Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Der Themeneintopf bunt durcheinander

Moderatoren: Playmo-family, KlickyWelt-Team, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Buddington
Mega-Klicky
Beiträge: 5086
Registriert: Mo Aug 18, 2008 18:46

Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Buddington » Sa Mai 19, 2018 19:15

Hallo liebe Leute und Forenmitglieder,

wie es der Betreff schon vermuten lässt, habe ich mir einige Gedanken zum Thema "Sammelbestellung" gemacht.

Warum?
Ich habe schon an einigen teilgenommen, war Nutznießer und habe mich gefreut, dass ich einige Figuren oder Sets ohne großen Aufwand meinerseits bekomme ...

Warum weiterhin?
Ich habe bei den Sammelbestellungen immer festgestellt, dass es in deren Verlauf zum Streit kommt, sich einige persönlich angegriffen fühlen und Dinge diskutiert werden, die damit (der Sammelbestellung als solche) eigentlich gar nichts zu tun haben.

Vielleicht das Ganze mal aus meiner persönlichen Sicht:
Es gibt immer wieder Sondersets - bzw. figuren, die das Interesse des "Haben - wollens" in jemandem wecken. Und dann gibt es auch immer wieder Leute, die sagen ....:

Ich organisiere jetzt mal eine Sammelbestellung und tu mir das Ganze für euch an!

Dann gibt es Forenmitglieder, die das dankbar annehmen (da schließe ich mich jetzt nicht aus!)

In so einem Zusammenhang kann ich einfach mal die Füße hochlegen und schreiben: "Hallo lieber xxx bitte 10 Stück und Danke für dein Engagement"

Dann nimmt das der "liebe xxx" in seine Liste auf und kümmert sich darum.

Irgendwann kommt dann mal die Abrechnung und die begleiche ich dann, sende ihm meine Adresse zu. Und dann bekomme ich meine Sets / Figuren.

Soweit die Theorie, klingt schön.

Leider kam es in der Vergangenheit immer wieder dazu, dass es Streiterein wegen dies Sammelbestellungen gab.

Teilweise nicht nachvollziehbar, weil sich die Ursachen "hinter den Kulissen" abgespielt haben, teilweise aber auch, weil einige Mitglieder einfach mal ganz lax bestellen, da sie in dem Moment ganz begeistert von dem Set sind, und sich dann nicht mehr darum kümmern.

In der aktuell vorliegenden Sammelbestellung läut es ja mittlerweile auch darauf hinaus, dass der Organisator mit der "beliefernden Stelle" einen verbindlichen Vertrag eingegangen ist ..... und momentan auf ca. 300€ sitzen bleibt ...

Kann das sein, sollte das so sein?

Ich glaube nicht!

Auch irgendwelche Reden á la "ich konnte nicht ... meine Bank hat nicht ... usw" in der Öffentlichkeit zu posten sind nicht wirklich zielführend ... Wenn eine Überweisung nicht läuft, dann kümmere ich mich persönlich darum, dass sie läuft und jammere nicht öffentlich rum, sondern kläre das auf dem "kleinen Dienstweg", nämlich per PN, Whatsapp oder wo auch immer.

Mal zusammenfassend:

Der Mike (der ja mittlerweile auch ein erfahrener Sammelbesteller im Forum ist) hat ja schon geschrieben, dass ein eigener Thread für Sammelbestellung sinnvoll wäre.

Vielleicht sollte man diese Idee ein bisschen weiter verfolgen, einen eigenen Thread einrichten und darin auch Sammelbestellungen eine 3x6 Faustformel erstellen. Und in diesem Zusammenhang auch Leute ausschließen, die sich wirklich nicht mehr auf getätigte Sammelorder melden ...
Benutzeravatar
Playmox
Mini-Klicky
Beiträge: 171
Registriert: Mi Jul 30, 2014 13:15

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Playmox » Sa Mai 19, 2018 20:08

Warum nicht ein ganzes Unterforum? Im Bereich Schwarzes Brett wäre es doch bestimmt gut aufgehoben. Ist nur so eine Idee.
Benutzeravatar
Thraker
Mega-Klicky
Beiträge: 1275
Registriert: Fr Sep 16, 2011 23:28

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Thraker » So Mai 20, 2018 0:02

M.M. muss es eine solche "Schwarze Liste" geben bzw. sie angelegt werden.

Bei ebay kann ich mir auch Profile ansehen, und ich habe schon Gebote von solchen Vögeln gestrichen, die zig negative Kommentare haben (negativ kann man ja solche Leute nicht bewerten) ... kennt ihr sicherlich.

Muss sie öffentlich sein? Ich meine - nein! Wer eine Sammelbestellung durchführt sollte die Möglichkeit haben, Einsicht in diese Liste zu bekommen - kann auch per Mail eines Mod. sein.

Weil das was da läuft, macht uns anderen alles kaputt.

VG Thraker
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4190
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von muellermilch11 » So Mai 20, 2018 14:26

Thraker hat geschrieben:M.M. muss es eine solche "Schwarze Liste" geben bzw. sie angelegt werden.

Bei ebay kann ich mir auch Profile ansehen, und ich habe schon Gebote von solchen Vögeln gestrichen, die zig negative Kommentare haben (negativ kann man ja solche Leute nicht bewerten) ... kennt ihr sicherlich.

Muss sie öffentlich sein? Ich meine - nein! Wer eine Sammelbestellung durchführt sollte die Möglichkeit haben, Einsicht in diese Liste zu bekommen - kann auch per Mail eines Mod. sein.

Weil das was da läuft, macht uns anderen alles kaputt.

VG Thraker
ach doch. sollte öffentlich sein. mit echten Namen, Adresse und Profilbild am besten dazu..
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4190
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von muellermilch11 » So Mai 20, 2018 14:27

jeder der eine Sammelbestellung macht, kann user ausschließen von Anfang an. ich hab so 2 Kandidaten die bei mir nix mehr bekommen...
Benutzeravatar
Daniela
Playmo-Opernhaus-Intendantin
Beiträge: 3538
Registriert: Mo Jun 25, 2007 21:26

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Daniela » So Mai 20, 2018 15:45

Ich organisiere seit Jahren die Sammelbestellungen im internationalen Forum und habe den Ablauf inzwischen so optimiert, dass es normalerweise absolut reibungslos verläuft.

Falls hier wirklich Interesse daran besteht, kann ich gerne mal erzählen, wie das geht und wie man Probleme dabei vermeidet.

Ich brauche inzwischen weder ein schwarze Liste, noch gibt es hinterher Probleme mit Leuten, die plötzlich doch nicht mehr bestellen wollen.

Es ist eine reine Frage der Organisation, dann geht das risikofrei und ohne Ärger.
Die Arbeit, die der Sammelbesteller dabei hat, kostet eine Menge Zeit und Aufwand, aber es lohnt sich, um späteren Ärger zu vermeiden.

Daniela
Mein Playmobil Opernhaus und vieles mehr:
https://get.google.com/albumarchive/102 ... 5573914508
Viel Spaß!
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4190
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von muellermilch11 » So Mai 20, 2018 16:25

Daniela hat geschrieben:Ich organisiere seit Jahren die Sammelbestellungen im internationalen Forum und habe den Ablauf inzwischen so optimiert, dass es normalerweise absolut reibungslos verläuft.

Falls hier wirklich Interesse daran besteht, kann ich gerne mal erzählen, wie das geht und wie man Probleme dabei vermeidet.

Ich brauche inzwischen weder ein schwarze Liste, noch gibt es hinterher Probleme mit Leuten, die plötzlich doch nicht mehr bestellen wollen.

Es ist eine reine Frage der Organisation, dann geht das risikofrei und ohne Ärger.
Die Arbeit, die der Sammelbesteller dabei hat, kostet eine Menge Zeit und Aufwand, aber es lohnt sich, um späteren Ärger zu vermeiden.

Daniela
ich hab auch kein problem, aber wenn ich 5 tage wegen 2 kosten unkostenpauschale rumdiskutiere, hoert der spass auf,
Benutzeravatar
69aragon
Mini-Klicky
Beiträge: 153
Registriert: Fr Jan 09, 2015 14:52

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von 69aragon » So Mai 20, 2018 17:42

Drauflegen soll ja auch keiner.
So eine Sammelbestellung kostet bestimmt auch jede Menge Nerven. :wirr

Meinen Respekt an Euch :kavalier

Ich bin mir aber sicher, dass die Pfennigfuchser nicht aus dem Schwabenland kommen.
Wir haben nämlich die ganz geizigen vor langer Zeit ausgewiesen.
Die wohnen jetzt in Schottland und tragen die Röcke Ihrer Frauen auf. :wink :wink

Also nochmals meinen Dank und Respekt an die Sammelbesteller

UND AN DIE BESTELLER:

ZAHLT BITTE EURE BESTELLUNGEN AUCH UND MACHT KEINE SPIELCHEN.

69aragon
Der Schwabe, es kann nur einen geben :ritter
Benutzeravatar
Playmo-family
-/-
Beiträge: 16247
Registriert: Di Jun 12, 2007 6:40

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Playmo-family » So Mai 20, 2018 18:11

Daniela hat geschrieben:Ich organisiere seit Jahren die Sammelbestellungen im internationalen Forum und habe den Ablauf inzwischen so optimiert, dass es normalerweise absolut reibungslos verläuft.

Falls hier wirklich Interesse daran besteht, kann ich gerne mal erzählen, wie das geht und wie man Probleme dabei vermeidet.

Ich brauche inzwischen weder ein schwarze Liste, noch gibt es hinterher Probleme mit Leuten, die plötzlich doch nicht mehr bestellen wollen.

Es ist eine reine Frage der Organisation, dann geht das risikofrei und ohne Ärger.
Die Arbeit, die der Sammelbesteller dabei hat, kostet eine Menge Zeit und Aufwand, aber es lohnt sich, um späteren Ärger zu vermeiden.

Daniela
Hallo Daniela,

es wäre schön, wenn du mal deine Empfehlung geben könntest, wie man eine Sammelbestellung organisieren könnte.

Wir haben jetzt zwei recht unschöne Sammelbestellerlebnisse gehabt, vermutlich schreckt das aktuell einige ab, sich das "an zu tun".
Wobei wir natürlich nicht vergessen dürfen, dass das Mega-Bestellungen mit 1000 und mehr Sets sind/waren.

Vielleicht ist es jetzt mal an der Zeit des Umdenkens und "Lernens"
Statt sofort :laut2 "Sammelbestellung" zu rufen, erstmal abwarten, ob man die Sets vielleicht auch (ganz bequem) selber bestellen kann.
Und wer sich das nicht traut, der kann immer noch nach Unterstützung oder einer kleinen Sammelbestellung fragen.
Die Sets werden selten rabattiert und verrechnen sich oftmals mit den Nebenkosten der Versandpauschale und den Kosten der Zusendung.

Es ist die Frage, ob man Sammelbestellung einfach kleiner halten sollte und auf max. 500 Sets pro Organisator begrenzen.
Jetzt nicht als Vorschrift, sondern als Empfehlung.

Statt einer Mega-Sache vielleicht 2 bis 3 kleinere - basierend auf Übergabemöglichkeit bei persönlichem Treffen oder Stammtischen
oder mit überschaubarem Versandvolumen an Leute, die man kennt, oder von denen man weiß, dass man sich auf sie verlassen kann.

Eine öffentliche Blacklist ist äußerst diskutabel.
Diese können wir gerne intern hinterlegen und jeder der Auskunft benötigt, kann uns nach "Verdächtigen" fragen.
Allerdings wäre diese Auskunft ebenfalls mit Bedacht zu händeln.

Viele Grüße
Ute
Benutzeravatar
Daniela
Playmo-Opernhaus-Intendantin
Beiträge: 3538
Registriert: Mo Jun 25, 2007 21:26

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Daniela » So Mai 20, 2018 18:52

Okay, Ute, mach ich gerne!

Es gibt einen ganz einfachen Punkt, der zu beachten ist und der die meisten Probleme ausräumt und eine Blacklist eigentlich überflüssig macht.

Ich sammle ZUERST das Geld ein und bestelle dann!

Wer dazu nicht bereit ist, braucht bei mir nicht zu bestellen.
Wer nicht bezahlt hat, für den wird nicht mitbestellt. Ich hab kein Problem und keinen Verlust, fertig.

Was den genauen Ablauf angeht, jeder der sich diese Sch...Arbeit antun möchte, darf sich gern bei mir melden und ich erzähle ihm wie´s geht.

Grob gesagt:
-Abklären mit dem Verkäufer, ob Sammelbestellung überhaupt möglich ist (grob geschätzte Mengenangabe), Preise erfragen, Porto erfragen
-Bestellthread im Forum mit Deadline des Bestelldatums und KLAREN ABLAUFINFORMATIONEN!
-Im Thread wird gepostet, wieviele Figuren jeder möchte und ob er versicherten oder unversicherten Versand wünscht. Per PN muss mir jeder seine Adresse, email und Bezahlwunsch (Paypal oder Überweisung) zukommen lassen. Wer das nicht tut, ist schon raus, weil ich ihm dann keine Rechnung schicken kann.
-Nach Ende der Deadline berechne ich das Porto, das jeder zu zahlen hat (anteilig vom Versender zu mir plus individuell von mir zum Besteller) Dazu kommen die Ausgaben für Verpackungsmaterial, die gerne übersehen werden (rechnet mal aus, was 50 Versandkartons, plus Polstermaterial, plus Paketband, etc. kosten!)
-Jeder Besteller bekommt von mir eine individuelle Mail mit seiner Rechnungssumme für Figuren, Porto, Verpackungskosten und dem Datum, bis wann die Bezahlung erwartet wird.
-Das Bezahldatum wird ebenfalls im Thread gepostet.
-Für alle, die nach dem Ablauf der Frist bezahlt haben, bestelle ich die Figuren
-Im Thread gebe ich bekannt, dass die Figuren bestellt sind und wann ich sie ungefähr erwarte und verschicken kann.
-Wenn die Figuren ankommen, gebe ich es bekannt, wenn ich alles verschickt habe ebenfalls.

Ich laufe niemand hinterher!!!!
Wer nicht von sich aus die Vorgaben einhält und mir die nötigen Informationen zukommen läßt und zu gegebener Zeit das Geld bezahlt, hat eben Pech gehabt.
Ich mache auch keine Ausnahmen!

Probleme entstehen, wie hier deutlich sichtbar ist:
1. durch Nichtzahler
2. durch Nchteinhalten von Terminen
3. durch mangelhaften Informationsfluß

Das alles läßt sich organisatorisch vermeiden:
1. Nichtzahler sind kein Problem, wer nicht bis zum Termin bezahlt hat, für den bestelle ich nicht!
2. Die Termine sind für jeden klar ersichtlich, wer sich nicht darum bemüht, sie mitzubekommen, Pech gehabt!
3. Ich bin immer bemüht, ständig alle über den Verlauf zu informieren! Wenn es ein Problem oder eine Lieferverzögerung gibt, informiere ich im Thread.
(Es kann ja mal vorkommen, dass man krank, oder beruflich so eingespannt ist, dass sich der Versand verzögert, etc.)

Ich kann aus Erfahrung euch sagen, dass für eine Sammelbestellung mit durchschnittlich 25 Bestellern LOCKER 1-2 Wochenenden Vorarbeit und 1 Wochenende für das sorgfältige Verpacken, Adressieren, Frankieren und Versenden draufgehen!!!!!! Und da spreche ich nicht von 2-3 Stunden, sondern von ganzen Tagen, also von früh bis abends!!!
Dazu kommen Kartons in verschiedensten Größen, mehrere Rollen Paketband und massenhaft Polsterfolien, was tagelang die Wohnung blockiert.

Bei einer Bestellung mit über 100 Bestellern, wie Andi sie gerade am Hals hat, reicht das nicht mal annähernd aus, das sollte man sich mal klarmachen!!!!

Insofern, viel Spaß jedem, der es mal versuchen möchte!!! :wink

Und vielleicht von allen ein bißchen mehr Toleranz und Hilfsbereitschaft!!!
Mein Playmobil Opernhaus und vieles mehr:
https://get.google.com/albumarchive/102 ... 5573914508
Viel Spaß!
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4190
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von muellermilch11 » So Mai 20, 2018 19:06

naja.. die letzte Sammelbestellung die ich gemacht habe war 14000 Euro groß. 3 Foren und 2 verschiedene Bestellungen gleichzeitig (Holland und UK). Das ging eigentlich ruckzuck.. mir ist nur ein minimal Fehler unterlaufen und 3 Leute haben zwar teilweise bezahlt, aber Sachen liegen hier noch. alles kein Thema. Auch wenn ich alles zu Fuß zu Hermes usw. getragen habe, außer das 30 Kilo Ast Paket, hatte ich kein Problem das innerhalb kürzester zeit abzuwickeln. Das Chaos bzw. problem ging ja gar ned von mir aus, es wurde mir wie immer unter geschoben.

und so organisiere ich eine 14000 Euro Sammelorder - siehe Bild

Ich würde auch nie mit so einem schrott wie Excel oder so kommen, alles viel zu aufwendig!

Wie gesagt, mir unterlief ein Fehler, ich hab aus versehen irgendjemanden 5 Bobbys Zuviel geschickt und es hat sich deswegen niemand gemeldet. Find ich zwar kacke, aber Pech. Ich hab die jetzt nachbestellt und gut ist


Ich hatte auch 4-5 Leute die nicht bezahlt haben, nach 2 maligen anschreiben, hab ich sie von der Liste genommen. Natürlich bestelle ich nur wenn bezahlt ist, das ist logisch. Außer ich kenn die Person sehr gut. Wer das nicht macht und auf seinen Kosten sitzenbleibt ist selber schuld.


Das was mich diesmal nur nervte war eine tagelange Diskussion wegen den Umlagen von 2 Euro!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
IKEAMA
Mega-Klicky
Beiträge: 1005
Registriert: Fr Jul 20, 2007 7:43

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von IKEAMA » So Mai 20, 2018 21:00

Hey,
mein Gedanke zur Sammelbestellung ist, dass ich an keiner mehr Teil nehmen werde!!!was ein Circus!!!ich habe letzt Woche von Gran Canaria mir noch mal direkt Levi's Figuren bestell und die habe ich schon!!! von daher lohnt sich keine Sammelbestellung wenn es so läuft wie diese jetzt!!! Portokosten habe ich so und so!!!!

Schöne Pfingsten
Alex aus Worms :kavalier
Benutzeravatar
Playmox
Mini-Klicky
Beiträge: 171
Registriert: Mi Jul 30, 2014 13:15

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Playmox » So Mai 20, 2018 22:24

@muellermilch11

Auf einem der Zettel ist mein Username zu sehen. Cool! :bang1 :top

Ich glaube zumindest das es meiner ist. :gruebel

War das die Sammelbestellung für Marten & Oopjen?
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4190
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von muellermilch11 » So Mai 20, 2018 22:43

Playmox hat geschrieben:@muellermilch11

Auf einem der Zettel ist mein Username zu sehen. Cool! :bang1 :top

Ich glaube zumindest das es meiner ist. :gruebel

War das die Sammelbestellung für Marten & Oopjen?
ja, ist ja nix besonderes, war ja alles gepostet.. es ging nur um eine Antwort, wie kompliziert das einige hier sich machen. Sammelbestellung lohnt sich auch nicht immer, aber ab und an schon..
Benutzeravatar
Playmox
Mini-Klicky
Beiträge: 171
Registriert: Mi Jul 30, 2014 13:15

Re: Meine Gedanken zum Thema Sammelbestellung

Beitrag von Playmox » So Mai 20, 2018 22:46

Danke für das Bild! :kavalier