Fredeswinds Märchenschatztruhe

Für Eure Playmobil-Bildergeschichten

Moderatoren: KlickyWelt-Team, Littledive, Jedi, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5116
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Der Schäfer und die Schlange (Ludwig Bechstein)

Beitrag von Fredeswind » Mo Apr 13, 2015 9:01

Oft auch, wenn er dort rastete und auf seiner Flöte blies, begab es sich, dass eine Schlange unter dem Stein hervorkam, die sich erst vertraulich an seine Füße schmiegte, sich dann empor wand und den Schäfer anblickte, bis zwei große Tränen aus ihren Augen quollen, und die dann leise wieder unter den Stein schlüpfte. Da wurde dem Schäfer allemal so eigentümlich, so wunderbar zumute. Sein Herz war froh und doch unaussprechlich wehmütig. Zuletzt ging der Schäfer gar nicht mehr unter die muntere Zahl der Burschen und Mädchen, das helle lustige Getöse war ihm ganz zuwider, dagegen tat ihm die einsame Stille so wohl und wurde ihm immer lieber.

Schäfer 05.JPG


An einem schönen Frühlingssonntag, dem Sonntage Trinitatis, den die Landleute den ‚goldenen Sonntag‘ nennen und besonders hochhalten und festlich feiern, wo unter der Dorflinde ein lustiger Tanz gehalten werden sollte, lenkte der stille Schäferknabe, von jener unaussprechlichen Sehnsucht getrieben, in der Mittagsstunde seine Schritte dem einsamen Tal zu, wo der Stein und der Birnbaum waren.

Schäfer 06.JPG


Er grüßte heiter das traute Plätzchen, setzte sich stilldenkend nieder und lauschte dem Flüstern der Baumblätter und dem geheimnisvollen Geplauder unter dem Steine. Da wurde es mit einem Mal so licht vor seinen Blicken, ein Bangen durchzitterte sein Herz, er blickte auf und sah eine holde Gestalt in weißem Kleide, gleich einem Engel, vor sich stehen, mit sanftem Blick und gefalteten Händen.

Schäfer 07.JPG


Trunkenen Sinnes hörte der Schäfer eine süße Stimme, die zu ihm sagte: „Oh, Jüngling, sei nicht bange! Oh, höre das Flehen eines unglücklichen Mädchens, stoße mich nicht von dir und entfliehe nicht vor meinem Jammer. Ich bin eine edle Prinzessin, bin unermesslich reich an Perlen- und Goldschätzen; aber ich schmachte schon viele Jahrhunderte verzaubert und verbannt hier unter diesem Stein und muss in einem Schlangenleib umherschleichen. So erschaute ich dich hier oft und gewann die Hoffnung, du könntest mich erlösen, du seiest noch rein im Herzen wie ein Kind. Und diese jetzige Stunde, am goldnen Sonntag um die Mittagsstunde, diese allein im ganzen Jahr ist mir vergönnt, in meiner wahren Gestalt auf der Erde zu wandeln; und fände ich da einen Jüngling reinen Herzens, so dürfe ich ihn um meine Erlösung ansprechen. Befreie mich, du Teurer, befreie mich, um alles Heiles willen flehe ich dich an.“

Schäfer 08.JPG


Da sank das Mädchen nieder vor die Füße des Schäfers, und umfasste sie fest und blickte in Tränen zu ihm empor. Dem Jüngling aber bebte das Herz vor Entzücken, und er hub das Engelmägdlein auf und stammelte: „Oh, sage nur, was soll ich tun, wie soll ich dich befreien, du schöne Liebe?“ Sie sprach: „Komm morgen um dieselbe Stunde wieder hierher, und wenn ich da in meinem Schlangenleib dir erscheine und dich umwinde und dich dreimal küsse, so erschrick nur nicht! O, so erschrick nur nicht, sonst muss ich abermals auf Hunderte Jahre hier verzaubert schmachten.“ Sie verschwand in diesem Augenblick; und es tönte wieder ein leises Singen und Seufzen unter dem Stein hervor.

Schäfer 09.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5116
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Der Schäfer und die Schlange (Ludwig Bechstein)

Beitrag von Fredeswind » Mo Apr 13, 2015 9:49

Am folgenden Tage um die Mittagsstunde harrte der Schäfer, nicht ohne Bangen, an jenem Ort, er flehte zum Himmel um Stärke und Standhaftigkeit in dem grauenvollen Augenblick des Schlangenkusses. Und schon wand sich die Schlange unter dem Stein hervor, schlich dem Jüngling zu, ringelte sich um seinen Leib und hob das Schlangenhaupt mit den hellen Augen empor zum Kusse; aber der Jüngling blieb stark und duldete die drei Küsse.

Schlange 10.JPG


Da geschah ein mächtiger Schlag, da rollten furchtbare Donner um den ohnmächtig hingesunkenen Jüngling, und wie er wieder erwachte, lag er auf weichen, seidenen Kissen in einem wundervoll geschmückten Zimmer, und das holde Mädchen stand vor seinem Lager.

Schlange 11.JPG


„Oh, sei gedankt, Himmel!“ rief sie, als er die Augen aufschlug, „Oh, habe Dank, Herzensjüngling, für meine Rettung, und nimm zum Lohn mein schönes Land und dieses schöne Schloss mit allen kostbaren Schätzen, und nimm mich als deine treue Frau an. Du sollst nun glücklich sein und sollst Freuden die Fülle haben.“

Schlange 12.JPG


Und dieser Schäfer wurde glücklich und froh; jene Sehnsucht seines Herzens, die ihn so oft hin nach dem Stein, zur stillen Einsamkeit, getrieben - ward herrlich befriedigt. Er lebte, der Welt entrückt, im Schoße des Glücks, mit seiner schönen Gemahlin; und er sehnte sich nicht auf die Erde, nicht zu seinen Lämmern zurück.

Schlange 14.JPG


Aber in jenem Dorfe war ein großes Leid um den so plötzlich verschwundenen Schäfer, die Leute suchten ihn im Tal, bei dem Stein unterm Birnbaum, wo er zuletzt hingegangen war, doch weder der Schäfer, noch der Stein, noch die Quelle, noch der Birnbaum waren mehr zu finden, und kein Auge sah von diesen allen je das mindeste wieder.

Schlange 13.JPG


ENDE
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Mara
Mega-Klicky
Beiträge: 4566
Registriert: Mi Jan 21, 2015 11:45
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Mara » Mo Apr 13, 2015 13:44

Juhu, das Märchen ist da :knuddel2

Wieder wunderschön fotografiert und toll in Szene gesetzt.
Der Hintergrund ist Klasse!
Ich muss gestehen, das kannte ich noch gar nicht :huh

Vielen, vielen Dank :dank


und da ich es nicht lassen kann:

Wieder mal typisch: kaum verheiratet, vergisst mensch schon alle anderen Menschen und begnügt sich mit der holden Zweisamkeit.

Unverständlich auch, weshalb der Kuss der Schlange so dramatisch ist. Er kannte sie doch schon. Und Schlangen sind toll! Kein rechter Kerl würde da in Ohnmacht fallen, oder? :grinsen

Und war es überhaupt Liebe? Sehnsucht bestimmt. Aber kaum, dass sie sich sehen lässt, "prahlt" sie mit ihrem Reichtum und sogar beim Heiratsantrag führt sie Gold statt Liebe an.

Wie sieht es bei denen nach zehn Jahren aus? :gruebel
Man hört nicht auf, zu spielen, weil man alt wird - man wird alt, weil man aufhört, zu spielen.

Mein Playmo-Tagebuch
Kikimania
Benutzeravatar
Ischade
Traumtänzerin
Beiträge: 6443
Registriert: Fr Jan 16, 2015 22:55

Re: Märchen

Beitrag von Ischade » Mo Apr 13, 2015 13:57

Ich danke für das wunderschöne Märchen! :zehn
Ich gebe zu, die bayrische Alm-Idylle ist gewöhnungsbedürftig, aber es gehört nunmal dazu. :grinsen
Mara hat geschrieben: Unverständlich auch, weshalb der Kuss der Schlange so dramatisch ist. Er kannte sie doch schon. Und Schlangen sind toll! Kein rechter Kerl würde da in Ohnmacht fallen, oder? :grinsen

Und war es überhaupt Liebe? Sehnsucht bestimmt. Aber kaum, dass sie sich sehen lässt, "prahlt" sie mit ihrem Reichtum und sogar beim Heiratsantrag führt sie Gold statt Liebe an.

Wie sieht es bei denen nach zehn Jahren aus? :gruebel
Nun, im finsteren Mittelalter waren die meisten Menschen tief christlich! Und laut Bibel ist die Schlange ja böse und von ihr "geküsst" zu werden ist metaphorisch natürlich eine Abwendung von Gott. Ansonsten kitzelt es ein wenig, wenn eine Schlange einen "küsst" und ist keineswegs schrecklich!

Und zu der Sache mit dem Geld - das hat ähnlich kulturell verwurzelte Gründe. Eine Frau musste eine Mitgift mit in die Ehe bringen. Ein armes Mädchen wurde oft nicht verheiratet, selbst wenn der Junge sie liebte! Dazu heiratteten in damaliger Zeit (noch bis vor 100 Jahren) die wenigsten Menschen aus Liebe. diesen Luxus gönnen wir uns erst heute (und es endet meist in der Scheidung...)

Aber zu der Frage fällt mir spontan das hier ein: https://www.youtube.com/watch?v=z2kc570KwUs
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5116
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Mo Apr 20, 2015 7:15

Mara hat geschrieben:Juhu, das Märchen ist da :knuddel2

Wieder wunderschön fotografiert und toll in Szene gesetzt.
Der Hintergrund ist Klasse!
Ich muss gestehen, das kannte ich noch gar nicht :huh

Vielen, vielen Dank :dank
:dank :dank :oops :oops

:troest man kann ja nicht alles kennen, oder? Um so interessanter, wenn dann doch mal was Neues auftaucht. Deshalb nehme ich ja jetzt so gerne unbekannte Märchen, nachdem die berühmten schon vorüber sind, denn die kennt ja schließlich jeder.


Mara hat geschrieben:und da ich es nicht lassen kann:

Wieder mal typisch: kaum verheiratet, vergisst mensch schon alle anderen Menschen und begnügt sich mit der holden Zweisamkeit.

Unverständlich auch, weshalb der Kuss der Schlange so dramatisch ist. Er kannte sie doch schon. Und Schlangen sind toll! Kein rechter Kerl würde da in Ohnmacht fallen, oder? :grinsen


Und war es überhaupt Liebe? Sehnsucht bestimmt. Aber kaum, dass sie sich sehen lässt, "prahlt" sie mit ihrem Reichtum und sogar beim Heiratsantrag führt sie Gold statt Liebe an.

Wie sieht es bei denen nach zehn Jahren aus? :gruebel
Du hast irgendwie recht, so ist das Leben. :wink
Ich glaube, dass hängt vielleicht von der Schlange ab, ob ein rechter Kerl bei einem Schlangenkuss ohnmächtig wird, und wenn er dann drei Küsse über sich ergehen lassen muss, uiuiui, wer weiß? :what

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5116
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Mo Apr 20, 2015 7:20

Ischade hat geschrieben:Ich danke für das wunderschöne Märchen! :zehn
Ich gebe zu, die bayrische Alm-Idylle ist gewöhnungsbedürftig, aber es gehört nunmal dazu. :grinsen
:dank :dank :oops :oops

Ischade hat geschrieben:Nun, im finsteren Mittelalter waren die meisten Menschen tief christlich! Und laut Bibel ist die Schlange ja böse und von ihr "geküsst" zu werden ist metaphorisch natürlich eine Abwendung von Gott. Ansonsten kitzelt es ein wenig, wenn eine Schlange einen "küsst" und ist keineswegs schrecklich!

Und zu der Sache mit dem Geld - das hat ähnlich kulturell verwurzelte Gründe. Eine Frau musste eine Mitgift mit in die Ehe bringen. Ein armes Mädchen wurde oft nicht verheiratet, selbst wenn der Junge sie liebte! Dazu heiratteten in damaliger Zeit (noch bis vor 100 Jahren) die wenigsten Menschen aus Liebe. diesen Luxus gönnen wir uns erst heute (und es endet meist in der Scheidung...)
:dank Danke für deine Erklärung, so habe ich das noch nicht betrachtet, klingt aber sinnvoll. :staun2

LG von der Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien
Benutzeravatar
Floranja89
Herrscherin des Chaos
Beiträge: 3256
Registriert: Di Jan 14, 2014 19:35

Re: Märchen

Beitrag von Floranja89 » Mi Apr 22, 2015 8:54

Ein tolles Märchen. War bei mir komplett in Vergessenheit geraten.
Nur gut, wenn man seine alten Märchen Bücher noch hat. :oops
Und wieder superschöne Bilder dazu. :zehn

LG Susanne
Benutzeravatar
Global Player
Finsterling
Beiträge: 2613
Registriert: Mi Jul 04, 2012 19:52

Re: Märchen

Beitrag von Global Player » Mi Apr 22, 2015 9:19

Ischade hat geschrieben:Dazu heirateten in damaliger Zeit (noch bis vor 100 Jahren) die wenigsten Menschen aus Liebe. Diesen Luxus gönnen wir uns erst heute (und es endet meist in der Scheidung...)
:gruebel

Soll das heißen, früher war es besser?

LG GP
Airbus09

Re: Märchen

Beitrag von Airbus09 » Mi Apr 22, 2015 11:02

Fredeswind hat geschrieben:Hallo ihr alle,

Die Idee mit den Bildergeschichten gefällt mir. :smile

Hab auch versucht eine Geschichte in Szene zu setzen.

Es ist mein erster Versuch. :oops

Viel Spaß
Gruß Fredeswind
Hallo,die Idee mit den Bildergeschichten gefällt mir auch.Sie sind wirklich mächtig, ich hoffe, Sie auch weiterhin zu tanken
Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
Ischade
Traumtänzerin
Beiträge: 6443
Registriert: Fr Jan 16, 2015 22:55

Re: Märchen

Beitrag von Ischade » Mi Apr 22, 2015 11:03

Global Player hat geschrieben: Soll das heißen, früher war es besser?
Nein, anders... :wink
Benutzeravatar
Der Archivar
Mega-Klicky
Beiträge: 1754
Registriert: Mi Okt 29, 2008 20:48

Re: Märchen

Beitrag von Der Archivar » Mi Apr 22, 2015 20:16

Vielen Dank für ein weiteres wunderbares Märchen! :hop

Bald muss man ja von dem Märchenschatz der Märchenfee sprechen! :respekt

Lundwig Bechstein war zwar meines Wissens mehr in Thüringen unterwegs, aber auch die bayrische Variante hat ihren Reiz!

LG

Michael
The playmobil kids of 1974
Benutzeravatar
firefeier
Mega-Klicky
Beiträge: 1518
Registriert: So Dez 16, 2012 12:36

Re: Märchen

Beitrag von firefeier » Do Apr 23, 2015 19:41

TOP Story :great :great
Da steckt richtig Mühe und Herzblut drinn :respekt :respekt :respekt :respekt
Benutzeravatar
Elise
Super-Klicky
Beiträge: 824
Registriert: Do Aug 30, 2007 21:37

Re: Märchen

Beitrag von Elise » Fr Apr 24, 2015 11:33

.


.


:dance2 :dance2 :dance2 Riesengratulation !! :dance2 :dance2 :dance2



. 50.000
Aufrufe !


Weiter so - es könnten
Hunderttausend werden.


:knicks Elise & Co :dank



.
Benutzeravatar
Mara
Mega-Klicky
Beiträge: 4566
Registriert: Mi Jan 21, 2015 11:45
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Mara » Fr Apr 24, 2015 15:31

Wow - wirklich über 50000.

Gratulation!


Was beweist: die Welt braucht und will Märchen.
Schööööööööön :knuddel2
Man hört nicht auf, zu spielen, weil man alt wird - man wird alt, weil man aufhört, zu spielen.

Mein Playmo-Tagebuch
Kikimania
Benutzeravatar
Fredeswind
die Märchenfee
Beiträge: 5116
Registriert: Do Mai 07, 2009 9:10
Gender:

Re: Märchen

Beitrag von Fredeswind » Sa Apr 25, 2015 8:35

Elise hat geschrieben:.


.


:dance2 :dance2 :dance2 Riesengratulation !! :dance2 :dance2 :dance2



. 50.000
Aufrufe !


Weiter so - es könnten
Hunderttausend werden.


:knicks Elise & Co :dank



.
:oops :oops

:staun1 :staun2 :staun3

Da bin ich platt! Die 50.000 geknackt, wer hätte das gedacht, als ich hier mit meinen Märchen anfing.

Danke für die Gratulation. :dank :dank

Elise hat geschrieben:Weiter so - es könnten
Hunderttausend werden.


Puh, na dann mal ran an die Arbeit, sonst wird das nichts mit den 100.000. :wink

LG von der platten Märchenfee Fredeswind :fee
"Ein guter Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert."
(Chinesische Weisheit)




10 JAHRE Fredeswinds Märchenschatztruhe 10 JAHRE

Thaddäus macht Urlaub

Ein Wochenende in Helvetien