Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Der Themeneintopf bunt durcheinander

Moderatoren: Playmo-family, KlickyWelt-Team, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 8205
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Di Mär 09, 2021 9:03

Patrick F. Patrick hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 7:40
Erst einmal: Wahnsinn, wie viel Fachwissen und Kompetenz hier zusammen kommt, das liest sich alles extrem spannend. Weil es sehr realistisch klingt.

Ich finde, es sollte eine Figur sein, die massentauglich, historisch leicht unwandelbar ist und die seltene Teile enthält.
Ich schlage eine arabisch-ägyptische Grundfigur vor, die ein antiker Perser, ein Sarrazene oder ein Söldner bei Napoleons Ägypten-Feldzug sein könnte. Also Bart, Speer und Umhang in schwer erhältlichen Farben sind Pflicht. Die Kür sind dann seltene Teile.
geht das nicht in Richtung des griechischen Sets ?
Oder soll das der Gegenpart Muselmane werden ?
Benutzeravatar
Patrick F. Patrick
Super-Klicky
Beiträge: 699
Registriert: Di Sep 09, 2014 16:40

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Patrick F. Patrick » Di Mär 09, 2021 10:03

Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 9:03
Patrick F. Patrick hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 7:40
Erst einmal: Wahnsinn, wie viel Fachwissen und Kompetenz hier zusammen kommt, das liest sich alles extrem spannend. Weil es sehr realistisch klingt.

Ich finde, es sollte eine Figur sein, die massentauglich, historisch leicht unwandelbar ist und die seltene Teile enthält.
Ich schlage eine arabisch-ägyptische Grundfigur vor, die ein antiker Perser, ein Sarrazene oder ein Söldner bei Napoleons Ägypten-Feldzug sein könnte. Also Bart, Speer und Umhang in schwer erhältlichen Farben sind Pflicht. Die Kür sind dann seltene Teile.
geht das nicht in Richtung des griechischen Sets ?
Oder soll das der Gegenpart Muselmane werden ?
Genau, ein Muselmane aus dem Osmanischen Reich, Beduine - diese Richtung halt.
Ritter Runkel 77
Super-Klicky
Beiträge: 759
Registriert: So Okt 15, 2017 12:08

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Ritter Runkel 77 » Di Mär 09, 2021 10:20

Wieso eigentlich keine Figur nach dem Muster der "MultiPlay" und "Giveaway" - Figuren?
==> http://playmodb.org/cgi-bin/sets.pl?the ... s=&pics=on
In dieser Diskussion sind Sammler der verschiedenen Themenwelten vertreten, daher wäre eine Figur mit drei bis vier (oder mehr) Steckvarianten gut geeignet.
Die Steckvarianten sollten dabei so ausgelegt sein, dass die größtmögliche Themenbreite und damit die Akzeptanz/ Attraktivität beim Käufer gegeben ist.
Die Bauteile der Figur oder des Zubehörs sollten in mehreren Bereichen einsetzbar sein.

Hintergrund

Mit dieser Version könnten eventuelle "Kabbeleien" von Sammlern der verschiedenen Themengebiete im Rahmen dieser Diskussion vermieden werden.
Außerdem wären die jeweils "überflüssigen" Bauteile wieder im Tausch/Verkauf für andere Themengebiete verwendbar.



Gruss

Peter
Benutzeravatar
NICO
Mini-Klicky
Beiträge: 215
Registriert: Mo Mai 27, 2019 22:06
Gender:

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von NICO » Di Mär 09, 2021 10:24

Um eine Antwort auf die Frage "Welche Zahl möchte ich vorschlagen? Ich muss zunächst eine Überlegung anstellen.

Will ich eine Figur, die ich tausendmal kaufen kann, um eine Armee zu bilden? (ein Kauf, der nur einer begrenzten Anzahl von fanatischen Sammlern zugänglich ist).

Möchte ich eine Figur machen, die eine Armee von Fans ein- oder zweimal kaufen wird? Wir haben bereits die Beispiele von Mozart, Bach, ... bis hin zu Schiller.

Es ist schwierig zu beantworten. Man muss pragmatisch sein und seine persönlichen Leidenschaften beiseite lassen, wenn es sich um ein Abenteuer handelt, das ein wirtschaftliches Risiko birgt. Für mich ist das nicht einfach zu beantworten.

Außerdem: Wollen Sie respektvoll und "politisch korrekt" sein? Dann werden ein paar historische Figuren von der Kandidatenliste verschwinden. Wenn man jedoch genügend Abstand in der Zeit nimmt, wird die große Mehrheit historische Figuren zu akzeptieren wissen, die zu ihrer Zeit die Quelle von Konflikten waren. Ich glaube nicht, dass ein katholischer Fan auf den Kauf der Figur Martin Luthers aus religiösen Gründen verzichtet hätte. Und ich glaube, dass viele europäische Fans seufzen, um die angekündigte Figur des Napoleon zu bekommen, ohne an die europäische geopolitische Konfiguration zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu denken.

Aber wollen Sie um jeden Preis vermeiden, dass einige Leute ein Lager und Banner vor Ihrer Tür aufstellen und einen Hungerstreik aus Protest gegen die Wahl einer Figur beginnen? Dann wenden Sie sich dem Bereich der Belletristik zu (literarisch, bildlich, musikalisch, ...), dort gibt es eine große Auswahl an Kandidaten. Wie wäre es mit einem Duo-Pack von Romeo und Julia? Nein! Das ist eine Zumutung für das traditionelle Modell der menschlichen Paarung. Na, was halten Sie von Phileas Fogg? Auf keinen Fall! Es vermittelt ein kolonialistisches Weltbild!

Am Ende kommt eine schöne blaue Box heraus. Alles blau. An den Seiten, gut lesbar, die üblichen rechtlichen Hinweise (Kleinteile, Vorsicht bei Kindern unter 3 Jahren, Herstellungsort, und so weiter). In einer Ecke des Vorderteils das Logo von playmobil. In einer anderen Ecke, die Referenznummer. Und der Hinweis "0 Stück". Auf der Rückseite ein Bild von Kindern, die traditionelle Spiele im Garten spielen. Das Laufen, das Verstecken, ... und dass sie kein Spielzeug in der Hand haben. Wir werden leere Kisten verkaufen, und niemand wird sich beschweren können.

Ich erlaube mir, all dies unter dem Deckmantel des Konzepts "Brainstorming" zu kommentieren ... bei dem nichts, und sei es noch so verrückt, ausgelassen werden sollte.

Zum Schluss, nachdem ich einen Hinweis darauf gegeben habe, wie stark der Druck heute ist, wenn es darum geht, zu entscheiden, was und wie produziert werden soll, werde ich meine Optionen zur "Crowfunding-Figur" darlegen:

Wenn Sie eine historische Figur wollen:
- Ein Mann aus der Antike, mit einem grob geschnitzten Steinrad.
- Pythagoras oder Archimedes (oder jeder andere große griechische Philosophen-Weise).
- Konfuzius.
- Vitruv.
- Leonardo Da Vinci.
- Juan Sebastian Elcano.
- Newton.
- Kepler.
- Leibniz.
- Gauß.
- Goya.
- Madame Curie.
- Admusen.
- Ghandi.
- Carl Sagan

Wenn Sie eine fiktive Figur wünschen (sie sind nicht in der Reihenfolge ihrer Vorrangstellung geschrieben, sondern in zufälliger Reihenfolge):
- Hercule Poirot
- Phileas Fogg
- Hamlet.
- Edmond Dantes.
- Scharlachroter O'hara
- Allan Quatermain
- Jean Valjean
- Gilgamesch
- Der kleine Prinz
- Anna Karenina


Wenn Sie ein Duo-Pack wollen (ich werde Geschichte und Fiktion mischen, um schneller fertig zu werden):
- Magellan und Elcano
- Romeo und Julia
- Holmes und Watson
- Xerxes und Leonidas
- Laika und Armstrong
- D'Artagnan und Richelieu.
- Lazarillo de Tormes und der blinde Mann
- Don Quijote (gespielt mit dem Wunsch, es gut zu machen, nicht im Zustand der Trunkenheit) und Sancho Panza.
- Livingstone und Stanley.


Es gibt noch viele weitere...

Beste Grüße und viel Spaß! :kavalier
Fragen Sie nicht nur, was das Forum für Sie tun kann, sondern fragen Sie auch, was SIE für das Forum tun können :gruebel
Benutzeravatar
stu
createur d'immobilier
Beiträge: 2959
Registriert: Sa Okt 02, 2010 18:51

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von stu » Di Mär 09, 2021 10:30

muellermilch11 hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 4:19
Ich habe den kontakt dort bzw den Ansprechpartner der dafuer zustaendig ist. Das waere nicht das problem. Und wenn eine riesen Firma das macht, ist das was ganz anderes, als wenn ihr das macht.
Würdest du bei Geobra mal nachfragen, Mike?

Ob es grundsätzlich möglich wäre, eine Sonder-Figur via Crowdfoundung Europaweit anzubieten?
Die Mindestabnahme?
Der aktuelle Preis für Beutel- und Schachtelvariante?

Vielleicht können sie dir ein auch ein Infoblatt per Mail mitgeben, was wie in welchem Umfang möglich wäre.

Wenn ein Logo der KW erfolgversprechender wäre, dann vielleicht nicht unbedingt auf die Figur, sondern lieber als beigelegten Aufkleber oder ein bedrucktes Schild...

Das wäre gut zu wissen, bevor es hier zu Hoffnungen kommt, die nicht erfüllt werden können.
Benutzeravatar
luipold
Offizier seiner Majestät
Beiträge: 209
Registriert: Mi Aug 06, 2008 16:43
Gender:

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von luipold » Di Mär 09, 2021 10:45

Also die Idee mit dem Feuerwehr-Gustav finde ich sehr gut, da durch die Abdeckung, von sowohl Geschichte als auch Feuerwehr mehrere Sammler angesprochen werden und wir eben durch die Nutzungsmöglichkeit als Soldat auch Sammler haben werden die die Figur hundertfach abnehmen (Was mMn unabdingbar ist um die Gesamtzahl zu erreichen)

Generell sollten wir bedenken, dass wir nicht schon vorhandene Drucke exakt wiederverwenden, da sonst die mühsam gesammelten Originale nichts besonderes mehr sind. (z.B Adler Pickelhaube)


Aber eigentlich sollten wir die Vorschläge und Diskussionen über das genau Aussehen der Figur hintanstellen!



Als allererstes muss überhaupt mit Geobra geklärt werden, ob und unter welchen Bedingungen das Projekt überhaupt verwirklicht werden kann:
- Mindestabnahmezahl?
- Kosten?
- Vorgaben bzgl. der möglichen Gestaltungsmöglichkeiten?
- Bekommen wir überhaupt die Erlaubnis als Sammler/Privatperson. Wäre ein Auftrag z.B im Namen des Forums als Jubiläumsfigur erfolgversprechender? (Figur nur für Mitglieder, evtueller Überschuss wird verkauft :grinsen )
- Wann wurde z.B das Forum gegründet 2007? Das wären ja nächstens Jahr 15 Jahre.
- Auch gab es schon den Vorschlag mit dem 10-Jährigen Stammtisch.


Sobald wir hier eine Rückmeldung bekommen, wissen wir ob es Überhaupt Sinn macht Richtung Kickstarter und internationale Mobilisierung weiterzuplanen. (Und danach dann das Aussehen der Figur diskutieren :kicher )

Viele Grüße
:kavalier
Fragt nicht, was das Forum für Euch tun kann, sondern fragt, was Ihr für das Forum tun könnt!
Benutzeravatar
Woody
Bildermacher
Beiträge: 4556
Registriert: Mo Jan 28, 2008 16:10
Gender:

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Woody » Di Mär 09, 2021 10:49

Also, die Idee finde ich grundsätzlich gut und denke, da könnte auch was gehen.

Bevor man aber über eine konkrete Figur, etc. nachdenkt, sollte man sich einig sein, wen will ich mit der Figur erreichen bzw. wer soll sie kaufen...
Denn man spricht von ca. 25.000 Figuren, die erst einmal vorfinanziert und auch abgenommen werden müssen.

Ferner denke ich, man muss als "Vertriebsbereich" Europa ins Auge fassen, denn nur in D wird es die Abnehmerzahl in dieser Form wahrscheinlich nicht geben, außer man findet einen Partner (z.B. Museum, Unternehmen), die dabei unterstützen würden.

Nachdem, man sich dafür entschieden hat, wo und wie sie vertrieben werden soll, kommt der 2. Schritt, wie soll sie aussehen - hängt ja auch ein wenig vom Vertriebsweg / -partner mit ab.

Ich denke grundsätzlich sollte es eine Figur mit Bezug zu Deutschland oder Europa sein, die auch nicht negativ behaftet ist - somit ist Militär nach 1900 schon wieder kritisch zu betrachten.

Hier mal 3 Beispiele, die sicher gehen würden, da sie einen Bezug zur dt. Geschichte haben und weit über die Grenzen hinaus bekannt sind: Einstein, König Ludwig oder Gebrüder Grimm.

Außerdem denke ich, um so neutraler und interessanter die Figur ist, um so eher wird Geobra mitspielen und sie produzieren.
Gruß
Woody
:photo

Bild

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
playfan11
Maxi-Klicky
Beiträge: 471
Registriert: Mi Dez 14, 2011 13:57

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von playfan11 » Di Mär 09, 2021 10:56

Die Römer- und Antikefans würden sich bestimmt auch auf einen Legionär mit "ägyptischer" Hautfarbe stürzen.
Soviel ich weiß, sind die Legionäre alle "weiß". Man könnte sich zwar aus Ägypterbeinen und passenden Köpfen die Legionäre zusammenbasteln, aber die farblich passenden Arme sind nicht das wahre - es fehlen einfach die mit den angegossenen Rüstungsstreifen an der Schulter.

Mein Vorschlag also: Ein orientalischer Legionär. Würde vielleicht auch die spanischen Sammler freuen.

:smile playfan11
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 7252
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von olki » Di Mär 09, 2021 10:57

muellermilch11 hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 9:01
Seamarshall_Rotrock hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 6:36
muellermilch11 hat geschrieben:
Mo Mär 08, 2021 22:01




.. bei 20000 figuren kostet 1 fig im beutel 1e plus mwst. egal wieviel zubehoer. das war da sletzte angebot was ich bekommen hatte.. wenige rgeht auch, dann wirds aber viel teurer. ka wie du auf 50000 kommst.... und wenn du das noch als selbststaendiger abnimmst, zahlst nichtmal mwst...
Da wir nicht alle 20k behalten werden,
fällt wohl doch MwSt an.

Deiner Aussage nach also 1,19,-Euro.
Ich ging von 25.000 Stück in
einer Box aus, und da läge der Preis
wohl eher zwischen 2 und 3 Euro.

Wir sollten schon belastbare Zahlen
zugrunde legen, schönrechnen hilft
bei so ner Aktion nicht.
du wirst aber als privater das von Playmobil ohne weiteres nicht bekommen. Es ist schon immer so gewesen, das denen das Geld egal ist, auch bei sowas, sondern das es denen irgendwie auch etwas bringt sollte (nicht nur Geld). Da ihr an einem Weiterkauf denkt, sag ich es mal ganz krass, zu 99.9% wird geobra nein sagen.

Außer dieses Forum wird mit einbezogen, das hinten auf den Rücken z.b. das KW logoi kommt, dann gibts eine 50/50 chance..
Naja, mit dieser Figur, diesen Figuren könnte Geobra beweisen, daß ihnen doch etwas an ihrem erwachsenen Sammlerpublikum liegt. Man müsste denen schon relativ aggressiv vermitteln, daß es sich dabei um eine Sammelfigur für Sammler handelt. Nix mit Honig und Maul, nee, Pistole auf die Brust! Und btw, was hätten sie zu verlieren? Nichts! Im Gegenteil. Und im Falle eines Erfolges, wäre es ein Leichtes für sie, die Idee einer Sammlerfigur selbst aufzugreifen(wobei sie das mit Sicherheit wieder verkacken würden :kicher). Das muss denen klar vermittelt werden.

Und um zu beweisen, daß wir das ernst meinen, sollte das Teil schon erfolgversprechend sein. So nett ich die Vorschläge mit den historischen, literarischen Sonderfiguren finde, wie viele Sets wird sich der normale Sammler kaufen? Zwei, drei? Maximum! Dann müssten 10000 Sammler beim Crowdfunding mitmachen, das halte ich für komplett illusorisch! Bei einem Soldaten, der vielleicht 100 mal genommen wird, reduziert sich das auf weitaus realistischere 2000, und auch das ist enorm viel. Je spezieller die Figur ist, desto geringer die Chance eines erfolgreichen Crowdfundings.

Also, etwas Massenkompatibles muss es schon sein, wie Gustav , halt. :wink
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10500
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Junker Jörg » Di Mär 09, 2021 11:30

Also, mir gefällt die Idee mit der massenfinanzierten Figur außerordentlich gut.

Es könnte sich lohnen, dafür auch über eine Partnerschaft mit einem Verein oder einer Kommune nachzudenken: Wir kümmern uns um Geld und Umsetzung, die unterstützen uns bei der Bewerbung der Figur - und möglicherweise beim Vertrieb (denn dafür braucht es auch eine gewissen Logistik, und ich hab noch nicht gesehen, daß hier schon jemand der verkäuferisch Aktiven "Mach ich" gerufen hätte...). Das wäre eine Aktion mit zwei Gewinnern.

Der Feuerwehrmann ist ein realistischer Vorschlag, weil es unzählige Feuerwehrleute in D gibt. Eine historische Persönlichkeit halte ich auch für realistisch - oder eine nicht ganz so häufige und dennoch breit vertretene Sportart (Spickern / Dart ist grad im Kommen) => auch da gäbe es Vereins- oder ähnliche Strukturen, die uns helfen könnten. Literarische Figuren fände ich auch spannend - aber wie ist das da mit den Rechten?

Was aktuell noch völlig unten durch fällt: Es ist fast ausschließlich von Männern die Rede - und soweit ich das mitbekomme, sind auch die meisten Sonderfiguren männlich. Wie schaut's denn mit den Frauen aus?

Was in meinen Augen wenig bringt, wäre eine völlige Eigenkreation (im Sinne von richtiges Gesicht, eigenes Design oder so). Damit wäre der Charme der Playmobilfigur weg - und ich bin mir ziemlich sicher, daß das ein nicht zu unterschätzendes Argument für einen Kauf ist. Nicht zu vergessen: Es gibt schon Anbieter für persönliche Figuren im 3D-Druck im Modellbahnbereich. Gut, die sind nicht beweglich, aber trotzdem... Nein, das scheint mir nicht sinnvoll.

jj:
Benutzeravatar
stu
createur d'immobilier
Beiträge: 2959
Registriert: Sa Okt 02, 2010 18:51

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von stu » Di Mär 09, 2021 11:33

Absolut!

Wir reden hier von 25.000 Figuren die vorbestellt werden müssen.
25.000

Wir reden hier also nicht von "Schiller & Co"! Den habe ich hier 2 mal stehen! 2 mal!!

Wer will denn 25.000 Figuren nur in kleinen Maxibriefkartons mit 2-3 Stück verschicken?

Ja, die wird es auch geben.... völlig in Ordnung... eine zum auspacken und eine zum Zulassen.

Aber wir brauchen dann bitte auch die Irren... die Verrückten... die Geeks unter den PM-Fans, die das Potenzial der Figur erkennen und denen man auch Pakete von vielleicht 500 Stück oder mehr packt.

Es gibt keine große Lagerfläche, die vielleicht ein Museum hat und immer mal von der Palette im Lager welche holt, um die Schütte oder das Regal im Souvenir Shop auffüllt und sich die Palette(n) über Monate /Jahre dem Ende zuneigt.

Ich stelle mit vor, dass da ein LKW vorrollt und auslädt und dann muss das heimisch verpackt werden....Adressen und Listen müssen abgearbeitet werden... und es MUSS an die Leute weitergeschickt werden.... Europaweit! Die verpackten Sachen nehmen noch mehr Platz ein, wie die Palette(n). Die DHL kann täglich anrollen und abholen kommen. Wir reden hier von 25.000... die Logistik kann nicht ewig vor sich hin schleichen.

Bedenkt das.
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10500
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Junker Jörg » Di Mär 09, 2021 11:48

olki hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 10:57
So nett ich die Vorschläge mit den historischen, literarischen Sonderfiguren finde, wie viele Sets wird sich der normale Sammler kaufen? Zwei, drei? Maximum! Dann müssten 10000 Sammler beim Crowdfunding mitmachen, das halte ich für komplett illusorisch!
Da gibt's wohl zwei Arten der Massenfinanzierung: (1) ich mach mit, weil ich selber die Figur brauche und zahle für die Menge, die ich selber abnehme. Da kommen tatsächlich bloß Massenfiguren in Frage - aber damit reduziert man möglicherweise auch die Zahl der möglichen AbnehmerInnen massiv. Oder (2) ich mach mit, weil ich die Idee so gut finde, daß ich mir realistische Chancen ausmale, zumindest das eingesetzte Kapital wieder rauszubekommen, weil so viele Leute die Figur klasse finden, daß zumindest soviele abgenommen werden, daß man den Einsatz wieder raushat.

Aber, der Punkt, den Stu anspricht, ist nicht zu unterschätzen: Wenn man Weg (2) geht, muß man mit einem nicht unerheblichen logistischen Aufwand rechnen - und bei beiden Wegen muß man die Figuren erstmal irgendwo unterbringen können.

jj:
Benutzeravatar
Junker Jörg
Hier steh ich, ich kann auch anders
Beiträge: 10500
Registriert: Mo Jun 25, 2007 0:11

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Junker Jörg » Di Mär 09, 2021 11:49

stu hat geschrieben:
Di Mär 09, 2021 11:33
Aber wir brauchen dann bitte auch die Irren... die Verrückten... die Geeks unter den PM-Fans, die das Potenzial der Figur erkennen und denen man auch Pakete von vielleicht 500 Stück oder mehr packt.
Bei einem Feuerwehrler oder so hättest Du Chancen, daß Du auch Abnahme außerhalb der Playmobilnerrschen findest, denen Du größere Posten zuschicken kannst.

jj:
Benutzeravatar
olki
Maintiens le droit
Beiträge: 7252
Registriert: So Jun 24, 2007 23:52

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von olki » Di Mär 09, 2021 11:56

Oder man schlägt Geobra ein eigenes Crowdfunding vor. Wir kreieren die Figur und checken quasi für die Firma per Crowdfunding die Marktfähigkeit. Wenn das Goal erreicht wird, produziert Geobra und wir kriegen die Ware, ohne das leidige Logistik Problem.
Auch da wäre bei Erfolg eine Wiederholung denkbar, bei fast null Risiko auf beiden Seiten.
Benutzeravatar
Der Weihnachtsmann
ehem. Santa Claus
Beiträge: 1538
Registriert: Di Feb 26, 2008 19:57

Re: Brainstorming für eine Crowdfunding Figur

Beitrag von Der Weihnachtsmann » Di Mär 09, 2021 12:13

Die Idee mit dem Mönch finde ich sehr gut und ich denke, dass die Nachfrage relativ gut ausfallen könnte. Mir fielen auch noch spontan die Figuren aus dem Aristokraten- Set ein. Vielleicht ließe sich damit was machen. :gruebel :grinsen

Ein Weihnachtsmann liegt wahrscheinlich nicht im Interesse der Mehrheit, oder? Zumindest wäre doch dieser graue Bart von dem Opa aus dem Kaminzimmer- Set in weiß eine gute Ergänzung. :smile

Die Idee mit der Crowdfunding Figur finde ich wirklich gut.