Rikos Geschichte

Der Themeneintopf bunt durcheinander

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Playmo-family, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Riko
Super-Klicky
Beiträge: 744
Registriert: Mo Sep 21, 2015 13:04

Rikos Geschichte

Beitrag von Riko » Mi Okt 25, 2017 13:36

Ihr Lieben,

wir eröffnen hier unseren neuen Thread weil wir nicht genau wissen, wo er sonst hin sollte. Sofern ein Moderator diese Gefühl besser beurteilen kann, darf er gerne verschoben werden. Wir haben einen lang gehegten Traum umzusetzen und das wird wohl eine Weile dauern. Das ist aber kein Grund die Forengemeinde hier nicht teilnehmen zu lassen, eher das Gegenteil ist der Fall, Ihr sollt, sofern Ihr möchtet und reinklicken wollt gerne teilhaben und auch teilnehmen.

Die Idee kam von meiner Tochter, die mich immer mehr über die Vergangenheit ausfragt. Mal sieht sie was draussen, mal in einem Bild oder Film oder kriegt sonst ein Gespräch mit und fragt mich dann immer nach 'früher'. Hintergrund ist dazu, dass wir, wie ich gelernt habe, in mehreren äusserts geschichtsträchtigen Zonen leben. Warum in mehreren, weil wir zwischen mehreren Haushalten immer mal wieder pendeln, dazu gehört der Haupstandort in der Schweiz aber auch die ein oder andere Dependance im Ausland. So leben wir halt. Letzlich blieb aber an den Fragen immer noch eine Zusatzfrage hängen, wenn ich mal wieder was erklärt hatte: 'können wir das von Playmobil auch bauen'? Und die Antwort drauf lautete bisher eigentlich fast immer 'ja'.

Jetzt kommen noch zwei Teile dazu, zum einen ist unser Bub mittlerweile auch in dem Alter angekommen in dem Fragen gestellt werden. Das heisst aber auch er ist alt genug für Playmobil. Das heisst aus dem Kernteam Papa und Tochter ist jetzt ein erweitertes 3er Team geworden und wir haben alle zusammen Spass. Zum anderen wurde ich aber auch angefragt eben diese ganzen geschichtlichen Playmobil Bauten doch gerne auch mal auszustellen. Wie und wo genau, daran wird noch gearbeitet und das wird sicher auch noch eine Weile (Jahre?) gehen, aber die ersten Gespräche mit dem Dorfmuseum laufen. Völlig klar, dass ich hier gerne von Tipps und Tricks Gebrauch machen möchte, die uns ggf. zur Verfügung gestellt werden.

In diesem Thread wird also Rikos Geschichte erzählt und zwar von ca. Steinzeit bis nach Napoleon, ggf. auch mit Ausflügen ins Ausland. Alle Zeitepochen werden drin vorkommen, sofern wir das Playmobil dazu haben. Die Familie, die letztendlich auf den ersten Steinzeit-Riko zurückgeht wird den üblichen Einflüssen unterlegen sein - Einwanderung / Auswanderung, Vermischung und so weiter und so fort. Die einzelnen Aufbauten werden nicht schnell gehen aber so nach und nach wird sich das ganze füllen und wahrscheinlich auch immer etwas detaillierter werden. Den Kids gegenüber wird das hier an Bildern mit erzählt und sie werden in den Dios nach Kräften mitgestalten. Es soll auch immer wieder Ausflüge zu 'Making of', wenn wir glauben was besonderes geschaffen zu haben oder aber auch zu Customs geben, die wir hierfür brauchen, weil Playmobil halt letztendlich doch nicht alles abdeckt. Vielleicht findet sich auch mal die ein oder andere Bildergeschichte drin wieder, einfach mal schauen.

Kernthemen sind folgende:
- Steinzeit
- Zeit der Pfahlbauer und Flechthüttenbewohner (hier fängt's dann wohl mit den Customs schon an)
- Kelten
- Römischer Einfluss
- Zeit der Völkerwanderungen und Einfluss der Wikinger (allenfalls Abstecher in die neue Welt Teil 0: Neufundland)
- Ritter
- die verschiedenen Findungsphasen der Schweiz als Eidgenossenschaft
- Abstecher in die 'neue Welt' Teil I: Entdecker
- Napoleons Einfluss
- Abstecher in die 'neue Welt' Teil II: Kolonialisten
- die Herrschaft der Kirche in unserem Gebiet: Aussenhöfe zum Kloster
- Abstecher in die 'neue Welt' Teil III: westwärts
...und was dann sonst noch danach oder drumrum kommt, weiss ich noch nicht, da werden wir uns von den Fragen der Kids leiten lassen.

Ihr alle seid herzlich eingeladen 'mitzureisen', in welcher Form auch immer. Wer gern was mitgestalten will und selber posten, kann das genau so gern tun wie einfach ein 'Daumen hoch' oder sonst ein Kommentar. Fragen sind auch gerne gesehen und es wird sicher zwischen den Themen auch immer wieder dauern bis wir Material haben, gebaut haben, Fotos gemacht haben, diese geschnitten und eingearbeitet haben. Das wichtigste für uns ist, dass es Spass macht - und den würden wir gerne mit Euch allen teilen.

Auf geht's...
Benutzeravatar
Westernheld
Super-Klicky
Beiträge: 502
Registriert: Mo Sep 17, 2007 20:29

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Westernheld » Mi Okt 25, 2017 13:57

Hört sich sehr interessant an, quasi eine Playmo-Zeitreise.
Bin ich sehr gespannt drauf.
Benutzeravatar
Missouri Ben
Mega-Klicky
Beiträge: 1854
Registriert: Do Sep 10, 2015 9:10

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Missouri Ben » Mi Okt 25, 2017 14:02

:klatsch2 :klatsch2 :klatsch2
Riko's Reise von der Vergangenheit in die Zukunft .... super :grinsen
Da bin ich ja sehr gespannt!

Also Riko's-Dream-Team haut rein :hop :hop
Das Western-Hobby in all seinen Facetten verfolgt mich schon mein Leben lang....
Seit 1974 auch in Form vom Playmobil-Western-Thema mit all seinen Variationen :-)

Neues findet ihr in meinem Blog auf unserer Homepage:
http://www.meine-dioramawelt.de
Benutzeravatar
Markus76
Mega-Klicky
Beiträge: 1811
Registriert: Fr Nov 13, 2009 21:45

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Markus76 » Mi Okt 25, 2017 14:23

Ich bin sehr gespannt und freue mich darauf :smile
Gruß, Markus :kavalier
Benutzeravatar
rubberduck
Mega-Klicky
Beiträge: 1550
Registriert: Fr Dez 28, 2012 21:59

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von rubberduck » Mi Okt 25, 2017 15:40

Puh, na da hast Du Dir ja einiges vorgenommen - ich bin gespannt!
Benutzeravatar
Riko
Super-Klicky
Beiträge: 744
Registriert: Mo Sep 21, 2015 13:04

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Riko » Mi Okt 25, 2017 20:22

Freut mich, dass es erste positive Rückmeldungen gibt. Um das oben gesagte nicht so allein im Raum stehen zu lassen, kommt mal das erste Mini-Mini Dio.

Die Herausforderung: 40x40cm ist maximaler Platz. Es soll irgendwie realistisch in die Steinzeit. Wenn man dazu recherchiert kommen Funde von Mammut und Säbelzahntiger hier in den Tälern vor, deren Flussläufe alle früher oder später in den Rhein münden. Wir sind auf der Nordseite der Alpen, am Rand derselben. Wenn man auf den Hügel läuft beim Hundespaziergang sieht man in der Kette dahinter schon ins Schweizer Mittelland und in die Ausläufer der Berner Alpen. Lässt man den Blick weiter nach Osten schweifen sieht man die Churfirsten. Schaut man nach Westen sieht man die Ausläufer des Jura Gebirges. Hier am Ort selber war zu der Zeit wahrscheinlich fast nichts ausser Wald. Wald, Wald, Wald und nochmal Wald.

Aufgestellt haben wir eine kleine Gruppe Steinzeitjäger. Sie haben kein festes Zuhause hier sondern ziehen von Ort zu Ort, dahin wo die Mammuts sind Ein Mammutfell wurde schnell über ein paar Knochen gespannt, die man in Steinwänden verkeilt hat. Die Felsen drumrum bieten einen kleinen natürlichen Schutz gegen den gröbsten Wind und die Bodenfeuchte. Es ist wohl insgesamt eher etwas wärmer und feuchter hier als es heute ist. Die Leute sind eigentlich nur draussen, ihre Haut ist wettergegerbt und braungebrannt. Mit ihren recht primitiven Waffen haben sie es geschafft sich die Mammuts hier als so etwas wie halbwilde Nutztiere zu halten. Aktuell droht ein Säbelzahntiger dieses unstete Gleichgewicht aus dem Ruder zu werfen und muss deshalb vertrieben werden. Die beiden Männer der Gruppe schicken sich an durch rufen, fuchteln mit den Waffen und einer Fackel eben das zu tun...
bd steinzeit 01.JPG
Mit den Kids habe ich dazu Ausschnitte aus 'Ice Age' angeschaut und einige Stellen aus dem Buch 'Rulaman' vorgelesen. Der Vorschlag, dass wir mal essen wie in der Steinzeit war erst auf grosse Begeisterung gestossen. Als ich dann meinte, dass wir dazu dann wohl oben im Wald mit dem Speer jagen gehen müssen war die Freude schon verhaltener. Tiere um die Ecke bringen ist wohl doch nicht so unseres, geschweige denn sie danach noch zu schlachten. Wir haben uns dann auf ein paar Steinzeitkekse (Zwieback) beschränkt. Die waren hart genug um unseren weichen Zivilisationskaufelgen die Steinzeit näher zu bringen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Riko
Super-Klicky
Beiträge: 744
Registriert: Mo Sep 21, 2015 13:04

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Riko » Mi Okt 25, 2017 20:26

rubberduck hat geschrieben:Puh, na da hast Du Dir ja einiges vorgenommen - ich bin gespannt!
...ich glaub so wirklich vorgenommen im eigentlichen Sinn haben wir uns da noch nicht wirklich viel. Wir lassen uns mal treiben und schauen was die Fragen so bringen. Wir haben sicher auch (noch?) nicht das Playmobil und die Möglichkeiten alles zu basteln und nachzubauen zu dem Fragen kommen. Das 'Werkzeug' Playmobil eignet sich aber prima um mit den Kids 'spielend' zu lernen, also schauen wir mal was so alles kommt.
Benutzeravatar
Jolande
Mega-Klicky
Beiträge: 3058
Registriert: Mo Okt 27, 2014 16:26

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Jolande » Mi Okt 25, 2017 20:58

Das ist ein tolles Projekt - und du hast dir viel vorgenommen. :smile

Wenn du es aber nicht zu perfekt haben willst, sondern auch kindgerecht - ich finde den Anfang, den du dazu gemacht hast, schon sehr gelungen. Und es erscheint nicht zu utopisch, weitere Dioramen in dieser Art zu gestalten.

Ich bin gespannt darauf, wie du weitermachst!

LG
Jolande
Benutzeravatar
Aine
Mega-Klicky
Beiträge: 1062
Registriert: Di Aug 28, 2007 14:28

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Aine » Fr Okt 27, 2017 14:35

Hi Riko,

tolle Sache euer Projekt. :zehn Ich freue mich schon auf eure Zeitreise. Die ersten Bilder sind sehr vielversprechend. :klatsch2

Schöne Grüsse
Aine
Benutzeravatar
Bestcatever
Mega-Klicky
Beiträge: 1135
Registriert: Mo Sep 25, 2017 20:15
Gender:

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Bestcatever » Fr Okt 27, 2017 14:42

Ich bin ja schon unheimlich auf die "Römischen Einflüsse" gespannt!!! :hop :hop :hop

Auf jeden Fall eine super Idee, Geschichte auf diese Art zu vermitteln!!! :respekt :respekt :respekt
Der Hexer kommt - Impressionen aus "The Witcher 3"
viewtopic.php?f=20&t=71254
Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.
Arthur Schopenhauer (1788-1860), deutscher Philosoph
Benutzeravatar
Playmo-Fritz
Mega-Klicky
Beiträge: 2145
Registriert: Sa Jul 21, 2012 10:43

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Playmo-Fritz » Fr Okt 27, 2017 15:54

:hop Hurra! Super Sache Riko und Kids! :rockcool

Eine ganz tolle Sache wollt Ihr da aufziehen. Danke. :dank
Ich war im voraus solidarisch, und habe mich die letzten drei Tage nur von Steinzeitkeksen ernährt.
Funktioniert tadellos. Durchfall macht es möglich! :klonk
Viele Grüße Fritz :joker
Hat es Ihnen gefallen? Konnten Sie darüber lachen?
Wenn ja, dann erzählen Sie es bitte weiter.
Wenn nein, dann schreiben Sie mir bitte eine PN.
Benutzeravatar
frankfn
Mega-Klicky
Beiträge: 1651
Registriert: So Aug 14, 2011 22:23
Gender:

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von frankfn » Mi Nov 01, 2017 12:52

Ein super Projekt macht ihr da Riko (+Team)!!! :great :respekt

Eine schöne Idee Playmobil, Geschichte und gemeinsames Familienprojekt zu verbinden.


Ich musste da sofort an meine Lieblings Kinderserie denken...
IMG_4212.JPG
Wenn du Hilfe oder Material brauchst melde dich gerne.

Grüße vom Bodensee,
Frank :kavalier
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Riko
Super-Klicky
Beiträge: 744
Registriert: Mo Sep 21, 2015 13:04

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Riko » Mo Nov 13, 2017 15:44

Anlässlich der ersten Schneeflocken bei uns heute habe ich ein paar Winterbilder hervorgeholt und wir haben uns die nochnmal angeschaut. Dabei haben wir festgestellt, dass wir die mit noch gar niemandem geteilt hatten. Jetzt passen sie prima in den 'flow' der Geschichte!

Wir sind ein paar 1000 Jahre später unterwegs... es ist Winter und bitterkalt. Die Wälder liegen im Schnee begraben, eisig pfeift er Westwind die Alpen und ihre Ausläufer entlang. Weit hinter den Bergen liegt, in einem von den Gletschern der Eiszeit geschaffenen Hügelgebiet ein kleiner aber erstaunlich tiefer See. Spätere Generationen werden ihm den Beinamen 'Egelsee' geben aber dazu später mehr. Man kann zum Grund nicht hinunterblicken. Abertausende von kleinen Morastpartikeln tummeln sich im Wasser, sodass das Wasser schwarz ist wie die Nacht. Schwimmen kan man darin, aber selbst dann sieht man kaum eine Handbreit unter der Oberfläche - der Körper verschwindet förmlich im Wasser. Von denen, die schon probiert haben zu tauchen sind die wenigsten wiedergekommen. Der See liegt unweit des langen Gipfelgrates der Hügelkette. Das Wasser ist (ausser den Morastpartikeln) von ausgezeichneter Qualität und wird von den oft aufkommenden Regenwolken an dieser Stelle immer wieder neu versorgt. Was vom Himmel fällt geht zuerst durch viel Kalkfelsen und landet dann im See. Von dort fliesst praktisch genauso viel weiter den Hang hinunter in unzähligen kleinen Bächlein. Hier ist das Wasser klar, weil der Kalkstein es reinigt und es kann von Microwasserfall zu Microwasserfall direkt getrunken werden.
Das Gelände ansonsten ist fast vollständig bewaldet. Weiter unten in den beiden Tälern die der Hügel trennt laufen zwei kleinere Flüsse. Auf der nach Norden gewandten Seite ist es die heutige Limmat. Am Westende des Hügelkamms aus dem anderen, den Alpen zugewandten Tal kommt die Reuss. Beide fliessen fast gleichzeitig in die Aare, am Westende des Hügelkamms, dem sog. Wasserschloss der Schweiz. Die Limmat kommt aus dem heutigen Zürichsee, die Reuss aus zahlreichen kleineren Bächen und Seen quer durch das heutige Aargau. Am Ostende der Hügelkette ist ein kleiner Pass, der die Hügelkette von der nächsten trennt, die dann in die Alpen übergeht. Man könnte also fast sagen, die Hügelkette gleicht einer natürlichen Burganlage, die bis auf den Pass von einem Wassergraben umgeben ist. Zu dieser strategischen Lage später auch mehr.

Zurück zu dem kleinen Bergsee - hier ist er im Bild, tief verschneit und zugefroren. An seinem flachen Ende wäre eigentlich ein Sumpf- und Moorgebiet, aber auch das ist unter der Schneedecke nicht zu erkennen:
riko ep0 prolog 01.JPG
Dafür ist da was anderes... mitten auf dem See... wir schauen mal genauer hin, er ist gekleidet wie ein Jäger, dick eingemummelt in einen Pelzumhang. Die Gamaschen aus Fell sind bis an die Knie geschnürt. Um den Hals trägt er eine Kette aus Bärenklauen. Den wilden Haarschopf hat er sich hinten am Kopf zusammengebunden, damit er bei dem Wind nicht mit einem natürlichen Vorhang ausgestattet durch die Lande streifen muss. Ein Holzspeer und ein einfaches Messer, sowie ein kleiner Beutel, der eigentlich getrocknete Früchte und Beeren sowie vielleicht ein, zwei gedörrte Fleischstreifen enthalten sollte machen seine Ausrüstung komplett:
riko ep0 prolog 03.JPG
Genau - ein Mensch. Riko um genauer zu sein. Nachdem er von Süden über die Alpen gekommen ist und sich durch bisher unbekannte Höhen, Gletscherspalten und andere Gefahren gekämpft hat, sieht er müde und hungrig aus. Er schnauft feste. Sitzen ihm die Anstrengungen des langen Marsches noch so in den Knochen? Nein - der ist sogar ganz ausser Puste. Der ist gerannt. Jetzt hält er einen Moment inne und schaut sich um:
riko ep0 prolog 02.JPG
Hinter ihm schon ganz nah ist Wolfsgeheul zu hören. Nichts wie weiter, die Verfolger sind schon nah. Da drüben am Ufer ist ein Wäldchen, das könnte die Rettung sein - oder zumindest besser als die freie Fläche auf der sich unser Riko im Moment bewegt:
riko ep0 prolog 05.JPG
Aber da ist schon wer in dem Wäldchen. Ein riesiger Elch war ans Ufer gekommen um zu trinken. Das Ufer ist steil, weshalb man als Elch an dieser Stelle mit den Vorderhufen ein Loch in Ufernähe ins Eis stampfen konnte - es ist eine der Ablaufstellen des Sees. Dumm nur, dass der Wind die Geräusche und Gerüche bisher vom Elch weggetragen hat. Jetzt hört und riecht und sieht er die Gefahr die sich nähert in Form von sowohl Mensch als auch Wolf. Die steile Uferböschung hinauf ist bei dem Schnee keine gute Idee. Der Weg am Rand entlang, den er gekommen ist, hiesse sich direkt gegen die Phalanx der Wölfe zu stemmen. Unsicher senkt er den Kopf und wartet ab:
riko ep0 prolog 04.JPG.JPG
Riko erreicht das Wäldchen - sieht den Elch - dieser wiegt unruhig den Kopf hin und her. Kurzentschlossen machen die beiden gemeinsame Sache und stellen sich als unübliches Duo gegen das anrückende Wolfsrudel...
riko ep0 prolog 06.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Casa de la Resini
Der mit dem Resin tanzt
Beiträge: 5153
Registriert: Mi Sep 10, 2008 14:20

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Casa de la Resini » Di Nov 14, 2017 12:10

Ein bisschen 10.000BC :klatsch2 :great Feines und nicht allzu häufig vorkommendes Thema hier bisher--sehr schön--hast einen Dauergast :wink
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen Sie dann Ihren Standpunkt
Benutzeravatar
Die Osebergs
Mega-Klicky
Beiträge: 2760
Registriert: Mo Mär 12, 2012 13:07

Re: Rikos Geschichte

Beitrag von Die Osebergs » Di Nov 14, 2017 12:23

An "es war einmal der Mensch" habe ich auch sofort gedacht.
Hier Heißt es "Es war einmal das Playmo".
Ein spannendes Projekt.