären wären:

1) der Freihafen auf Madagaskar bleibt auch unter der neuen Verwaltung bestehen .Mit sämtlichen Verträgen über Handel und Zölle.

2) Madagaskar tritt dem Bündnis des Empire's bei .
Wird Mitglied im Commonwealth und erhält einen Sitz im House of Lords in London ,
oder aber es verpflichtet sich zumindest zur Neutralität .

Wir würden uns freuen König Andrianampoinimerinas schon bald von euch in dieser Causa Antwort zu erhalten .

hochachtungsvoll
gez. Premierminister Pitt d.j.
Foreign Office London
gez: Seamarshall Rotrock,


durch seinen guten König George den III. von England

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 5503
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Fr Mär 22, 2019 17:23


An den Kaiser der Franzosen , :napo

im Zuge der Erörterungen über unsere Versorgungswege nach Ostindien , kam die Sprache auch auf das von uns besetzte Bourbon Island ,
euch wohl besser bekannt als Reunion .
Das Empire wäre bereit euch diese Besitzung zu überlassen.
Die Bevölkerung dort ist überwiegend französisch , und durch den Ausbau von Port Louis auf Mauritius liegt unser Augenmerk eher dort.
Wir vertrauen auf euch , wie es schon in Ägypten gut funktioniert hat , dass ihr den militärischen Ausbau moderat haltet ,
und die Insel eher als Anlaufpunkt eurer Marine nutzt .
Der Kartograph möge dies festhalten , und die Besitzung den Ländereien Frankreichs zugefügt werden.

hochachtungsvoll
gez. Premierminister Pitt d.j.
Foreign Office London
:kavalier




PS: in 200 Jahren wird die Insel voll der Urlaubsknaller .
oder ihr legt jetzt schon los . :grinsen
gez: Seamarshall Rotrock,


durch seinen guten König George den III. von England

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 1855
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Mär 22, 2019 18:07

Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 17:23

An den Kaiser der Franzosen , :napo

im Zuge der Erörterungen über unsere Versorgungswege nach Ostindien , kam die Sprache auch auf das von uns besetzte Bourbon Island ,
euch wohl besser bekannt als Reunion .
Das Empire wäre bereit euch diese Besitzung zu überlassen.
Die Bevölkerung dort ist überwiegend französisch , und durch den Ausbau von Port Louis auf Mauritius liegt unser Augenmerk eher dort.
Wir vertrauen auf euch , wie es schon in Ägypten gut funktioniert hat , dass ihr den militärischen Ausbau moderat haltet ,
und die Insel eher als Anlaufpunkt eurer Marine nutzt .
Der Kartograph möge dies festhalten , und die Besitzung den Ländereien Frankreichs zugefügt werden.

hochachtungsvoll
gez. Premierminister Pitt d.j.
Foreign Office London
:kavalier




PS: in 200 Jahren wird die Insel voll der Urlaubsknaller .
oder ihr legt jetzt schon los . :grinsen

Sehr geehrter Premieminister Pitt,


wir würden dem Empire auch einen Handel vorschlagen, uns liegt viel an den Ostfalklandinseln, wollen deswegen aber keinen Krieg oder Diplomatische Verwicklungen mit dem Empire, da wir denken, das eine Rationale Lösung besser wäre..... :gruebel

Die Ostfalklandinseln wären uns wichtig, da wir von dort Expeditionen in die Südsee und ins ewige Eis unternehmen könnten und als Handels- und Versorgungsstützpunkt unserer Schiffe.... :smile

Wenn wir den Rechtsanspruch von Spanien wieder herstellen würden, verzichten wir auf die drei kleinen Insel oberhalb von Trinidad und Tobago, da diese, nach unserer Recherche eher immer Britisch waren und wir dieses Gebiet darum gerne Ihnen übergeben würden..... :smile

Wir legen unsere Pläne für die Ostfalkland Inseln offen.... :kavalier

Wir würden eine kleine Festung, einen Handelshafen, ein paar Häuser oder Hütten dort errrichten, ein Regiment Musketiere und 10 Reiter sowie ein Kommandant würden dort fest stationiert werden, sowie ein Forschungsteam zusammen mit anderen willigen Staaten, auch sie laden wir dazu herzlich ein, sind britische Forscher ja legendär.... :kavalier :kavalier :kavalier

Zwei Schiffe würden dort Ihren Haimathafen haben, mit etwa 35 Mann Besatzung, wobei eines oft für Expeditionen auf See wäre.... :smile

Wir würden allen Britischen Schiffen und denen befreundeter Staaten erlauben sich dort mit Proviant, Wasser usw. zu versorgen und das sie Ihre Schiffe reparieren dürfen.... :smile


Wir hoffen auf eine einvernehmliche Regelung..... :kavalier :kavalier :kavalier



Hochachtungsvoll, Königin Isabel von Spanien..... :kavalier :kavalier :kavalier
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
Colonel Marlowe
Playmo-Fan
Beiträge: 66
Registriert: Do Feb 11, 2016 22:18

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Colonel Marlowe » Fr Mär 22, 2019 18:57

Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 17:12
Ich verlege die Erörterung dieser Frage mal in den Hauptthread ,
aufgrund meiner GROßEN Selbstdisziplin . :wink
Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 14:02
Colonel Marlowe hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 13:11
Protokollarische Note


An die Durchlauchten Majestäten König Ottokar I, und König Djordje!

Eure wohllöblichen Worte nehmen wir wohlwollend zur Kenntnis und zollen ihnen Respekt.
Wir, Andrianampoinimerinas, zeigen uns überaus erfreut, dass unser geliebtes Land Madagasikara im Reigen der Mächtigen Gehör und Gönner findet.

Pax vobiscum
gezeichnet im Jahre 12 des Lemuren
Andrianampoinimerinas, König und Friedensfürst von Madagasikara

(Übersetzt aus dem Malagasy, Stilofol, Hofsekretär)

An den Vertreter unsere Provinz Madagaskar,

vorab, es handelt sich keinesfalls um einen Lapsus.
Die Insel Madagaskar wurde uns vertraglich rechtmäßig zuerkannt. Wir pflegen einen vertrauensvollen Umgang mit den Völkern in unserem Commonwealth. Viele Länder genießen eine gewisse Autonomität.

Wir haben auf der Insel Versorgungsstationen für die East India Trading Company errichtet, und einen Freihafen angelegt.
Das bedeutet wir haben vitale Interessen auf Madagaskar.


Sehr geehrter Andrianam Poinimerinas,
wir stehen selbstständigen Völkern in unserem Einflussbereich aufgeschlossen gegenüber.
Nach den sehr schlechten Erfahrungen mit Jamaika,
werden wir einer bedingungslosen Unabhängigkeit nicht zustimmen. Es besteht aber die Möglichkeit einer Vertraglichen Einigung.
Am liebsten wäre es uns ihr würdet als freies Königreich dem Commonwealth beitreten. Dann könnten wir euch volle Souveränität zusichern.

Ein Beitritt zu einem conträren Bündnis, wie im Falle Jamaikas kommt nicht mehr in Frage.

gez. Seamarshall Rotrock
:kavalier



Sehr geehrter Andrianampoinimerinas,

in einer Eildepesche , habe ich mich mit der britischen Verwaltung in Ostindien besprochen .
Die East India Trading Company würde einer Verlegung ihrer Versorungsstationen auf die ebenfalls britische Nachbarinsel Mauritius zustimmen . Der Hafen Port Louis dort ist ebenfalls gut ausgebaut und würde den Anforderungen der Royal Navy genügen.
Somit blieben noch zwei Punkte die vor der Unabhängigkeit zu klären wären:

1) der Freihafen auf Madagaskar bleibt auch unter der neuen Verwaltung bestehen .Mit sämtlichen Verträgen über Handel und Zölle.

2) Madagaskar tritt dem Bündnis des Empire's bei .
Wird Mitglied im Commonwealth und erhält einen Sitz im House of Lords in London ,
oder aber es verpflichtet sich zumindest zur Neutralität .

Wir würden uns freuen König Andrianampoinimerinas schon bald von euch in dieser Causa Antwort zu erhalten .

hochachtungsvoll
gez. Premierminister Pitt d.j.
Foreign Office London


Diplomatische Note


Hochgeschätzte Lordschaft Primeminister Pitt!

Wir werden dies hochwohllöbliche und ausgesprochen diplomatische Angebot abschließend im Kronrat unter Vorsitz unseres weisen Königs Andrianampoinimerinas beraten und zeitgerecht ein für Euer Liebten angemessenes Angebot unterbreiten.
Soweit vorab: Gemäß unserem Codex Madagasikara ist ein Beitritt jedweder Organisation unter dem Vorsitz eines Potentaten eines anderen souveränen Staates nicht möglich. Gleichzeitig sind wir gem. Codex Madagasikara der Neutralität verpflichtet und unser Bestreben ist es, dieser Verpflichtung nachzukommen. Der Freihafen würde unter unserem Schutz stehen und wir würden es begrüßen möglichst viele neue Handelspartner aus allen Teilen der Welt begrüßen zu dürfen. Über die genauen Modalitäten bedarf es jedoch noch detaillierte Vereinbarungen, welche dann in einem Kontrakt ratifiziert werden sollten.

Mit hoffnungsvollen Grüßen
Oschaurischu, Erster beratender Sekretär des Andrianampoinimerinas, König und Friedensfürst von Madagasikara

(Übersetzt aus dem Malagasy, Stilofol, Hofsekretär)
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 5503
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Fr Mär 22, 2019 18:58


Liebe Königin Isabel,

die kleinen Antillen bestehen aus mind. 15 größeren Inseln. Welche genau sollen es denn sein. Auf unserer Karte sind nur 3 davon eingezeichnet.

gez
Seamarshall Rotrock
:kavalier
gez: Seamarshall Rotrock,


durch seinen guten König George den III. von England

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 1855
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Mär 22, 2019 19:05

Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 18:58

Liebe Königin Isabel,

die kleinen Antillen bestehen aus mind. 15 größeren Inseln. Welche genau sollen es denn sein. Auf unserer Karte sind nur 3 davon eingezeichnet.

gez
Seamarshall Rotrock
:kavalier
Sehr geehrter Seamarshall Rotrock,


ich weiß, darum bekammen wir die Namen der drei nicht heraus, welche es sein sollten, aber da wohl alle dem Empire näher stehen als uns, würden wir auf alle verzichten.... :smile


gez. Königin Isabel :kavalier :kavalier :kavalier
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 5503
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Fr Mär 22, 2019 19:11


geehrter Sekretär Oschaurischu,

wie bereits geschrieben würden wir auch eine Neutralität Madagaskars akzeptieren. Die Verwaltung des Freihafens würde natürlich an Ihre Regierung übergeben.

Ich möchte noch darauf verweisen, dass die Familien Sotheby und Christies Minen auf Madagaskar betreiben.
Wir gehen davon aus, dass auch der dann neue Souverän die Rechtssicherheit für unsere Bürger vor Ort gewährleistet.

hochachtungsvoll gez
Premierminister Pitt d. j.
:kavalier
gez: Seamarshall Rotrock,


durch seinen guten König George den III. von England

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 5503
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Fr Mär 22, 2019 19:21


An die Königin Spaniens,

dann würden wir auf die östlichen Falklandinseln
schriftlich und vertraglich verzichten.
Die Westinsel bliebe weiterhin britisch.

Die kleinen Antillen würden wir ins Empire aufnehmen.
Befestigungen würden sich kaum lohnen,
aber auf Martinique würden wir ein Tanzlokal mit einheimischer Musik eröffnen.
Wir würden es dann Discothek Martinique nennen,
das Hausgetränk würde Sexonthebeach werden.
:dance :popcorn :dance :wedel

gez
Seamarshall Rotrock
:kavalier
gez: Seamarshall Rotrock,


durch seinen guten König George den III. von England

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches
Benutzeravatar
zimzikke
Mega-Klicky
Beiträge: 1803
Registriert: Mo Sep 29, 2014 11:41

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von zimzikke » Fr Mär 22, 2019 19:22

Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 17:23

An den Kaiser der Franzosen , :napo

im Zuge der Erörterungen über unsere Versorgungswege nach Ostindien , kam die Sprache auch auf das von uns besetzte Bourbon Island ,
euch wohl besser bekannt als Reunion .
Das Empire wäre bereit euch diese Besitzung zu überlassen.
Die Bevölkerung dort ist überwiegend französisch , und durch den Ausbau von Port Louis auf Mauritius liegt unser Augenmerk eher dort.
Wir vertrauen auf euch , wie es schon in Ägypten gut funktioniert hat , dass ihr den militärischen Ausbau moderat haltet ,
und die Insel eher als Anlaufpunkt eurer Marine nutzt .
Der Kartograph möge dies festhalten , und die Besitzung den Ländereien Frankreichs zugefügt werden.

hochachtungsvoll
gez. Premierminister Pitt d.j.
Foreign Office London
:kavalier




PS: in 200 Jahren wird die Insel voll der Urlaubsknaller .
oder ihr legt jetzt schon los . :grinsen



Die kaiserliche Pressestelle gibt Bekannt:

Seine Hochwohlgebohren, Erfinder der Plateauschuhe, Vater aller Franzosen und die, die es werden wollen, bedankt sich voller wohlwollen bei seiner Eminenz, dem Premierminister Pitt d.j. (was auch immmer dieses d.j. (Disk-Jokey?)heißen soll) für diese Anfrage.

Gerne übernehmen wir Bourbon Island in unser Hoheitsgebiet und erklären hiermit feierlich:

Bourbon Island als Freihandelsinsel für alle Schiffe aller Nationen. Somit stehen alle Häfen allen friedlich Gesinnten Nationen zur Versorgung und Umschlagung Ihrer Waren zur Verfügung. Die Insel wird unter Selbstverwaltung eines französischen Gouverneurs unter Zuhilfenahme eines Inselrates gestellt.

Es werden KEINE regulären französischen Truppen dort stationiert. Für die Sicherheit sorgen einheimische Milizen, die dem Inselrat unterstehen. Sie sind leicht bewaffnet und übernehmen polizeiliche Aufgaben.

Sollte die Insel wider erwarten bedroht oder angegriffen werden, wird eine Flotte französischer und britischer Schiffe (die helfen uns hier bestimmt aus :great ) die Insel verteidigen und die Angreifer vernichtend schlagen. Der Arm des Empires und der Britischen Ostindien-Kompanie ist in dieser Region stark vertreten.

Wir hoffen auf die Zustimmung des Empire auf eine gemeinsame Verteidigungsstrategie dieser Inselgruppe und der Sicherung der Freihandelsinsel.

mit sonnigen Grüßen
gez.: der Gouvernuer der Bourbon Island
seine Lordschaft Comte André Marcreu
:kavalier

Besten Dank & Gruß

Sascha
Benutzeravatar
deskoenigsadmiral
Mega-Klicky
Beiträge: 1855
Registriert: Fr Jul 13, 2018 20:54
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von deskoenigsadmiral » Fr Mär 22, 2019 19:25

Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Fr Mär 22, 2019 19:21

An die Königin Spaniens,

dann würden wir auf die östlichen Falklandinseln
schriftlich und vertraglich verzichten.
Die Westinsel bliebe weiterhin britisch.

Die kleinen Antillen würden wir ins Empire aufnehmen.
Befestigungen würden sich kaum lohnen,
aber auf Martinique würden wir ein Tanzlokal mit einheimischer Musik eröffnen.
Wir würden es dann Discothek Martinique nennen,
das Hausgetränk würde Sexonthebeach werden.
:dance :popcorn :dance :wedel

gez
Seamarshall Rotrock
:kavalier





Da freut sich die Königin sehr und stimmt dem zu,

da wird Ihre Party Queen mal auf eine Sause vorbei schauen..... :kavalier :kavalier :kavalier

Wir freuen uns auf gute Nachbarschaft mit den Westfalklandinseln, wenn mal eine Tasse Zucker gebraucht wird, einfach klopfen... :smile


Hochachtungsvoll, Königin Isabel von Spanien.... :kavalier :kavalier :kavalier
Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt!!!

-Albert Einstein- :great :great :great
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 5503
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Die etwas verrückte Spielewelt, um 1800....

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Fr Mär 22, 2019 19:53

DSC_1474_crop_683x484.JPG

An den Kaiser der Franzosen,

so soll es sein. Euer Entgegenkommen freut uns.


An die Königin der Spanier,

auf gute Nachbarschaft!

Hochachtungsvoll
gez Premierminister
Pitt der Jüngere
:kavalier
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gez: Seamarshall Rotrock,


durch seinen guten König George den III. von England

Träger des :
Großkreuz des weißen Adlers des großserbischen Reiches