Das irre Regiment bei Playmobil

TV, Radio, Zeitungen, Internet

Moderatoren: Playmo-family, KlickyWelt-Team, Littledive, KlickyWelt-Team

Benutzeravatar
JOSO
der Schreckliche
Beiträge: 2563
Registriert: So Jun 24, 2007 23:32

Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von JOSO » Sa Feb 20, 2021 8:45

LG JOSO
Suche:
https://klickywelt.de/viewtopic.php?f=38&t=76342
Benutzeravatar
Seamarshall_Rotrock
Piratenbezwinger und Wolfsburgveteran
Beiträge: 8406
Registriert: Mo Jun 25, 2007 15:12
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Seamarshall_Rotrock » Sa Feb 20, 2021 9:05

Hat jemand den ganzen Bericht?
Link:
Schwarze Löwen, die Festung auf Nassau
Bild

Neu in 2021 !

Der Winter naht ,
schwarze Löwen am Hudson


jetzt auf youtube :link

https://www.youtube.com/watch?v=tYQc6sCLUrY
Benutzeravatar
Woody
Bildermacher
Beiträge: 4621
Registriert: Mo Jan 28, 2008 16:10
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Woody » Sa Feb 20, 2021 9:07

Leider tritt anscheinend genau das ein, was HOB eigentlich vermeiden wollte... 🙈

Der gesamte Bericht würde mich auch sehr interessieren.
Gruß
Woody
:photo

Bild

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
luipold
Offizier seiner Majestät
Beiträge: 315
Registriert: Mi Aug 06, 2008 16:43
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von luipold » Sa Feb 20, 2021 9:36

Wie da mittlerweile die Arbeitsbedingungen sind, zeigt ganz gut ein Blick auf Kununu
https://www.kununu.com/de/playmobil1
Oder hier: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4085731

Nachfolgend noch der Text des MM:

Sehstörung: Die Geschäfte laufen nicht, die Mitarbeiter werden überwacht
Sehstörung: Die Geschäfte laufen nicht, die Mitarbeiter werden überwacht Foto: Daniel Delang
Bei Playmobil schwingt selbst der Weihnachtsmann die Peitsche. Zumindest könnte den leidgeplagten Beschäftigten des fränkischen Spielwarenherstellers dieser Gedanke gekommen sein, als Regentin Marianne Albert (62) im Dezember ein stilisiertes Männchen in Rot und Weiß mit Rentierschlitten über eine Mitteilung zur Lage des Konzerns setzen ließ.

Nach dem bereits "nicht zufriedenstellenden Jahr 2019" entwickele sich das Geschäft 2020 "weiter rückläufig", verkündete Albert und schob hinterher: "Diese Entwicklung ist nicht auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Wir sind mit unseren Angeboten beim Konsumenten derzeit weniger relevant." Viel klarer, das muss man ihr lassen, kann man die Misere nicht auf den Punkt bringen.

Dass Playmobil im Gegensatz zur Konkurrenz nicht von der Not vieler Eltern profitiert, die den Nachwuchs zwischen Homeoffice und Homeschooling bespaßen müssen, ist kein Wunder. Seit 2015, dem Todesjahr des langjährigen Patrons und Inhabers Horst Brandstätter, regiert in Zirndorf bei Nürnberg das Chaos. Absurde Machtkämpfe, Druck und Planlosigkeit beschädigen Deutschlands bekanntesten Spielwarenhersteller. Schuld daran ist die wohl skurrilste Führungstruppe der Republik.

Im Zentrum steht Marianne Albert, eine öffentlichkeitsscheue Frau, die als Brandstätters Sekretärin geübt darin war, dem obersten Playmobil-Männchen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Seit sie als Testamentsvollstreckerin und Beiratsvorsitzende darü̈ber wachen soll, dass alles so bleibt, wie es ist, ist nichts mehr so, wie es war. Vielmehr wird alles immer schlimmer.

Antworten auf die Digitalisierung bleibt die Firma schuldig, aus dem angekündigten Aufbau eines Werks in den USA ist nichts geworden; statt Brandstätters Vermögen zu investieren – mit einem Eigenkapital von rund 1,5 Milliarden Euro ist die Horst Brandstätter Holding eine Bank mit angehängter Spritzgussfabrik –, wird eisern gespart.

Die Quittung: Laut der jüngsten verfügbaren Bilanz sank der Gewinn (Ebit) im Geschäftsjahr 2018/19 um fast 20 Prozent auf 94 Millionen Euro, die Umsatzrendite, unter Brandstätter über 22 Prozent, rauschte auf 14,6 Prozent ab. Ein Trend, der sich verstärkt haben dürfte, zumal mit großen Hoffnungen verbundene Projekte wie die Kinopremiere "Playmobil – Der Film" und neue Spielewelten wie "EverDreamerz" und "Novelmore" floppten. 2019 sank der Umsatz leicht um 1 Prozent auf 742 Millionen Euro, im Vorjahr lief es nicht besser. Eine Trendwende ist nicht in Sicht.

Stattdessen steigt die Fluktuation in der Führungsetage, regelmäßig wird vor Gericht geklagt, Regentin Albert schottet sich und die Ihren ab.

Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass viele vom großen Aufbruch träumten. 2018 warb Playmobil den Disney-Manager Lars Wagner (49) ab. Er sollte die Bekanntheit der Marke nutzen, um abseits der schnöden Plastikfiguren mit Lizenzen und TV-Serien Geld zu verdienen. Ganz so, wie es Wettbewerber wie Lego vormachen. Die Aufbruchstimmung hielt nicht lange.

Inzwischen ist Wagner ebenso Geschichte wie seine Vorhaben. Die Unterhaltungschefin Christine Brand (53) ging ebenfalls. Wagners Job hat mit Wolfgang Höger (55) ein Mann übernommen, der vor allem weiß, wie man Kosten drückt. Höger war Spielwareneinkäufer bei Kaufhof. Statt des demissionierten Technikvorstands Robert Benker (62) darf sich Thomas Weberbauer (50) beweisen. Zum Antritt des früheren technischen Leiters der Kunststofffirma Wirthwein hob Albert explizit dessen "Erfahrung bei Standortschließungen" hervor.

Kaum überraschend, dass Personalchefin Cordula Glatthaar (46) auch schnell weg war, sie hielt es ganze zwei Monate aus. "Kündigungen, Abmahnwellen, Psychodruck und Versetzungen sind an der Tagesordnung", beklagt Betriebsbetreuerin Bianka Möller von der IG Metall. "Es herrscht ein Klima der Angst."
Beiratschefin Albert baut ihre Macht unterdessen munter aus. Mit der früheren Escada-Chefin Iris Epple-Righi (55) und Anwalt Rainer Kögel (53) haben die externen Mitglieder das Kontrollgremium verlassen; von der ehemaligen Kantinenfachfrau Gerlinde Breitsprecher (71) und dem ebenfalls altgedienten Finanzexperten Peter Hille (72) braucht Albert keine Gegenwehr zu fürchten. Den Vorstand kann die frühere Chefsekretärin qua Satzung ohnehin an der kurzen Leine halten und über jede wichtige Entscheidung befinden. Damit sollte ihr nichts entgehen. Falls doch, gibt es auf dem Betriebsgelände angeblich 296 Kameras, die jede Bewegung einfangen.

Dass der Betriebsrat darin einen Verstoß gegen den Datenschutz wittert und in der letzten Sitzung vom 1. Februar mit "sehr hohen Schadenersatzansprüchen" drohte, scheint Albert dann allerdings doch zu stören. Man spricht miteinander in Franken. Wenn auch, wie meist, über die Anwälte.

Viele Grüße
:kavalier
Fragt nicht, was das Forum für Euch tun kann, sondern fragt, was Ihr für das Forum tun könnt!
Benutzeravatar
klickyeagle
Mega-Klicky
Beiträge: 1243
Registriert: Mo Dez 28, 2009 19:58
Gender:

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von klickyeagle » Sa Feb 20, 2021 9:57

Läuft ja.... :huh
"No braver sword led braver hand,
Nor braver bled for a better land;
Or better hand had a cause so grand,
Or cause a chief like Lee."
Ritter Runkel 77
Super-Klicky
Beiträge: 968
Registriert: So Okt 15, 2017 12:08

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Ritter Runkel 77 » Sa Feb 20, 2021 10:08

Hallo JOSO,

der Artikel ist, für jemanden OHNE "Abo", nur auszugsweise einsehbar (die ersten drei Absätze).
Allerdings enthalten diese Absätze bereits einiges an "Sprengstoff".

Erinnert mich an einen ähnlichen Artikel über den ADAC, Anfang der 2000der Jahre, ebenfalls vom "mm".
==> Große Firma mit tausenden Mitarbeitern, geführt wie ein kleiner Verein. :gaga


Solange das Gehalt + Bonus + ... monatlich auf dem Konto eintrifft, die Angenehmlichkeiten (Büro, Dienstwagen, Assistenten usw.) vorhanden sind, die Visitenkarte verteilt werden kann (mit der WICHTIGEN Zeile der Funktion innerhalb der Firma) und alle einen Bauchpinseln, wird sich da nichts ändern.
Wenn die Firma pleite, Übernahmekandidat oder was immer ist, wird einfach ein neuer Job "gefunden" und es beginnt von vorn.

:nudel2



Gruss

Peter


Nachtrag 1
"Man spricht miteinander in Franken."
==> Sehr doppeldeutig, in Franken oder in Euro, Dollar ...

HERR, schmeiß Hirn vom Himmel!!!!!!!!!!!!


Nachtrag 2
Wie schnell kann man 1.500.000.000€ Eigenkapital der Firma verbrennen, oder aufs Privatkonto umschaufeln???

In Wolfsburg wurden im Herbst 2015 von einer gewissen Firma an einem Tage mehrere Milliarden verbrannt...
Benutzeravatar
JOSO
der Schreckliche
Beiträge: 2563
Registriert: So Jun 24, 2007 23:32

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von JOSO » Sa Feb 20, 2021 10:30

Ritter Runkel 77 hat geschrieben:
Sa Feb 20, 2021 10:08
Hallo JOSO,

der Artikel ist, für jemanden OHNE "Abo", nur auszugsweise einsehbar (die ersten drei Absätze).
Allerdings enthalten diese Absätze bereits einiges an "Sprengstoff".

Erinnert mich an einen ähnlichen Artikel über den ADAC, Anfang der 2000der Jahre, ebenfalls vom "mm".
==> Große Firma mit tausenden Mitarbeitern, geführt wie ein kleiner Verein. :gaga


Solange das Gehalt + Bonus + ... monatlich auf dem Konto eintrifft, die Angenehmlichkeiten (Büro, Dienstwagen, Assistenten usw.) vorhanden sind, die Visitenkarte verteilt werden kann (mit der WICHTIGEN Zeile der Funktion innerhalb der Firma) und alle einen Bauchpinseln, wird sich da nichts ändern.
Wenn die Firma pleite, Übernahmekandidat oder was immer ist, wird einfach ein neuer Job "gefunden" und es beginnt von vorn.

:nudel2



Gruss

Peter


Nachtrag 1
"Man spricht miteinander in Franken."
==> Sehr doppeldeutig, in Franken oder in Euro, Dollar ...

HERR, schmeiß Hirn vom Himmel!!!!!!!!!!!!


Nachtrag 2
Wie schnell kann man 1.500.000.000€ Eigenkapital der Firma verbrennen, oder aufs Privatkonto umschaufeln???

In Wolfsburg wurden im Herbst 2015 von einer gewissen Firma an einem Tage mehrere Milliarden verbrannt...
Hallo Peter,
luipold, hat den Artikel in seinem Post schon gepostet.
LG Jörg
LG JOSO
Suche:
https://klickywelt.de/viewtopic.php?f=38&t=76342
Ritter Runkel 77
Super-Klicky
Beiträge: 968
Registriert: So Okt 15, 2017 12:08

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Ritter Runkel 77 » Sa Feb 20, 2021 10:34

Hallo Jörg,

Danke, habe ich inzwischen gesehen und gelesen. In dem Zeitraum hatte ich meinen Text geschrieben ... :wink



Gruss

Peter
Benutzeravatar
wällerplaymosammler
Klicky goes Westerwald
Beiträge: 1093
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:04

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von wällerplaymosammler » Sa Feb 20, 2021 12:37

Der Artikel lässt sich so zusammenfassen:

Durch das Handeln von Fr.Albert (Ehemalige Chefsekretärin von HOB) hat sich die Firma von einer gut Funktionierenden Firma zu einem künftigen Sanierungsfall gewandelt. Durch „Hire and Fire“ (der Führungsebene) kommt keine Ruhe herein, sondern die bereits schlechte Stimmung wird noch zusätzlich aufgeheizt. Ferner droht die Kundschaft abzuwandern, da die Neuheiten am Kundengeschmack vorbeigehen.

Alles in allem lässt sich Konstantieren: Geht das so weiter und Fr. Albert merkt nicht dass sie Fehl am Platze ist, so wird es die Firma in 10 Jahren nicht mehr geben.

Die Historie der altgedienten (v.a. Weiblichen) Führungskräfte brauche ich wohl nicht aufführen, und die Reaktionen (wenn man diese auf PM anspricht) ebensowenig.

Traurig, Traurig, Traurig, das glaube ich hätte sich HOB nicht gewünscht!

LG

Lukas
Viele Grüße

Der Wällerplaymosammler

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Benutzeravatar
hauden_lukas
Duke Puke - Duc de Dégueulis
Beiträge: 2810
Registriert: Mo Jun 25, 2007 16:50

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von hauden_lukas » Sa Feb 20, 2021 16:26

296 Kameras, aber wohl keine einzige im Werk in Malta...
Benutzeravatar
muellermilch11
Mega-Klicky
Beiträge: 4875
Registriert: Sa Jul 12, 2008 13:32

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von muellermilch11 » Sa Feb 20, 2021 16:27

hauden_lukas hat geschrieben:
Sa Feb 20, 2021 16:26
296 Kameras, aber wohl keine einzige im Werk in Malta...
doch, da ist jetzt ueberall auch.. nur das problem in malta gibts 4 werke bzw 3 zulieferer die ersatzteile herstellen und diese liefern. da hat geobra keine cameras, da ja nicht ihre firmen
...hrmz
Benutzeravatar
Dread Bonnet
Mega-Klicky
Beiträge: 3192
Registriert: Mo Jun 25, 2007 9:54

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Dread Bonnet » Sa Feb 20, 2021 18:46

mit einem Eigenkapital von rund 1,5 Milliarden Euro ist die Horst Brandstätter Holding eine Bank mit angehängter Spritzgussfabrik
:lmao Geil umschrieben !



Es ist wirklich traurig was da abgeht :rolleyes

Die einfachen Mitarbeiter können einem da echt leid tun :sad

Aber die Firma boykottieren hilft auch nicht, die demontieren sich ja von selber :lol

Gruß

Dread Bonnet
Der Gedanke ist schöpferisch.
Benutzeravatar
Playmo-family
-/-
Beiträge: 19312
Registriert: Di Jun 12, 2007 6:40

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von Playmo-family » Sa Feb 20, 2021 19:13

Hallo

Ich hatte den Artikel ja gestern schon in den "Umsatzdiskussionen" erwähnt, aber da ist er wohl untergegangen.
Danke an Joso, dass er ihm einen eigenen Thread gegönnt hat. :dank


Ist das nicht alles traurig?
Da denkt der Patron, er tut das Richtige und setzt dermaßen aufs falsche Pferd :wirr

Bereits vor einigen Jahren wunderte ich mich über dieses Personenkarussel, dass der eine da war
und schwubst schon wieder weg. Manchmal wußte man gar nicht, an wen man sich mit einer Frage wenden sollte,
weil die Zuständigkeiten ebenfalls ständig wechselten.

Mir tun die langjährigen Mitarbeiter leid, die noch das alte "Gefüge" kannte.
Sicherlich lief dort auch nicht alles optimal, aber manchmal muss man sich eben arrangieren, wenn die Grundbedingungen stimmen.
Wie fühlen sich neue Mitarbeiter, die voller Hoffnung dort anfangen und dann merken "Was geht denn hier ab?"
(und ich rede jetzt nicht von den Führungspersonen)
Sicherlich gibt es Bewertungen über Jobs in bestimmten Firmen, aber unterm Strich:
Geobra ist ein großer Arbeitgeber - wieviele Existenzen hängen daran, und wieviele können nicht so einfach "Tschüss" sagen,
weil es ihnen nicht passt.

Echt traurig ...

Hoffentlich weckt dieser niederschmetternde Artikel den ein oder anderen auf.

Viele Grüße
Ute
Benutzeravatar
wällerplaymosammler
Klicky goes Westerwald
Beiträge: 1093
Registriert: Mo Dez 17, 2012 12:04

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von wällerplaymosammler » Sa Feb 20, 2021 20:00

Die Frage die sich da stellt ist:

Liest denn Fr.Albert oder irgendeiner aus der Führungsebene das Manager-Magazin?

Oder ist die Spiegelung der Berichtserstattung in den Medien eine der Aufgaben der Pressestelle? So nach dem Motto: „Einmal in der Woche, vorzugsweise Montags, dem Vorstand den „Pressespiegel“ vorlegen und dann abwarten wer in die Luft geht“ :lol

Wenn ja, dann hoffe ich das Fr. Albert nach dem Artikel noch ein wenig Selbstkritik übrig hat und die Zeichen der Zeit erkennt.

LG

Lukas
Viele Grüße

Der Wällerplaymosammler

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Benutzeravatar
JOSO
der Schreckliche
Beiträge: 2563
Registriert: So Jun 24, 2007 23:32

Re: Das irre Regiment bei Playmobil

Beitrag von JOSO » Sa Feb 20, 2021 20:20

Wollen wir doch mal ehrlich sein, die meisten von uns kaufen doch schon lange nicht mehr das ganze Sortiment, oder kaufen alles, weil vielleicht Playmobil drauf steht.
Es wird gezielter gekauft, oder wenn das Thema verfehlt ist, wird es gar nicht erst gekauft, zb. 3x die gleiche Feuerwehr nur mit anderen Aufklebern, braucht doch keiner.
LG JOSO
Suche:
https://klickywelt.de/viewtopic.php?f=38&t=76342